Guten Morgen, du Schöne!

Liebe S.,

Nachtdienst macht mich zwar depressiv, aber ermöglicht mir das Blättern in Frauenzeitschriften ,was ich sonst selten tue, wegen „interessiert mich nicht“.Aber gestern stiess ich auf einen Artikel: Selbstversuch im sich-Selbst-Lieben.(Verdammt , ich lieb mich.Barabara, Juni 2016)

Da hat die Autorin über 4 Wochen geübt, sich in Selbstliebe zu üben. In den Spiegel schauen und sagen: Guten Morgen, hübsch bist du wieder, oder sich selbst loben, oder genussvoll freundlich zu sich zu sein….so z.B. Schaumbad, schön anziehen,sich zulächeln, meditieren, sich Zeit nehmen für sich,…. sozusagen vor sich selber  auf die Knie fallen.

Ich dachte, oh du meine Güte, brauchen wir denn Anleitungen , um liebevoll mit uns umzugehen?Immerhin hat es dieser Artikel geschafft, das ich mir Gedanken zu diesem Thema mache. Bin ich liebevoll genug zu mir selber? Ich fürchte nein. Es erfordert doch einen alltäglichen Kampf, und auch Überwindung, für mich gut zu sorgen.Grenzen zu setzen, meine Zeiten für mich zu nehmen, Dinge zu tun, die mich erfreuen, den anderen aber wurscht sind, mein Sportprogramm vornehmen und dann nicht einknicken, denn ich WEISS, dass Sport mir gut tut, -mir vielleicht morgens zuzulächeln und nicht anfangen , an mir rumzunörgeln.

Doch,  ich glaub , das kann ich.Ich find mich nämlich hübsch. Ich mag das Grün meiner Augen, aber sag das mal jemandem! Nicht wahr, ich hab schöne grüne Augen!Der lacht mich dann aus.

Manchmal aber tu  ich das, dann dreh ich mich vor dem Spiegel und sag: Das gefällt mir, was ich da sehe und dann sagt vielleicht jemand neben mir: Stimmt! Du bist hübsch.

Wir dürfen das doch. Wir dürfen selbstverliebt sein, und wir dürfen uns freuen, wenn wir uns loben oder wenn es tatsächlich jemand anders macht.

Ich hab zu meinem 40. Geburtstag von meiner FrauenGruppe eine Mappe bekommen, in die alle Frauen geschrieben hatten,was mich wertvoll macht. Manchmal hole ich diese Mappe raus und lese drin. Und dann freu ich mich, denn da läuft so ein ganz warmes Kribbeln durch mich durch.
Denn dann weiss ich wieder:Ah! Ich bin nicht nur ein Nachtdienstdepressiver-moppeliger-Nörgellappen,  ich bin auch oft anders!
Ich kann auch freundlich-hübsch-lachend-liebenswert-warmherzig-witzig-humorvoll-kreativlustig-…..

Yep! Gut, das ich das jetzt geschrieben hab, mir gehts besser.

Der Titel stammt übrigens von einem Buch, das ich vor gefühlt hundert Jahren mal gelesen habe. Und allein der Titel war schon toll!

Allerliebste Grüsse an die allerwunderbarste Freundin und alle anderen wunderbaren kreativen,nachdenklichmachenden, inspirierenden BlogLeser und BlogSchreiber! Kat.

Werbeanzeigen

Danke an 95 Follower!

Heute morgen haben wir die 95 vollgemacht! Vielen Dank an alle die uns lesen, kommentieren oder ein „gefällt“ da lassen…

