th

Damit fing es an..

Liebe K.

ich finde da hat GetrudTrenkelbach was Wahres geschrieben. Abschied nehmen.. von einem selbstgemachten Bild vielleicht.. das man so nicht mehr erfüllen kann/will/ muss..

Als ich so darüber nachdachte fiel mir meine Schultüte ein. Ich durfte mir eine aussuchen und wusste gar nicht so recht welche.. und hab dann für eine grüne mit Mickey mouse entschieden, weil die irgendwie auch samtig war.. aber.. sie war neutral.. nicht mädchenmässig und auch nicht jungenmässig.. Bei meiner Einschulung trug ich ein Kleid mit weissem Schürzchen… kurze Haare.. fröhlich sehe ich nicht aus.. eher schüchtern.. kein Mädchen.. denn die hatten alle rosa und Blümchen usw und Spangen im Haar. bei mir musste alles praktisch sein, weil meiner Mutter das besser gefiel.. praktisch war immer das Stichwort.. und robust. wie ich selber sein wollte, wusste ich nicht.. ich war einfach irgendwie.. aber auf gar keinen Fall mädchenhaft . Das war irgendwie strengstens verpönt.. obwohl ich auch mit Puppen gespielt habe.. Und woran sich orientieren ? Meine beste Freundin damals war etwas mädchenhafter.. und wurde verächtlich von meiner Mutter betrachtet, wenn sie mal krank war… also… war das nix.  Die Sehnsucht danach ist mir geblieben.. das Thema hat sich irgendwie durchgezogen… wie möchte ich nach aussen hin sein.. was ist mein statement würde man heute sagen… tja…

Habe ich weibliche Vorbilder ?  neee.. das haben Revoluzzerinnen nicht.:-) und doch ist da diese Sehnsucht ein zartes Wesen im geblümten Kleid mit Ballerinas und grosser Sonnenbrille dazustellen. ( Audrey Hepburn z.B.  arrrg)

Und von all diesen Bildern und der Jugend Abschied nehmen fällt schwer. Das was heute ist, pflegen und liebevoll behandeln..aber was wird aus den nichtgelebten Sachen ? Vergessen .. vorwärts schauen ? Ich brauche dafür glaube ich eine Übergangsphase..

So wie ich diese Entspannungsbücher voll male… zur Zeit ein Buch nur mit flower power 70ger Prilblumen :-)  und weisst du was, vielleicht braucht dieses Ganze einen Ort wo es sich doch noch entfalten kann.. einen Rahmen wo es passt.. vielleicht fällt uns ja was ein, wenn du mich besuchst..

Schlager move war allerdings schon.. wobei ich das zunehmed befremdlich finde.. aber vielleicht auch nur, weil ich davon zu viele in der ZNA gesehen habe..:-)

liebste Grüsse und guten Flug morgen

deine S.

 

andy_goldsworthy3

dienstags

Guten morgen liebe K.

du wirst hoffentlich schon schlafen..

Weisst du.. sie sollen sich doch echt alle gehackt legen mit ihren Kackdiäten..Die kennen einen nicht persönlich und das ist immer ! abgestimmt auf normale Berufsalltage.Vielleicht ist das die Bücherlücke. Essen und Diät im Schichtdienst… es ist wichtig das sie regelmässiger essen, hat die dürre , nach saurem Gemüse ( brrrrrrrh) riechende Diätberaterin zu mir gesagt… und ich soll Salat essen bei der Arbeit.. bitte wer kann schnell Salat essen ??? Aber so n leckeres saftiges Vollkornbrot… tja. die Kalorien.. das sei alles eine mentale Frage.. glaub ich ihr auch.. Aber ihr Alltag ist boaring.. immer gleich 8 to 16..kein Schockraum, keine Reanimation, keine nervigen Angehörigen oder weinende Kranke, keine 6.5 km stop and go auf nicht rutschendem Boden ( das geht noch mal mehr in die Beine und ist schlecht für die Gelenke)

Hier am neuen Ort ist ganz in der Nähe eine Heilprakikerin.. sie sieht eher rundlich aus.. und sie macht auch Essensberatungen für Frauen unseres Alter.. will ich mal aufsuchen.. berichte ich dir dann..

Das Bild hat dein Lieblingsitaliener gemacht ?…. cool… and by the way.. rock and punk never dies.. never ever !!

