Re- Grummel , manchmal ist Shopping ätzend

Hallo, liebe  Grummel-S.,
das Leben ist manchmal schwer zu ertragen. Beim Einkaufen merk ich aber auch, das es auf meine Stimmung ankommt, ob ich was finde oder nicht. Allerdings gibt es hier ebenfalls so einen riesengrossen Klamottenladen, der lauter schöne Sachen hat, aber nichts dort passt mir. Da frag ich mich dann schon, wie ich bin, wenn selbst eine Hose der Grösse 44 kneift.Aber es ist dann zu meinem Trost eine italienische oder französische Marke. Nur, es täte mir so gefallen , weil es so schick aussieht(an der Modellpuppe). Und dann passt es mir nicht. Und dann schnauze ich die Verkäuferin an, dass sie doch bitte ein bisschen besser auf die Grössenauszeichnung achten sollen! Und nicht überall die Falsche Grösse etikettieren sollen! Oder seh ich aus wie ein Elefant, der nicht in diese Jacke mit der Grösse 48 passen kann? Und zur Strafe probiere ich 4 Jacken an, lasse sie alle in der Kabine hängen und mit den nächsten 5 gehe ich in eine andere Kabine und höre, wie sie beim Rausräumen der anderen Jacken schimpfen muss. Ein wenig leid tat sie mir dann schon, aber sie wog höchstens 50 Kilo, (in meinem Alter war sie! NEID!!!)also selber schuld, wenn sie meinen Groll auf sich zieht! Zartgliedrige Geschöpfe, pah, die dann mich auch noch zweifelnd anschauen, und sagen, na? Ob das passt? Oh ja, voll verschätzt, der Rock den ich mir dann gekauft hatte, der PASSTE!!!!! OHNE zu kneifen!

Aber um dem heute zu umgehen , war ich auf der Dult.

Weisst du was eine Dult ist? Ein bayrischer Markt, der nur 2 mal im Jahr stattfindet, wo man ausser einem Thermomix viele sehr praktische Dinge für den Haushalt findet. Ich hab mir Fensterputzermikrofasertücher gekauft und einen Teppichklopfer. Da kann ich nach Einkaufsfrust auf meine Polster klopfen. Also auf die Sofapolster. Den Gemüsehobel hab ich schon, und Männerstrapaziersocken, bei denen ich erst las“Männerspaziersocken“ hä? die brauch ich auch nicht. Aber den Teppichklopfer, ha! Den wollte ich schon lange!
Willste auch einen? Morgen is noch! Ich gehe gerne noch mal hin, und wenns nur ist zum Leute gucken. Umärmelung und morgen hast du  ausgegrummelt. Das Leben ist zu kurz für Dauerfrust!
Tschüssy! Kat.

G R U MM E L

Liebe K.,

zum Abend noch was von mir… boaring… oder ?!  Es gab keine Jacken in meiner Grösse.. keine schönen zumindest.. dabei war ich sogar bei den Size Zero Frauen.. selber Schuld..

Meine Klamotten sind alle furchtbar die ich im Schrank habe, ich sehe aus wie ein dickes Monster.. ausser wenn ich lache… aber ich kann doch nicht ganztags lachen oder lächeln.

Grummel..

Mein Inneres Kind muss wieder alle und alles doof finden ! Sehr doof sogar… Megaultrakackbratzendoof…

 

so und mehr fällt mir jetzt dazu auch nicht mehr ein..

Bussi deine

Grummelliese S.

Zu Hause sein

Liebe K.,

nach 2 Wochen housesitting bin ich wieder im eigenen zu Hause. Es war fast wie Urlaub, obwohl ich gearbeitet habe. Nur 10 Min von dort zur Arbeit.

Nun muss ich mich ersteinmal wieder sammeln, oder sortieren wie es so schön heisst.