Und auch danke an die, denen wir folgen, ich hätte nie gedacht, dass die Blog-Welt so bunt und anspruchsvoll ist. Morgens zum Frühstück klapp ich mein Tablet auf und gucke, was so los ist im WordPressUniversum.
Vieles lässt mich lachen, schmunzeln, manches macht mich nachdenklich, einiges lässt mich denken und erinnern, zeigt mir Parallelen auf, ich staune über manche literarischen Worte und Sätze, bei denen ich einfach nur denke: Wie schön! Und die Fotoblogs find ich ja auch Klasse!
Die WordPressfollower kennen wir nicht persönlich, aber wir sind auch auf Facebook, Gezeitenwechselblog, da folgen uns 13 Menschen, die ich alle kenne. Und von denen , und unseren Emailfollowern hab ich auch ein persönliches Feedback bekommen:
Dass es schön ist, uns zu lesen, das sie gelacht haben über den einen oder anderen Artikel, dass sie nachgedacht haben über das, worüber wir geschrieben haben, dass es sie berührt hat.
Darüber freue ich mich. Sehr sogar.
Heute dachte ich darüber nach, warum wir eigentlich diesen Blog gestartet haben? Weil wir in unserem Lebensumbruch „Wechseljahre“ auf der Suche waren nach Menschen, denen es ähnlich geht. Weil wir wissen wollten, ob es uns alleine so geht, dass wir Angst haben vor dem Älter werden, dass sich Veränderungen ergeben, wie wir damit umgehen können, wie andere damit umgehen.
Es hat funktioniert! Jedenfalls für mich. Wir haben einen Austausch mit Frauen und Menschen, die nicht mehr unbedingt 2o sind, die etwas wissen vom Leben, die uns über dieses Leben berichten, was uns wieder zeigt, das wir nicht alleine sind mit unseren Gedanken. Und das man trotz Älter werden neugierig sein darf, und das man bzw Frau neugierig bleiben kann und lebendig, und das es einfach Spass macht, zu leben, zu schreiben und zu denken. Wobei wir erst denken sollten vor dem Schreiben. Aber zum Glück gibt es die Korrekturtaste!

Und ich ; Kat. hab nämlich allen Lesern ein Blumensträuschen gepflückt, so als kleines Dankeschön.Siehe Titelbild.

Die Hundert naht!Grüsse Kat. ❤

Re- Grummel , manchmal ist Shopping ätzend

Hallo, liebe  Grummel-S.,
das Leben ist manchmal schwer zu ertragen. Beim Einkaufen merk ich aber auch, das es auf meine Stimmung ankommt, ob ich was finde oder nicht. Allerdings gibt es hier ebenfalls so einen riesengrossen Klamottenladen, der lauter schöne Sachen hat, aber nichts dort passt mir. Da frag ich mich dann schon, wie ich bin, wenn selbst eine Hose der Grösse 44 kneift.Aber es ist dann zu meinem Trost eine italienische oder französische Marke. Nur, es täte mir so gefallen , weil es so schick aussieht(an der Modellpuppe). Und dann passt es mir nicht. Und dann schnauze ich die Verkäuferin an, dass sie doch bitte ein bisschen besser auf die Grössenauszeichnung achten sollen! Und nicht überall die Falsche Grösse etikettieren sollen! Oder seh ich aus wie ein Elefant, der nicht in diese Jacke mit der Grösse 48 passen kann? Und zur Strafe probiere ich 4 Jacken an, lasse sie alle in der Kabine hängen und mit den nächsten 5 gehe ich in eine andere Kabine und höre, wie sie beim Rausräumen der anderen Jacken schimpfen muss. Ein wenig leid tat sie mir dann schon, aber sie wog höchstens 50 Kilo, (in meinem Alter war sie! NEID!!!)also selber schuld, wenn sie meinen Groll auf sich zieht! Zartgliedrige Geschöpfe, pah, die dann mich auch noch zweifelnd anschauen, und sagen, na? Ob das passt? Oh ja, voll verschätzt, der Rock den ich mir dann gekauft hatte, der PASSTE!!!!! OHNE zu kneifen!

Aber um dem heute zu umgehen , war ich auf der Dult.

Weisst du was eine Dult ist? Ein bayrischer Markt, der nur 2 mal im Jahr stattfindet, wo man ausser einem Thermomix viele sehr praktische Dinge für den Haushalt findet. Ich hab mir Fensterputzermikrofasertücher gekauft und einen Teppichklopfer. Da kann ich nach Einkaufsfrust auf meine Polster klopfen. Also auf die Sofapolster. Den Gemüsehobel hab ich schon, und Männerstrapaziersocken, bei denen ich erst las“Männerspaziersocken“ hä? die brauch ich auch nicht. Aber den Teppichklopfer, ha! Den wollte ich schon lange!
Willste auch einen? Morgen is noch! Ich gehe gerne noch mal hin, und wenns nur ist zum Leute gucken. Umärmelung und morgen hast du  ausgegrummelt. Das Leben ist zu kurz für Dauerfrust!
Tschüssy! Kat.