Sie sollten so Oasen einrichten für uns, wo wir die Musik hören können die wir mögen und tanzen können wie wir wollen .. und nicht nur ü40 Partys..Das ist doch auch ne Marktlücke.. wir die babyboomer Generation brauchen unsere Spielplätze .. die Musikhallen, die vollgequarzten vielleicht nicht unbedingt.. auch Rauch und Alkohol freie Barfussdisko fand ich mal gut.. hahahaha.. Zorba the Buddha z.B. hiessen die u.ä. Das war meistens montags, oder auch mal sonntags. und Freitag und Samstag war head banging angesagt… oder rockkeller..

seufz….

Diese Woche werden wir wieder die Warteschleife des Telefonanbieters besuchen.. einer von uns wird wohl Glück haben(müssen)…

Gruss aus dem regnerischen Norden

deine S.

 

5FDP_-_RED_1-wallpaper-10712318

Wo ist nur der Rock geblieben?Oder :Punk`s not dead

Dedicated to : LieblingsItaliener

Liebe S.,
Am Samstag waren wir, der LieblingsItaliener und ich, unterwegs. Abends, wie in alten Zeiten. Erst im Kino, dann was feines essen, und dann auf der Heimfahrt hörten wir im Auto Musik, und ich bekam so Lust, Tanzen zu gehen.Ich liebe Rockmusik, Metallica, Rise Against, und so weiter. Meine neueste Lieblingsmusik sind fiver finger Death punch und das allerneueste ist Musik von GWLT, tolle Texte, toller Punkrock, wie ich finde. Also, am Samstag , als ich tanzen wollte, fuhren wir spontan in die Rockfabrik. Da ist der LieblingsItaliener früher andauernd gewesen. Jedes Wochenende!

Vor der Eingangstür standen viele Gestalten, stark geschminkt, schwarz angezogen, mit wallenden Gewändern, klobigen schwarzen Stiefeln. Cool,dachte ich, mag ich, die tanzen bestimmt ihren üblichen 3- Schritte- vor- und- 3- Schritte- zurück -Tanz in der kleinen Halle, und auf der grossen Tanzfläche gibts das, was wir mögen. Als wir reingingen, lächelten sie freundlich und niemand sagte, wie vor 2 Jahren geschehen, als wir damals da reingingen: Ey, hat da wer ne Gruft aufgemacht? Sie waren ja selber alles Grufties, wenn auch nicht so alt wie wir.

Als wir unten reingingen, wummerte es und dröhnte, und der Kartenabreisser guckte uns so komisch an, aber wurscht, ich wollte tanzen!
In der kleinen Halle tanzten sie, wie erwartet, dreischrittevordreischrittezurück,….

Aber auf der grossen Tanzfläche AUCH! Es lief so Industrialpunk, oder wie das heisst. ElektroRock!
Mein LieblingsItaliener ging zum DJ: „Weisste was, ich frag den jetzt wie lange das so gehen soll hier!“
„Ey, DJ, warum spielt ihr hier keinen Rock mehr?“

„Alter, ey, Rock is tot, man!“

So tot wie wir vielleicht? Zu Hause haben wir dann Rockmusik gehört, GWLT bis morgens um 3.00 und von den  Texten haben wir irgendwann jedes Wort verstanden!

Schritt für Schritt dem Abgrund näher,…bis es nicht meht weiter geht… und dann noch ein bisschen mehr!

 

Punk`s not dead!

Kat.

