Farben VI-von weisser als weiss und lila als Protest

Liebe S.,
dein letzter Beitrag, ach, ich seh da die kleine S., die schon mal vorgeht und auf die anderen wartet. Ich sag dir, wenn wir uns damals schon gekannt hätten, ich wäre mit voraus gegangen – und pfeif auf die anderen , die rosanen!
Ich möchte heute  von 3 Farben schreiben- sonst wird „Farben“ ein Dauerthema.
Erst mal weiss, sofern weiss eine Farbe ist. Weiss als Alltagskleidung funktioniert bei mir gar nicht, weiss kriegt sofort Tomatenflecken, schwarze Ränder, Grauschleier. In der Pflege trägt man weiss, das ist ein Zeichen für Reinheit, für Sauberkeit,auch in der Esoterik , da ist weiss die Farbe der Erleuchtung.Der PersilMann oder die ArielClementine wusch die Wäsche immer weisser als weiss. Oder war es der Weisse Riese? Ich hab es  niemals geschafft, das weiss auch weiss bleibt, ich trage überwiegend grau.

Gegenfarbe zu weiss ist schwarz. Schwarz trage ich gerne, wenn ich rebellierend mich verstecken will, auf den Konzerten, wo die Musik wummert, und der Sänger brüllt, schwarz trage ich, wenn ich tanzen gehe, vielleicht weil ich da unauffälliger bin unter all den anderen schwarzgekleideten Leuten.Schwarz macht ja auch schlank, angeblich. Aber sei es drum.

Am Herzen liegt mir jetzt gerade lila.Und wieder hab ich eine Zeitreise gemacht in Gedanken, während ich über diese Farbe nachdachte.

„Lila schützt vor Schwangerschaft“, diesen Spruch kenn ich von früher. Oder meine Mutter sagte: „Lila- der letzte Versuch“. Weil nur alte Frauen lila trugen?

Ich hatte mit 14 eine lilaglänzende Samtschlaghose, ohhhhh! die liebte ich! Da fühlte ich mich so hippielike! Passend dazu hatte ich eine lilagemusterte Tunika, ach, da fehlte nur der Blumenkranz in meinem sogenannten „Herrenschnitt“ (kurze Haare- mein Kindheitstrauma!)

Mit 18 kam die Zeit der selbstgefärbten Herrenunterhemden und der gefärbten Lila-Latzhosen.
Simplicol-Stoffarben, Salz, Essig, und eine Waschmaschine. Ein gepflegter, ordentlicher Mitbewohner, der aufschrie nach der Färbeaktion, und Angst um seine Oberhemden hatte. „Spinnst du? Lila? Das färbt alles nach, die Farbe geht nie aus der Waschmaschine raus!!!“Stimmt, das Gummi blieb lila, aber die Wäsche hat sich niemals verfärbt danach. Da hab ich schon aufgepasst, dass ich danach dunkle Wäsche gewaschen habe. Mit heissensten Temperaturen, damit ja keine Rückstände bleiben.
Leider wurde das Lila nie so, wie ich wollte, es wurde immer fliederfarben. Ich hatte nie genug Geld für 2 Packungen Stoffarbe, ich hab immer zuviel Wäsche zum Färben reingestopft, und so lief ich dann mit fliederfarbenen Männerunterhemden(die waren innen so flauschig!) und fliederfarbenen Latzhosen rum. An den Latz hab ich Buttons geheftet: Petting statt Pershing, oder StopWar! oder AKW-nee, all so Revoluzzerzeug.
Ich bin damit nach Brokdorf marschiert, mit dieser Latzhose, und hab gemerkt, das die Polizisten genauso viel Schiss vor Gewalt hatten wie ich.Ich hab die Wasserwerfer von Ferne gesehen, und der Polizist hat gesagt: Ich will auch nicht, das hier ein AKW hinkommt(während der SoZiMitbewohner im Anzug mit Schlips in Kiel einen Infostand hatte: Pflastersteine für Nicaragua, während in der HomeZone das Pflaster strahlte und explodierte- so waren sie schon damals, die politischen Helden, vom eigentlich-wichtigen ablenken wollen,…seufz, sorry für die Abschweifung).
In meiner LilaLatzhose war ich in Hamburg auf dem Kirchentag, im Latz steckten Tulpen, die haben wir den PolizistenAufpassern geschenkt: Love and peace!

Man, wie alt bin ich eigentlich? Haha!

Wenn ich mit meiner LilaLatzhose, meinen Hippiehemden und meinen dänischen Entenschuhen zu meinen Eltern gefahren bin, durfte ich nicht mit ihnen spazieren gehen am Sonntag, sie dachten, ich nehme Drogen und sei so ne Emma-Emanze. Aber davon war ich weit entfernt. Von Drogen.Und spazieren gehen war eh spiessig.

Lila ist Protest für mich, anders sein, besonders sein wollen, die meisten Pflanzen in  meinem Garten blühen tatsächlich lila . Lila ist irgendwie meine Farbe.(Und noch grün, schwarz, rostrot, rot, pink, …) Ich mag es.

Ach, und was mir noch einfällt: Mein SchönsteTochter gab sich als 2jährige den Namen Lila, weil sie ihren eigenen noch nicht aussprechen konnte! Wie das passt!

Which colour comes next? Jetzt bist du wieder dran!

Revoluzzergrüsse !!!!!
LilaLatzhosenKat

Lila Latzhose.. wollte ich immer .. hatte ich nie.. nur so ne Malerlatzhose in baumwollfalben… und dazu n regenbogenfarbenen Strickpulli.. waren wir damals eigentlich auch zusammen in dieser Sofakneipe die “ Dornröschen“ hiess ?  Es gab da immer Rosé Wein.. portugiesischen Weissherbst.. und mein damaliger Freund hat Guiness und Co getrunken… und dann gabs noch diese Kneipe wo sie live Musik gespielt haben.. in unserer Kleinstadt… Eis Gulp,Dr. Sound und Ivan Opium und sowas..

Lila letzter Versuch.. dachte ich immer bezieht sich aufs Haare färben… nicht ?!

Weiss mag mich nicht und steht mir nicht.. zum Glück trage ich Blau in der Notaufnahme.. weisse Jeans.. das Grauen.. sofort verschenkt.. nachdem ich eine Klassenkameraden gesehen hatte.. weisse Jeans.. Tampon übergelaufen oder so…… huuuuuuu das Grauen…. !

Flieder ist o.k.  reines dunkles Lila toll.. so herrschaftlich… königlich.. 

Farben als Dauerthema ? Wieso nicht… lach… soll doch das „Publikum“ entscheiden…. neeeee, das entscheiden wir… ist o.k. liebe K.   einen haben wir ja noch.. zum „raushauen“ … und.. danke.. man kann Erinnerungen auch umschreiben… in meiner Geschichte vom Kindergeburtstag ist jetzt ne Revoluzzerfreundin mit dabei ( du !) und wir mischen die Rosarunde samt Mutter auf ! Tschakka.

Fettes Bussi   S.