Haare die Dritte und Botschaften aus dem Jenseits

Super, Wuschel-S!
sehen toll aus, Deine Haare!Und diese Figuren zu deinen Beiträgen auch, wie heissen die? Ich war letztes Jahr mal bei so einer Naturfriseurin, sie war etwas anders als deine, irgendwie unheimlicher.
Ich wollte damals nicht weiter mit diesen Chemiefarben meine Haare jugendlicher gestalten, und das, was ich aus dem Bioladen bekam, hielt auf grauen Borstenhaaren  nicht. Also machte ich dort einen Termin und auf der Homepage der Friseurin stand, sie sei auch ein Medium.
Auf der einen Seite glaub  nicht so richtig an Kontakt mit dem Jenseits, auf der anderen Seite, wer weiss? Vielleicht ist doch was dran? Bisschen mulmig war mir schon, und ich dachte, wenn die mir erzählt, das da jemand hinter mir steht, der ihr sagt, wie ich meine Haare machen soll, dann geh ich aber schnurstracks raus dem Studio !
Als ich dort klingelte,(es war in einer Wohnung, in einem anonymen Häuserblock), öffnete mir eine sehr sympathische Frau mit tollen, flotten, rotgefärbten, leuchtenden Haaren.Sie trug  ein weisses Gewand, und war nett und herzlich, und fragte mich so aus über dies und das, und fummelte in meinen Haaren rum und schimpfte, wer mir die denn geschnitten hätte…Ich selber, ich wollte aussehen wie die hübsche lockige, schlanke junge Frau aus meinem Yogakurs!
Sie sagte: Das müssen wir züchten, du brauchst lange Haare!Dann fragte sie,welche Farbe der Friseurumhang haben sollte, denn daraus würde sie schliessen, welchen Charakter ich hab, oder so ähnlich.
Jedenfalls, es war ziemlich viel merkwürdiges Erzähle dabei, sie spürte auch in meine Seele hinein, und riet mir, auf mich zu achten, denn ich würde immer sehr viel auf mich drauf laden, seufz, das stimmt, ach dieses Verständnis  tat so gut!

In diesem Laden sassen also 2 K.s die eine, der das gefiel, das sich jemand so mit ihr beschäftigte, und die andere, die die ganze Zeit dachte, so ein Blödsinn, du weisst genau wie das funktioniert, sie klopfen dich weich  mit Verständnis und dann schaffen sie es das du das alles toll findest!
Sie schnippelte auch auf meinem Kopf rum, von hinten über rechts nach Zipfel hier weg und da  und später verschwand sie hinter einem Vorhang und ich sah, wie sie mit einer riesigen Wünschelroute murmelnd  über verschiedenen Papiertüten gebeugt stand und mit diesen Tüten sprach. Ohweh, dachte ich, verhext sie mich jetzt?
Es waren Farbtüten, mit Kräutern und Blättern, und Schalen,…okay…
Zusammengerührt, drauf gepackt, eingewirkt.
Währendessen fegte sie die abgeschnitten Haare zusammen und brach in Entzückensschreie aus!“ Schau“, rief sie! „Siehst du es auch? Schau genau hin, was siehst du?“ Sie deutete auf den Boden.“ Was siehst du, sag?“
„Dreck“, antwortete ich.“ Abgeschnittene Haare und Fusseln.“
„NEIN! Es sind Herzen! 2 sogar! Du bist von unglaublich viel Liebe umgeben! Und als ich dich reinkommen sah, warst du nicht allein, es war jemand bei dir ,der dich sehr liebt!“
„Ist der tot oder lebt der noch?“ fragte ich. „Männlich oder weiblich?“
Das wüsste sie nicht, es sei aber  aber jemand, der der mir sehr wohlgesonnen sei.
Tja, und an wen ich dachte ich? An dich liebe S., das du dabei warst astralmässig,damit wir unseren Spass gemeinsam gehabt hätten.

