Findungen-Empfindungen

Liebe S., danke dass du mir auf meinen Schockbeitrag geantwortet hast. Ja, wenn man in so einer Klinik arbeitet, tritt es ja gehäuft auf, diese Unfälle, diese Erkrankungen, man kann panisch werden, weil man denkt, dass es schnell passiert, das Unglück, und vor allem oft, und das JEDER, der zu dick ist, nach einer Bauchoperation eine Wundheilungsstörung bekommt, und dass jeder 17 jährige, der besoffen vom Skateboard fällt, eine Hirnblutung hat,… wie oft hab ich meinen Söhnen Nachrichten geschickt: „Niemals betrunken im Schwimmbad von 1-Meter – Brett springen(Querschnittslähmung!). Niemals betrunken mit dem Skateboard über einen Bordstein springen( Kopfsturz, Hirnblutung, usw….). “
Der Grosse schrieb dann oft zurück: War wieder was schlimmes, Mama?
Ja, pass bitte auf dich auf!
Ein junger Arzt sagte gestern zu mir (ich bin zur Zeit auf HNO, Uniklinik, also nicht nur chillig Mandeloperationen, Nasengeraderücken-OPs, sondern Kopf-Hals-Tumoren!), also der sagte: wenn man hier arbeitet, denkt man, das jeder Raucher Kehlkopfkrebs kriegt, dass alle irgendwas bekommen!
Tja, so ist, das wenn man in so einer Klinik arbeitet…

Ich finde das schön mit deinen Findungen, das sind sowas wie Achtsamkeitsgedanken, oder lieg ich da falsch?
Ich bin vor 3 Tagen mit dem Fahrrad aus der heissen stickigen Stadt langsam auf mein Dorf zurück geradelt, und mit dem jeden Kilometer wurde es kühler, klarer und frischer. Das hab ich so genossen! Diese kühle klare Luft, die aus dem Wald strömte, dieser Temperaturunterschied von fast 4 Grad, als ich dann daheim war.
Das war meine Findung, meine Emp-findung, wie schön ich das hab. Welch ein Glück ich hab. Und das, wenn ich das immer wieder spüre, das macht mein Leben wunderbar.
Da halte ich dann auch diese ganzen krassen Krankheiten in der Welt aus.  Naja, ich versuche es … grins….
Heute ist übrigens Feiertag in Augsburg, jetzt strömen die Augsburger in die umliegenden Gemeinden, um da zu shoppen, denn da haben die Geschäfte auf! Haha! Gestern war multireligiöses Friedensgebet, und das war schön.
Alles Liebe, und Frieden und Shalom!

Deine Kat.

Verwegenheit….

Oh, Liebe Revoluzzerin S.,

kannst du dich noch erinnern, dass damals, vor gefühlt hundert Jahren , während der Ausbildung das Krankenhaus, in dem wir lernten, Überschuss erwirtschaftet hatte? Und sie eine Statuette vor den Eingang pflanzten, damit jeder sieht wie erfolgreich das Krankenhaus gewirtschaftet hat? Und ich damals dachte, wie bekloppt ist denn das, warum lassen die das nicht denen zu Gute kommen die das erarbeitet haben,  das Plus?

Jetzt schaffen sie kein Plus mehr, die Kliniken, den Pflegenotstand gibt es, seit meine Tochter vor 26 Jahren auf die Welt kam, da war sie nämlich mit mir auf ihrer ersten Demo gegen Ausbeutung, aber genützt hat es nichts.

Jetzt wird lamentiert, das alles so viel kostet, jetzt wird gespart , wo es geht, jetzt wird unökologisch gewirtschaftet, weil es billig ist, weisst du, ich träume heimlich von einer Klinik, in der tatsächlich der Mensch im Mittelpunkt ist und der Plastikkonsum und Einmalartikelverbrauch überschaubar ist.Was natürlich nicht geht, wegen der Hygiene, you know…Keime, böse Keime! um mit Schotty zu sprechen.

Aber, liebe S., ich könnte mich seit Jahren darüber aufregen, ich hab mich auch schon auf die Strasse gelegt, Pflege am Boden nennt sich das, ich hab auch demonstriert, gegen die Pflegereform, aber wen interessiert es denn?
Wir können nicht die grossen Räder drehen, nur die ganz kleinen. Und wenn das Leitbild unserer Klinik ist: Der Mensch steht im Mittelpunkt!, dann nehme ich das ernst. für mich, denn ich bin Mensch,  und für meine Patienten und Kollegen. An die Vorgesetzten komm ich eh nicht ran. Die können mich sowieso. Und das System ist sowieso für den A…
Wie singt BAP so schön? Helfe kann dir keiner, se verzälle dir nur seiwer, ….

Also, selbst ist die Frau.
Nicht verzagen. Immer weiter machen aber mit erhobenem Haupt. Und wenn es zuviel wird, andere Lösungen suchen, andere Möglichkeiten ausprobieren, das was uns unsere Eltern beigebracht haben , von wegen, wenn du einmal einen Beruf gelernt hast, dann bleibst du dem auch treu, paah, wenn es doch keinen Spass macht?

Man, wir haben doch das meiste schon hinter uns, Kinder sind erwachsen, wir besitzen kein Immobilieneigentum,  das uns bindet, wir sind frei! wir müssen uns nur die Freiheit auch nehmen, und dazu gehört Mut. Den wünsche ich dir!

So ein bisschen Verwegenheit, das wäre doch was !

Liebe Grüsse K.

Featured image