Bist du gut sortiert ? Hä ? bin ich ein Gemischtwarenhandel ? Nein.. 2 Mal nein.. im Angebot ist derzeit nur Verwirrung.. vielleicht ziehen wir um, denn durch Zufall kam heraus, dass dort in der Nachbarschaft etwas frei wird. Eine Wohnung.. ohne Garten.. aber vor dem Haus ist etwas Fläche.. da könnte man einen Sitzplatz gestalten.. und müsste auch ziemlich renovieren. Dafür wird die Miete nicht erhöht und die Materialkosten werden vom Vermieter übernommen.. U F F.

Schön, dass das deine Mutter an ihrem 80gsten gesagt hat. Weil es auch vor allen anderen war. So offiziell… das ist irgendwie gültiger als „nur“ face to face.  Meine Mutter sagt sowas nur, wenn ich nicht dabei bin..seufz..

So, das reicht erstmal für heute..

herzlichst

deine S.

Pippi und der Pömpel

Liebe K.

ich muss die ganze Zeit über diesen Titel lachen.. klingt wie ne Porno DVD aus den 70ern.

:-)))

Das da oben ist sie.. Inger Nilson.. sie ist heute 56 Jahre alt ( glaub ich).. und als Pippi Langstrumpf war sie meine Heldin.. wie von vielen anderen auch ..;-)

Und von Pipi hab ich auch gelernt, dass Frau alles selber im Haushalt richten kann.. unkonventionell natürlich.. und auch, wie mit verstopften Abflussrohren zu „verhandeln“ ist. kicher kicher…

Und wenn ich eins kann , dann ist das Pömpeln.. hahahahha.. ich weiss gar nicht wie das Ding in anderen Bundesländern heisst ? Im Norddeutschen heisst es so .. oder eben mit Vorsilbe Gummi…

images.jpeg   genaus.. das Ding ist gemeint..

Damit wollte ich.. und hab ich schlussendlich auch.. den Abfluss im Waschbecken wieder frei bekommen..

Mein Mitbewohner hat dabei hilfreich gestört.. bzw.mir fast den Spass genommen.. aber nur fast..klar… er geht die Dinge anders an.. man muss oben das Luftloch verstopfen, sonst wirkt der Sog nicht.. :-))  das habe ich noch nie gehört und gemacht, aber es hat bislang immer auch so funktioniert.. vielleicht weil ich Pipi mehr geglaubt habe als den Erwachsenen ?

Hier scheint die Sonne, blauer Himmel und gerade kam ein Anruf von der Arbeit, ob ich morgen Spätdienst statt Nachtdienst machen könnte… Hurra!  :-))

S. wie sonnig, grüsst dich..und wünscht dir auch einen sonnigen Tag

Bussi aus der Ferne!

Haare die Dritte und Botschaften aus dem Jenseits

Super, Wuschel-S!
sehen toll aus, Deine Haare!Und diese Figuren zu deinen Beiträgen auch, wie heissen die? Ich war letztes Jahr mal bei so einer Naturfriseurin, sie war etwas anders als deine, irgendwie unheimlicher.
Ich wollte damals nicht weiter mit diesen Chemiefarben meine Haare jugendlicher gestalten, und das, was ich aus dem Bioladen bekam, hielt auf grauen Borstenhaaren  nicht. Also machte ich dort einen Termin und auf der Homepage der Friseurin stand, sie sei auch ein Medium.
Auf der einen Seite glaub  nicht so richtig an Kontakt mit dem Jenseits, auf der anderen Seite, wer weiss? Vielleicht ist doch was dran? Bisschen mulmig war mir schon, und ich dachte, wenn die mir erzählt, das da jemand hinter mir steht, der ihr sagt, wie ich meine Haare machen soll, dann geh ich aber schnurstracks raus dem Studio !
Als ich dort klingelte,(es war in einer Wohnung, in einem anonymen Häuserblock), öffnete mir eine sehr sympathische Frau mit tollen, flotten, rotgefärbten, leuchtenden Haaren.Sie trug  ein weisses Gewand, und war nett und herzlich, und fragte mich so aus über dies und das, und fummelte in meinen Haaren rum und schimpfte, wer mir die denn geschnitten hätte…Ich selber, ich wollte aussehen wie die hübsche lockige, schlanke junge Frau aus meinem Yogakurs!
Sie sagte: Das müssen wir züchten, du brauchst lange Haare!Dann fragte sie,welche Farbe der Friseurumhang haben sollte, denn daraus würde sie schliessen, welchen Charakter ich hab, oder so ähnlich.
Jedenfalls, es war ziemlich viel merkwürdiges Erzähle dabei, sie spürte auch in meine Seele hinein, und riet mir, auf mich zu achten, denn ich würde immer sehr viel auf mich drauf laden, seufz, das stimmt, ach dieses Verständnis  tat so gut!