Auf alle Fälle  war das Ergebnis beeindruckend, die Farbe hielt ewig, die Locken tanzten, ich fühlte mich wochenlang klasse mit einer Superfrisur. Und mein Geldbeutel brauchte  eine Weile ,  um sich wieder zu erholen.
Liebe Grüsse und geniesse es,wie du aussiehst.Und wenn ich das nächste mal zu Dir komme, dann gehen wir gemeinsam zu deiner Friseurin,  dann braucht nämlich niemand Ätherisches mich begleiten!
Umarmung!
K.

Geschafft !

Liebe K., liebe follower,

geschafft ! Die Haare wurden gekürzt, gefärbt und geföhnt. 2 Std. 14 Minuten. Alles im grünen Bereich ! Super Beratung.. sehr nett.. 2 Friseurmeisterinnen, kleines Geschäft, schöne Musik und gaaaanz viel Zeit und Erholung. Kein Gewusel, keine Azubis ( mit Bürste im Anschlag)

Ich habe gesagt, was ich mir so vorstelle und wurde danach von allen Seiten beguckt und begutachtet.. und beraten… das Schöne war, dass sie gleich eine Idee hatte, wie es gut aussehen könnte.. und was zu mir passt.

Die Haare wurden von den Wirbeln aus geschnitten ( energetisch .. nennen die das) so dass sie von alleine gut fallen.. und es gab eine intensive Farbtönung.. die irgendwie sogar helle Reflexe zaubert.

Also, ging es gut aus und hat mir sogar etwas Spass gemacht, so dass ich in 3 Monaten da gut wieder hingehen kann. Auch die Produkte waren gut.. nichts Künstliches..

Allen einen schönen Abend!

S. very happy 🙂

 

Heute Friseur

Liebe K.,

heute ist es soweit.. der Termin bei der Friseurin die energetische Haarschnitte macht und mit Pflanzenfarben färbt und keinen eso touch hat. Sie war vorher in dem Laden wo ich sonst immer hingehe, und hat sich vor ein paar Jahren selbständig gemacht und ihr Repertoire erweitert.

Ich hasse Friseur und Haareschneidegetüddel.. jaaaa ich weiss , dass alle! Frauen das toll finden und Männer auch, besonders wenn es eine Kopfmassage gibt.. blabla.. ich mag es nicht. Ich mag kein Haarebürsten oder Kämmen von Fremden.. ich mag das Haarewaschen nicht und das stundenlange Rumgegrabbel hier und da. Meine Haare sind die Antennen zum Universum.. mit vielen Wirbeln.. die es nicht mögen gegen die Wirbelrichtung gekämmt und gefönt zu werden.. Aber wir haben das besprochen.. meine Haare und ich..

Zuletzt waren wir im Dezember beim Frisör und es geht ja auch meistens gut aus.. ausser eine Auszubildende fragt.. sie haben so schöne dicke, lange Haare..und streichelt mich wie ein Tierchen und fragt ob ich eine Bürstenmassage will… N E I N !!! Da kann ich sehr energisch werden..

Also… heute geht es um einen neuen Schnitt und ein paar highlights..die Haare mögen bitte so fallen, dass ich sie nicht immer mit einer Spange zusammenfassen muss.. und nein ! auch kein der die das Pony…auch nicht kurz oder Bob..und bei der Arbeit muss eine Spange reichen um sie zu zähmen.. also auch nicht zu stufig oder fransig.. und ich will auch nicht jeden Tag Haare waschen, ondulieren, zelebrieren.. grrrrrh… schnapp..

Ich freu mich trotzdem und gehe mal vorsichtig positiv an die Sache… von s.o. muss ich ja nichts erzählen… wenn sie mich nicht ärgern mit Bürsten …

ich berichte wie es ausging

und dir drück ich die Daumen, dass deine fiesen Spätdienste möglichst schnell umgehen mögen… von morgen bis Sonntag bin ich auch wieder in der Vorhölle tätig 😉

Bussi

Deine S. ,  ich weiss das du Friseur magst.. und das gern für mich übernehmen würdest.. 🙂

Für dich, liebe K.