DSC_0079

Diäten, Essen und Schichtarbeit

Liebe S.,

letzte Woche hab ich mir ein Buch gekauft, „Die Hormonformel“, von dem LowCarbGuru Dr. Pape. Was ich lass, klang alles einleuchtend. Laut Test bin ich eine Östrogenmutti. Ich esse gerne Kohlehydrate, JAA! Kartoffeln, Nudeln , Kekse, Brot, lecker!Darf ich auch, aber nur Morgens. Mittags sollte ich gemischt essen, Kohlehydrate mit Eiweiss und Abends nur Eiweiss.Schwierig, da ich seit dem armen Schwein am Spiess kein Fleisch mehr esse.Nebenbei hab ich mich auch noch- mal wieder- bei Weight Watchers angemeldet, und dann merkte ich, das geht nicht zusammen. Diese Pape`schen Gemüsegerichte sprengen mein WeightWatcherPunkte Guthaben.
Nun, in der ersten Woche, in der ja auch der JüngstLiebsteSohn weg war, klappte das ganz gut. Fleischlos, punktebewusst, eiweisshaltig am Abend.5 Stunden Pause eingehalten, nun , auch das funktionierte , weil: Frühdienst.
Bedeutete: morgens um 5.00 erste Mahlzeit. Dann zur Pause in der Arbeit um 10.00 meine Mischkost, und dann hätte ich um 15.00 meine letzte Mahlzeit zu mir nehmen sollen. Ach , aber das war schwer! Nix mehr essen bis zum nächsten Morgen! Hat aber 3 Tage geklappt. auf der Wunderwaage 1,5 kilo weniger. Dann Spätdienst: 9.00 Frühstück, soweit okay.
5 Stunden später wäre es Dienstbeginn, aber da kann ich nicht futtern, da muss ich arbeiten. Magen hängt. Hätte ich früher aufstehen sollen, um mein Frühstück eher zu verspeisen, oder hätte ich gar nicht frühstücken sollen, oder erst um 11.00 oder was? Also, mittlere Tagesmahlzeit findet wegen Pausenzeit erst um 17.30 statt. Das sind 8,5 Stunden ohne Nahrung. Ist das gut für den Insulinspiegel? Dann müsste ich also, wenn ich um 22.00 Feierabend habe, daheim um 23.00 meine Eiweissmahlzeit zu mir nehmen. Ach herrje, zu viel Gedöns, echt. Hab ich dann ein Bier getrunken, um 23.00 , war eh egal, der Magen war verwirrt. Jetzt kommt der Nachtdienst: Nehme ich mir dann 2 Eiweissmahlzeiten mit? Wann ess ich meine letzte Mahlzeit, wann meine Erste? Was sagt dann die WeihtwatcherApp, wenn ich für heute 2 mal Kartoffelsalat mit Falafel eingebe, weil ich jetzt um 18.00 einen gegessen hab und um Mitternacht wieder, denn 10 Stunden arbeiten ohne Essen ist doch auch nicht gesund, oder? Vielleicht sollte ich die ganze Nacht Magerquark mümmeln, der staubt so schön.
Weisst du, ich hab in meinem Leben so viele Diätratgeber gelesen , aber keiner von denen hatte Tipps, wie man das machen sollte im Schichtdienst. In der Weightwatcher Community sagen sie dann: „Nimm dir ein bisschen Obst mit, oder Gemüse(ich hasse trockene Karotten, besonders im Nachtdienst, da brauch ich verwertbare Kohlehydrate!), oder iss ein bisschen Quarkspeise,…“
UUUuhhaaaa! NEIN!

Ich bin am Anfang meiner Diätenphase immer so motiviert, finde diese neuen Ideen und Vorschläge immer so klasse, aber ich bemerke, wie so ein Diätprojekt meinen Alltag bestimmt, mein ganzes Denken.Zumal es noch NIEMALS  wirklich etwas auf Dauer genützt hat, denn ich lebe gesund , was ich so für mich feststelle.(Vollkorn, wenig Zucker, viel Obst und Gemüse und kein Fleisch, wenig  Käse, nur Wasser trink ich, keine Säfte oder gar Cola, kein Fastfood, alles immer frisch gekocht, aarrgghh)Ich seh nun mal so aus, verflixt, und wenn so eine dürre magere Ärztin auf der Reha letztes Jahr in ihren Arztbericht schreibt: die adipöse Patientin, unjd mich damit meint,und meinen BMI mit 29,5 angibt, was ja ZUVIEL ist, dann könnte ich heulen. Und ich will nicht immer ans NichtEssenDürfen denken, ich will doch auch das Leben feiern, und ich mag ein Glas Rotwein am Abend oder ein kleines leckeres Bierchen, ich ess ja schon seit Jahren keine Chips mehr dazu! Und trotzdem, es ist das Östrogen was zuschlägt, und ansetzt, ach…Seufz,… ich geb dem Schichtdienst die Schuld, okay?

Im Fitnessstudio heute aber, da waren im Rückentraining viele auch ältere Frauen. Es gab sehr sehr dünne, sehr braungebrannte, sportliche, aber weisst du was ich fand? Ich fand, die sahen so vertrocknet aus, so faltig und am liebsten hätte ich sie mit einer Kochsalzinfusion aufgefüllt. Die runderen Frauen, die mehr auf den Rippen hatten, die sahen saftig aus, und lebendig. Und sie lachten auch tatsächlich weicher und machten lustigere Witze. Das Lachen der vertrockneten braungebrannten Frauen klang heiser und staubig. Denn so, liebe S., möchte ich nämlich niemals lachen! Also, ich werde weiter auf meine Ernährung achten, aber ich lasse mein Leben nicht davon bestimmen! Und wenn die Kollegen heute im Nachtdienst Pizza bestellen, dann teile ich mir mit jemandem eine und lass den Trockenquark stehen.

