Retrojoghurtzubereitungsmaschine und so…

Hellou, ganz schnell , ganz flott… ab morgen 2 Tage frei! Und weil mir dieses Bloggen so gefällt und es nette Kommentare gibt, die mich freuen und  neue Ideen bzw.alte Dinge wieder aufleben lassen, schreib ich dir , liebe S. in den grauen Norden ganz schnell und zeig dir was ich ausgegraben hab.

Also: du hattest mich letztens gebeten ein Stichwort im Blog zu suchen bzw. ein Blog mit dem Namen Zero waste. Ich natürlich dachte als erstes: Toll! Ein Blog von Frauen die es aufgegeben haben, Gewicht zu reduzieren! Super! Zero gleich null und Waste gleich Taille. Falsch gedacht. Taille heisst ja Waiste, aber ich dachte, das ist doch mal ein Motivationsblog!
Allerdings wurde ich da erst nicht schlau draus, was die wollten, als ich den Blog dann gefunden hab. Du hast es mir erklären müssen, ich muss immer noch lachen, was für Assoziationen ich manchmal in anderen Sprachen aufbaue. Ich könnte schon wieder Geschichten erzählen, über Sprachmissverständnisse meinerseits!
Am Flughafen,London, : „Did you let your luggage unattempted?“Ratter ratter in meinem Kopf: Attempted-Tent- Zelt- Rohre- Bombe…
„Nö.Of course not, its raining!“ Frage meines Begleiters: „Wieso verneinst du so vehement?“ „Na, ich geh doch bei dem Wetter nicht Zelten hier in England!“pfjuu…
Nächster schlimmer Fauxpas.. Ein Markt in Frankreich, meine drei Kinder, die Freundin meines Sohnes, ich. Der Käseverkäufer sagt etwas auf Französisch.
Ich verstehe: „Sind das alles ihre Kinder?“ Ich: „NEIN!“ und deute auf die Blonde Freundin meines Sohnes. „Die hier nicht.“ Und lächle. Der Käsemann schaut irritiert. Meine Tochter fragt mich später: „Mama, hast du verstanden, was er gesagt hat? “ „klar,“ antworte ich, “ ich kann doch bisschen französisch, der wollte wissen ob das alles meine Kinder sind!“. “ Nein,“ sagt meine Tochter(Abschluss AbiBac *), “ der hat gesagt: Das sind alles sehr hübsche Kinder. Und du hast auf C. gedeutet und gesagt: Non, pas elle. Sie nicht. “
Oh,weh!

Aber, eigentlich, zurück zu Zero Waste… Müllvermeidung! Ich hab ne Joghurtmaschine ausgebuddelt aus den Tiefen der Schränke im Keller. Ich brauch keinen Thermomix(Gesprächsthema der Teilzeitkolleginnen heute vormittag) , ich hab ne Retrojoghurtzubereitungsmaschine! Gestern hab ich mir Kulturen gekauft, nachdem der Versuch, es mit Normalem Joghurt zu machen , gescheitert ist, und eben hab ich es angesetzt. Drücken wir mal die Daumen, das es klappt! Könnte minimal zur Müllvermeidung und  zur Rettung der Weltmeere beitragen.

So, jetzt wird der Sohn abgeholt. Ach ja, übrigens, diese Freundin hat er nicht mehr.
Und ich glaube, diesen Sprachirrtum hat er mir verziehen!
Liebe Grüsse !
K. , das Sprachgenie!

Advertisements

4 Kommentare

  1. orangeblau · März 13, 2016

    so eine Maschine gab´s in der Jugend. Dahin..

    Gefällt 2 Personen

  2. finbarsgift · März 14, 2016

    Saukuhles Wort und Gerät!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s