Nordseestrand, Nordseeluft… gaaaanz viel Weite.. Horizont bis zum Abwinken, Strandgut und Steine sammeln.. auf dem festen Sand herumrennen… Labyrinthe in den Sand malen und ablaufen… lauthals rufen, dem Wind und dem Meer ein Lied singen..die Seele baumeln oder fliegen oder weiden lassen… ganz weit raus fliegen und wieder zurückkommen.. einfach nur im Sand sitzen und den Wolken beim Vorüberziehen zuschauen….

einen schönen Sonntag meine liebe Freundin

deine S.

P.S. und für alle, die das lesen natürlich auch 😉

Es könnte einfacher sein… vielleicht

Liebe K.,

wie du weisst… ich auch nicht.. kein Abitur.. seufz.. sonst hätte ich studiert und einen anderen Weg beschritten.. seufz.. nun kann ich maximal an die Erwachsenenuni .. ohne Scheine machen zu können allerdings.. wenn es noch Plätze hat.. Philosophie wäre mein Fav.. vielleicht nächstes Jahr ..

Ich möchte so gern raus aus diesem Alltagstrott der Arbeit und lernen.. mich weiterbilden.. Zeit dafür zu haben und nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve hängen und unseren ach so nützlichen Beruf weitermachen..Unsere oberste Oberaufsicht hat verlauten lassen, dass wir zu teuer sind und nicht damit rechnen dürfen mehr Pflegekräfte zu bekommen. Es sollen mehr  Arzthelferinnen und andere „Hilfen“ eingestellt werden , die günstiger sind als wir. Tja.. ich sach ma.. viiiel Spass im Schockraum und bei der Reanimation… bei der Überwachung von instabilen Patienten.. beim Einschätzen von Situationen..

Ich liebe Schottys bockige Art..und er steht zu seinem Job . Auch ohne Abitur!

„Meine Arbeit fängt da an, wo sich andere vor Entsetzen übergeben“.. sein Satz..

Kennen wir auch, oder ?!

Sonntaggrüsse

Deine S.

Raus und wech..sofort !

Liebe K.

ich würde sogern …. wech.. Urlaub.. jetzt.. einfach rumhängen und Wolken beobachten..

Was meine Arbeitssituation angeht soll ich mich laut Arbeitsamt besser an die Rentenversicherung wenden.. Rehaabteilung… usw usw.. aber sooo schlimm ist es doch noch gar nicht.. seufz.. mach ich trotzdem.. Termin steht schon fest.

Wie machen das nur andere in unserem Alter ? Ich frage es mich immer wieder.. Nicht auszudenken, wenn ich keinen Sport machen würde..sich fit halten für die Arbeit.. wie krass.. , oder ?!

Immerhin tut nach dem Sportprogramm nichts mehr so n bisschen weh und/oder ziept hier und da.. aber das Aufraffen… nun,  heute hab ich es geschafft und bin ganz froh darüber..

Was denn noch ? Andere Ernährung ? Basenreicher .. mehr Multivitamine.. ?

Mehr Spass! Einfach mehr lachen… mehr Spass haben.. Genau..Schade, dass wir nicht zusammen arbeiten.. so wie damals.. 1985  das war wenigstens lustig…mit Anita und Veronika… kicher…und wir hatten noch Pausen und konnten tratschen über Alles und Jeden..

herzliche Grüße

Deine S.

 

Über das Bloggen zu zweit oder wie man um Kommentare bettelt ;)

Ich habe in den letzten beiden Tagen 2 Beiträge gelesen, in dem sich die Schreiber übers Bloggen Gedanken gemacht haben. Beide hab ich kommentiert.

Bloggen macht Spass. Wir sind da auch so rein gepurzelt. Ziemlich naiv jnd hatten von nix nd Ahnung. Aber es ist schön einen Beitrag zu schreiben,ihn mit Bildern zu garnieren und auch Kommentare zu kriegen. Wss irgendwie aber sehr selten ist. Klar könnte man auch bloss Tagebuch führen . Aber da gibts kein 👍und keine Worte von anderen. Und es wird flutschen und irgendwann sind wir alte Bloggerhasen!😊 Kat.“

Den letzten  hat S. dann zurückkommentiert.