In diesem Sinne, saftige Grüsse

Östrogenmutti Kat.😉

IMG-20160819-WA0000

WhatsApp von heute…

Liebe K.

ich bin ganz umgerührt..schnüff..danke.. so schön struppig wie du das schreibst…und das freut mich sehr..diese kleinen Aufmunteru gen im Alltag , Tipps, gute Kommentare und tolle *Monsterselfies*!kicher die ich auch von dir bekomme,freuen mich sehr und machen meinen Alltag bunt.

Dafür steht auch dieser Bild aus einer Zeitschrift.

Phantasie und Humor..

und eine whatsapp ersetzt keine Mail..aber es reicht um am Leben der anderen etwas Teil zu nehmen..ohne Beweis Fotos wärs nur halb so lustig…

Wir würden uns öfter sehen wenn wir in einer Stadt wohnen würden..auf n Kaffee nach der Arbeit..zum spazieten gehen  , shoppen, Welnesstherme,Kino … vieleicht würden wir in einer Hausgemeinschaft wohnen…und uns fetzen…und es lustig haben …das volle Leben…und wir kämen auch mit der Emotionalität der anderen klar..weil wir schon sooooooo alt sind..

Machen wir doch ne Alters WG..kicher..

wir werden sehen was die Zukunft bringt 🔮

Oder nach Glastonbury ..den Tor bewachen..

danke für dich

deine S.

the-liebster-award-pastel-770x599

Liebster Award, von vor ewigen Zeiten schon nominiert!

Oh weia, das ist jetzt fast 4 Wochen her, das uns Karo-Tina Aldente für den liebsten Award nominiert hat. Danke aber dafür, wir waren erfreut, ist ja doch spannend, die Fragen zu überdenken und zu beantworten. Ich mach das in diesem Falle alleine, denn S. und der Umzugsstress und die magentarote Telefonfirma, datt dauert und dauert….

Und nominieren tun wir niemand, bin gerade sehr unkreativ , mir Fragen auszudenken. vielleicht kommen wir mal wieder darauf zurück, aber jetzt beantworte ich im Alleingang die Fragen von Karo-Tina:

1. Wie reagierst du auf unangenehme Kritik? Uuhh, ehrlich? Ich fange an zu heulen. Manchmal vor Wur, manchmal vor Selbstzweifel.

2. Bist Du ein Frühaufsteher oder Langschläfer? Ich mag den Morgen, dann hab ich noch so viel vom Tag.

3. Welches Buch hast du nicht zu Ende gelesen ohne es zu bereuen? fifty shades of grey. Das war FURCHTBAR!

4. Bist Du eher der Typ, der gut mit sich allein zurechtkommt oder eher der, der immer jemanden um sich braucht? Beides. Ich mag allein vor mich hinpusseln und hab auch gerne viele liebe Menschen um mich rum.

5. Warst Du einmal unglücklich verliebt? EINMAL?

6. Oft heißt es, das Buch sei besser als der Film. Erinnerst Du Dich an einen Film, der besser als die Buchvorlage war?

7. Wie viele verschiedene Länder hast Du bisher bereist? 10? 12? Bundesländer alle!

8. Wenn Du ein Buch veröffentlicht hättest, würdest Du viele Exemplare davon verschenken, damit es unter die Leute kommt? nicht damit es unter Leute kommt, sondern weil ich stolz drauf wäre, kriegte jeder der eins wollte, eines umsonst.

9. Glaubst Du, Blogs werden überbewertet, oder sind sie eher wichtiger Bestandteil moderner Kommunikation? Oder noch etwas ganz anderes? Blogs sind auf alle Fälle ein Spiegel unserer Gesellschaft, ein neues Kommunikationsforum und ich finde sie toll , bunt, lebendig, inspirierend, mich zum Lachen bringend und zum Nachdenken.

10. Mit welchem Politiker würdest du gerne einmal essen gehen und warum? Haha!Sigmar Gabriel mal nicht. Aber Jürgen Trittin, weil er so schön norddeutsch ist, Björn Engholm wegen seiner Pfeife und Sahra Wagenknecht, weil ich die toll finde, und Gregor Gysi weil der so gewandt redet. Vielleicht sollte ich die alle einladen zu einem geselligen Beisammensein.