In diesem Laden sassen also 2 K.s die eine, der das gefiel, das sich jemand so mit ihr beschäftigte, und die andere, die die ganze Zeit dachte, so ein Blödsinn, du weisst genau wie das funktioniert, sie klopfen dich weich  mit Verständnis und dann schaffen sie es das du das alles toll findest!
Sie schnippelte auch auf meinem Kopf rum, von hinten über rechts nach Zipfel hier weg und da  und später verschwand sie hinter einem Vorhang und ich sah, wie sie mit einer riesigen Wünschelroute murmelnd  über verschiedenen Papiertüten gebeugt stand und mit diesen Tüten sprach. Ohweh, dachte ich, verhext sie mich jetzt?
Es waren Farbtüten, mit Kräutern und Blättern, und Schalen,…okay…
Zusammengerührt, drauf gepackt, eingewirkt.
Währendessen fegte sie die abgeschnitten Haare zusammen und brach in Entzückensschreie aus!“ Schau“, rief sie! „Siehst du es auch? Schau genau hin, was siehst du?“ Sie deutete auf den Boden.“ Was siehst du, sag?“
„Dreck“, antwortete ich.“ Abgeschnittene Haare und Fusseln.“
„NEIN! Es sind Herzen! 2 sogar! Du bist von unglaublich viel Liebe umgeben! Und als ich dich reinkommen sah, warst du nicht allein, es war jemand bei dir ,der dich sehr liebt!“
„Ist der tot oder lebt der noch?“ fragte ich. „Männlich oder weiblich?“
Das wüsste sie nicht, es sei aber  aber jemand, der der mir sehr wohlgesonnen sei.
Tja, und an wen ich dachte ich? An dich liebe S., das du dabei warst astralmässig,damit wir unseren Spass gemeinsam gehabt hätten.

Auf alle Fälle  war das Ergebnis beeindruckend, die Farbe hielt ewig, die Locken tanzten, ich fühlte mich wochenlang klasse mit einer Superfrisur. Und mein Geldbeutel brauchte  eine Weile ,  um sich wieder zu erholen.
Liebe Grüsse und geniesse es,wie du aussiehst.Und wenn ich das nächste mal zu Dir komme, dann gehen wir gemeinsam zu deiner Friseurin,  dann braucht nämlich niemand Ätherisches mich begleiten!
Umarmung!
K.

Geschafft !

Liebe K., liebe follower,

geschafft ! Die Haare wurden gekürzt, gefärbt und geföhnt. 2 Std. 14 Minuten. Alles im grünen Bereich ! Super Beratung.. sehr nett.. 2 Friseurmeisterinnen, kleines Geschäft, schöne Musik und gaaaanz viel Zeit und Erholung. Kein Gewusel, keine Azubis ( mit Bürste im Anschlag)

Ich habe gesagt, was ich mir so vorstelle und wurde danach von allen Seiten beguckt und begutachtet.. und beraten… das Schöne war, dass sie gleich eine Idee hatte, wie es gut aussehen könnte.. und was zu mir passt.

Die Haare wurden von den Wirbeln aus geschnitten ( energetisch .. nennen die das) so dass sie von alleine gut fallen.. und es gab eine intensive Farbtönung.. die irgendwie sogar helle Reflexe zaubert.