Also liebe K.. ich weiss nich ich weiss nich.. ziemlich naiv sind wir doch nicht ! Wir hatten uns vielleicht vorgestellt, dass die Menschen mehr kommentieren, bzw. antworten.. was sie ja nun mal nicht tun. Ich z.B. weiss immer noch nicht woran ich die Zombies im Alltag erkennen kann… keine Antwort..
Also , dass hier scheint nicht das Medium zu sein…Aber o.k. lustig ist es allemal..
schaun wa ma wies weitergeht“

Und darauf muss ich jetzt antworten .
Liebe S., doch- ich bin da ein bisschen naiv rangegangen. Ich fand die Idee so toll und unsere Briefe, von denen ich dachte, ach, wenn das doch andere auch interessieren würde, was wir da so schreiben. Machen wir halt einen Blog. Und da ich Facebook-erfahren bin, im Gegensatz zu dir, dachte ich das sei ähnlich. Aber es ist ganz anders, Gott sei Dank! Ich kriege hier vielmehr likes auf meine Beiträge, als im Facebook! Und ich stelle fest, die Menschen ,die hier unterwegs sind und schreiben, haben meistens tatsächlich was zu sagen!

Schwierig wird es, aber auch sehr lustig, mit dem Kommentieren von anderen Blogbeiträgen.
Ich vergesse immer mein Kat. drunter zu setzen.Unter anderem.

Auf mein Handy krieg ich Benachrichtigungen, wenn jemandem gefällt , was Gezeitenwechsel kommentiert hat. Meine HandyLED blinkt dann blau, am Anfang hat es auch noch gehupt, das hab ich ausgestellt, du warst mir zu fleissig die letzte Woche. Und bei dem meinigen von oben hab ich gedacht: Wie vermessen von mir, mit „WIR“ zu antworten, puuh, ich muss aufpassen, das wir hier nicht zu sehr verschmelzen.
Unser Schreibstil unterscheidet sich, das finde ich schön. Vielleicht weiss die/der Fleissige Leser/in (Gendergerechtigkeit!!!!) irgendwann, welche welche ist von uns?
Am Anfang war ja noch der Plan, es wie einen Briefwechsel zu gestalten, also mit Antworten auf den vorherigen Beitrag. Klappt nicht so, oder? Manchmal hab ich deine Beiträge kommentiert,und du meine, ein andermal hab ich deinen Beitrag mit meiner Antwort bearbeitet. Da müssten wir noch etwas üben, wie wir das denn machen wollen.
Und an unserem eigentlichen Themaplan: „Das Leben jenseits der Jugend“ (wäre auch ein Toller Blogtitel, haha!) , oder „Dusslige Wechseljahre“, das haben wir zum Glück noch nicht so thematisiert.Wen würde das interessieren, unsere Zorn-auf-alle-Welt-Attacken,  unser Dämliches-Gewicht-nicht-runtergeh-Generve, unser Schweissgebadet-in-der-Arbeit-Gestöhne , egal, wir schreiben, was uns so in den Sinn kommt.

Und wir haben 47 Follower! 

https://www.festpark.de/fileadmin/Karten/Das_Dankeschoen.jpg

Hiermal ein DANKESCHÖN an all diese!
Und wenn es dann 50 sind, dann jubiliere ich!

Fazit: Es macht Spass. Und ich hab dann immer so ein bisschen Kontakt zu Dir. Auch wenn unsere privaten Emails nachgelassen haben. Macht nix. Die Welt ist und bleibt bunt. Und der Möglichkeiten sind es so viele! Und ich kann mich geschwollen ausdrücken, auch wenn es vielleicht falsch ist.Haha!
Ach ja, Zombies wollen gebissen werden, hast du das schon versucht? Wenn sie dir dann eine scheuern, sind sie Zombies!

Lieben Gruss in den fernen Norden!
always missing the waves ….(and the comments 😉 ) ….. Kat.