11. Kannst Du noch Freude und Begeisterung für den „Liebster Award“ aufbringen oder ist er Dir schon lästig geworden? Ach, es ist erst der 2. Award, den wir kriegen, aber es ist mir lästig, andere zu nominieren, weil ich denke, wenn die nicht wollen, dann ,….es gibt ein Wort für sowas, fällt mir nicht ein gerade,….. dann überrumple ich sie, weil sie ja eigentlich sollten, aber wenn sie nicht wollen….und es ihnen schwer fällt, nein zu sagen, dann MÜSSEN sie etwas tun, was ich erwarte, pfjuuu, usw. also lass ich das mal, heute, mit dem nominieren. Und ich hab auch gerade keine Lust,  mir Fragen auszudenken.

 

Liebe Grüsse, einen schönen Abend, nu givt dat low carb futter, har har, wenn datt man wat nutzt, nä!

tschüssing Kat.

 

liebster-award-petra-arentzen

2016-08-17_20.32.05

Freundschaft

Meine liebe liebe S.,

ja, da gleichen wir uns, was die Jahreszeiten angeht, der Herbst ist mir auch fast die liebste. Wenn die Farben der Blätter an den Bäumen ein bisschen dunkler werden, wenn die Büsche rote Beeren tragen, wenn die Mähdrescher übers Feld heizen, der Maiss mannshoch steht,wenn die Luft so klar feucht kühl riecht,…

Freundschaft, Internet und Whattsapp….Ich glaube, durch die moderne Technik können wir eine Nähe haben, die es sonst nicht gäbe. Früher hatte ich eine liebe Freundin, wir schrieben Briefe, ich hab sie alle in Ordner abgeheftet. Aber früher hatte ich auch noch so unendlich viel Zeit, auf die Antworten zu warten.
Ausser dir gibt es noch eine andere liebste Freundin, sie lebt in England mittlerweile wieder, wir kennen uns seit 25 Jahren, seit unsere Mädchen gemeinsam in den Kindergarten gingen. Unser Kontakt ist, auch dank Whattsapp und Skype, sehr intensiv und nah. Allerdings whattsappe ich mit ihr nicht so ausdauernd wir mit dir.Und einmal im Jahr sehe ich sie. Regelmässig.Nächste Woche fliege ich hin. Nach England.
Mit dir ist es was anderes Besonderes. Ich schreib dir „guten Morgen, wie war die Nacht, hast du gut geschlafen… „Ich weiss, was bei dir die ganze Zeit los ist, weil du mir Fotos schickst und kurze Nachrichten ,über das, was dich gerade bewegt.(Und dann dein Gesicht dazu, lovely, ich würde am liebsten eine SelfieGalerie anlegen)
Ich schreibe dir, worüber ich mich gerade freue oder aufrege. Schnell kommt eine Antwort, die meine Welt wieder gerade rückt.Hätten wir das , wenn wir uns sehen könnten? Würden wir uns so oft sehen, wenn wir die Möglichkeit dazu hätten, so wie wir uns das jetzt manchmal wünschen? Oder haben wir besser QualityTime, wie das so neudeutschdenglisch heisst, wenn wir uns ein- oder zweimal im Jahr treffen und die Tage gemeinsam verbringen, so wie letztes Jahr an der Nordsee, wo es KEINE FRAGE war und KEINE DISKUSSION, zum dritten Mal in das Fischschnellrestaurant zu gehen, weil die fetten Bratkartoffeln und der fette Fisch soooo legga waren! Sowas haben wir nicht oft. Klar wäre es schön, öfter auf nen Kaffe zu gehen oder gemeinsam zu joggen.. Täten wir das?

Und dann deine Sätze per Whattapp, wenn es reicht mit dem Alltag. Erinnerst du dich, letzte Woche, als alles Mist war, hier zu Hause, ich müde in der Arbeit, du genervt von diversen Mitmenschen, und dann deine Nachricht:
„Pack deinen Rucksack, wir treffen uns um 18.00 am Flughafen, Abflughalle, India Airlines, Direction Goa“
Ich antwortete :“Ok. bis später“
Und stellte mir vor, ich würde meine Schwesternhaube ablegen(natürlich trage ich keine mehr😉 ), die Birkenstocks von mir werfen, den Schlüssel des Betäubungsmittelschranks auf den Schreibtisch knallen, und sagen: Sorry, Leute, ich muss meinen Rucksack packen, in 5 Stunden geht mein Flieger.
Das war in der Mittagspause und danach ging mir die Arbeit wie von selbst von der Hand.