Also, ging es gut aus und hat mir sogar etwas Spass gemacht, so dass ich in 3 Monaten da gut wieder hingehen kann. Auch die Produkte waren gut.. nichts Künstliches..

Allen einen schönen Abend!

S. very happy 🙂

 

Heute Friseur

Liebe K.,

heute ist es soweit.. der Termin bei der Friseurin die energetische Haarschnitte macht und mit Pflanzenfarben färbt und keinen eso touch hat. Sie war vorher in dem Laden wo ich sonst immer hingehe, und hat sich vor ein paar Jahren selbständig gemacht und ihr Repertoire erweitert.

Ich hasse Friseur und Haareschneidegetüddel.. jaaaa ich weiss , dass alle! Frauen das toll finden und Männer auch, besonders wenn es eine Kopfmassage gibt.. blabla.. ich mag es nicht. Ich mag kein Haarebürsten oder Kämmen von Fremden.. ich mag das Haarewaschen nicht und das stundenlange Rumgegrabbel hier und da. Meine Haare sind die Antennen zum Universum.. mit vielen Wirbeln.. die es nicht mögen gegen die Wirbelrichtung gekämmt und gefönt zu werden.. Aber wir haben das besprochen.. meine Haare und ich..

Zuletzt waren wir im Dezember beim Frisör und es geht ja auch meistens gut aus.. ausser eine Auszubildende fragt.. sie haben so schöne dicke, lange Haare..und streichelt mich wie ein Tierchen und fragt ob ich eine Bürstenmassage will… N E I N !!! Da kann ich sehr energisch werden..

Also… heute geht es um einen neuen Schnitt und ein paar highlights..die Haare mögen bitte so fallen, dass ich sie nicht immer mit einer Spange zusammenfassen muss.. und nein ! auch kein der die das Pony…auch nicht kurz oder Bob..und bei der Arbeit muss eine Spange reichen um sie zu zähmen.. also auch nicht zu stufig oder fransig.. und ich will auch nicht jeden Tag Haare waschen, ondulieren, zelebrieren.. grrrrrh… schnapp..

Ich freu mich trotzdem und gehe mal vorsichtig positiv an die Sache… von s.o. muss ich ja nichts erzählen… wenn sie mich nicht ärgern mit Bürsten …

ich berichte wie es ausging

und dir drück ich die Daumen, dass deine fiesen Spätdienste möglichst schnell umgehen mögen… von morgen bis Sonntag bin ich auch wieder in der Vorhölle tätig 😉

Bussi

Deine S. ,  ich weiss das du Friseur magst.. und das gern für mich übernehmen würdest.. 🙂