Abends daheim ging unser GeWhattsAppe weiter, über den Kram , der zu Hause jeweils gerade geschah, und dann die Nachricht: „wir fliegen in 3 Minuten.“
Und dafür, S., lieb ich dich! Weil das mich begleitet über Tage und Wochen. Weil ich diese Nachrichten nachlesen kann und sie mir wieder ein Lächeln ins Gesicht malen, auch wenn ich eigentlich weinen wollte.
Und drum ist es nicht so schlimm, dass wir so viele Kilometer auseinander sind. Wer weiss was kommt? Aber jetzt haben wir uns so, auf diese Weise. Und das ist wunderbar.
Wir sehen uns in 3 Wochen.
Deine K.

 

DSC_0055

Entschleunigen

Ganz kurz, liebe S., hetz hetz… es läuft gerade auf 3 Sat eine Sendung über Smartphone- und die andauernde Online-Sucht, die unsere Gesellschaft hat.

Die erschöpfte Gesellschaft

Und ich dachte so bei mir, du, liebe S.,  entschleunigst internetmässig gerade, weil sich diverse Telefonanbieter so Zeit lassen.

Es hat Vorteile, auf einem UraltLaptop rumzugurken, immer die Sanduhr des Kongstarsticks im Auge. Weil du so die Zeit ,die du am Läppi verbingst, begrenzen musst.Es ist fein, seine Sachen auf Zettel zu schreiben, die findet man wenigstens wieder.
Denn meine Handynotizen verschwinden mit dem Verlust meines Handys, ob es jetzt kaputt geht oder verloren, dann sind die Notizen futsch, denn alles lade ich nicht hoch zu Herrn Googel.
Als ich vor 2 Wochen im tiefsten Hessen war, gab es auch kein Internet. Im Pensionszimmer nur auf dem Flur funktionierte es sehr langsam, da sass ich dann also und surfte auf meinem Handy,und schimpfte ob er Langsamkeit , während die anderen Gäste mich interessiert anschauten. Auf dem Berg an der Hütte gab es gleich gar kein Internet, also sprachen die Menschen miteinander.

Ich muss keine Schweigewoche im Kloster absolvieren, um zur Ruhe zu kommen, ich mach das Dings einfach mal aus. Und geh spazieren. Also,was ich sagen will:
Hat auch seine Guten Seiten, wenn die Magentarote Telefonfirma das Passwort nicht rausrückt. In diesem Sinne: Schlafen Sie gut!

K.

847399896_df364c9f19_o

Verbindungen

Liebe K.,

was die indernett Baustelle angeht, gibts noch nichts Neues. Das Passwort für die Magentafarbenen hab ich noch nicht gefunden.. wie im Märchen.. und mein liebster Lebengefährte hat beim anderen Anbieter andere Passwörter gehabt.. usw.Ich halt mich jetzt da raus .. das wird er selber erledigen müssen..

Derweil  halten Uraltlaptop und prepaid stick mein online Dasein in deutlichen Grenzen. Ich sammele wieder auf einem Zettel alles was ich nachsehen, bestellen, schreiben will und gehe 1 Mal am Tag ins Netz.. wie damals, als ich noch keinen eigenen Laptop hatte und mein damaliger Freund, der von zu Hause aus arbeitete, mir sein Laptop mit abgesprochen Zeitlimit überliess..kicher..

Und ihm ist  heute dieses Foto aus dem Netz  gewidmet.

Während du , liebe K. hier fleissig kommentierst, sehe ich die kleine Sanduhr, die meine Zeit hier begrenzt… hoffentlich kann ich nächste Woche mal wieder die Blogbeiträge der anderen lesen und auch mal wieder was dazu schreiben..

Allen einen schönen Tag heute..

Und gut , dass wir beide noch whatsapp haben und zusammen sogar während der Arbeitszeit manchmal Quizduell ( in den Pausen) spielen können. Denn dann sind für den Moment die 569.8km Luftlinie ( 730km Strasse) die uns trennen überwunden.

Seufz.. der Herbst ist meine Lieblinsjahreszeit. Obwohl es erst August ist, riecht es morgens schon etwas nach Herbst..morgen ist Vollmond

sentimentale Grüsse

Deine S.