Frauenwelttag, Gleichberechtigung und so…

Hallo, liebe S.,

Na, was macht die Kunst? Facebook sagt, heute ist Frauenwelttag. Letztes Jahr gab es irgendwann einen Männerwelttag und mein Arbeitgeber hat auf seiner Intranetseite Veranstaltungen „gepostet“, für Männer an diesem Tag, Workshop zum Zeigen der Emotionen, und „Männer im Beruf und Familie“, -heute am Frauenwelttag hab ich nichts auf der Seite gesehen für Frauen. Schade. Dafür kam eine SMS vom lieben lieben Mitbewohner, dass er mir alles Gute zum wünscht zum Frauenwelttag(danke ❤ ) und in der Zeitung las ich einen Artikel über Männer in der Türkei, die sich syrische Flüchtlingsmädchen als Zweitfrauen nehmen, worunter auch die Erstfrauen leiden, weil der Mann denen nämlich klar macht, wenn sie aufmucken, dann können sie gehen, denn schliesslich habe er ja eine Zweitfrau. Und Frauen in der Türkei seien meist abhängig von ihren Männern, und somit nicht in der Lage , gescheit aufzumucken. (Sorry, dass ich das so lapidar schreibe, es hat mich schlichtweg entsetzt)
Mein Facebook zeigt mir ganz viele Bilder von Frauen aus Syrien, aus Douma, aus Idleb, mit vielen Grüssen zum Frauentag. Da wird mir ganz komisch, denn ich sehe diese Frauenbilder und denke , was hast du dort auf dem Bild schon alles durchgemacht? Und du lachst fröhlich in die Kamera. Mein Respekt.
Fazit für mich: wir Frauen, die wir hier leben, haben ganz viel Glück. Glück, das wir Vorkämpferinnen hatten , die für das Frauenwahlrecht eingetreten sind. Glück, das wir in einem Land leben , in dem es selbstverständlich ist, das Frauen unabhängig von Männern leben und arbeiten können. Dass wir Frauen unser Leben so gestalten können, wie wir es wollen, denn das ist in so vielen Ländern dieser Welt immer noch nicht möglich.Sicher ist auch hier  noch nicht alles perfekt, Frauen haben  in Deutschland immer noch weniger Einkommen als Männer in Deutschland, das mag an der Gehälterschere liegen, das Frauen oft noch weniger verdienen als Männer, das mag daran liegen das Frauen immer noch vermehrt daheim bleiben um Familienzeit zu nehmen, das Frauen mehr Teilzeit arbeiten als Männer,… Es gint immer noch weniger Frauen in Führungspositionen als Männer…Ja.Es gibt noch viel zu tun.20160308_190058(1)

Meine SchönsteTochter hat vor 3 Jahren an einem Projekt der UniAugsburg mitgearbeitet, bei dem ging  es um , auf Deutsch: „Die geschlechtsspezifische Selbstwahrnehmung von Jungen und Mädchen in der Pubertät „. Gestern ist diese Studie als Buch erschienen. Ich hab ein bisschen drin gelesen eben, und erinnere mich, wie sie erzählt hat von ihren Interviews ,die sie mit den Jugendlichen geführt hat. Und wie überrascht sie war, dass diese herkömmlichen Rollenbilder, „Mädchen heiratet und kriegt Kinder“ und „der Junge ist erst ein richtiger Kerl, wenn er laut und bestimmend ist“, wie diese Rollenbilder doch noch so präsent sind in den Kindern.

Du hast im Blog von sweetkoffie kommentiert:KRASS. Meine Eltern haben 1976 entschieden.. nee datt wird nix mit Gymnasium.. “sie” will das ja alles gar nicht.. mit 12.. da wusste ich nur.. ich will es doch versuchen.. mit Nachhilfe..
Ja, bei mir war es ähnlich, mein Vater hat gesagt: Die muss nicht aufs Gymnasium, die bekommt eh Kinder und heiratet.Obwohl meine damalige Lehrerin sagte: Die Kat hat das Zeug für die Gelehrtenschule. Haha, so hiess das damals bei uns!  Gelehrtenschule! Gelehrtinnenschule wäre auch toll. Aber ich schweife ab.
Für meine Tochter (und für meine Jungs auch)hab ich gewollt, das sie ihren Weg geht , wie sie will, obwohl der Lehrer auch bei IHR zweifelte, dass sie es schafft, das Gymnasium, aber dann hat sie zu den wasweissichwelchen Besten von Bayern gehört im Abitur.

Wir müssen für uns und unsere Töchter kämpfen .Wir können doch stolz sein auf uns Frauen! Yepp! Wir wuppen das Leben.Und wenn wir einen Mann an unserer Seite haben der das mit macht…klasse!  Ob mit oder ohne Weltfrauentag.

 

Kämpferische  feminine Grüsse

Kat

 

Das Beitragsbild hab ich von einem sehr interssanten Artikel gemoppst, es sei mir verziehen. Aber ich find es so toll!Grusserles!

 

 

Für dich, liebe K.

Nordseestrand, Nordseeluft… gaaaanz viel Weite.. Horizont bis zum Abwinken, Strandgut und Steine sammeln.. auf dem festen Sand herumrennen… Labyrinthe in den Sand malen und ablaufen… lauthals rufen, dem Wind und dem Meer ein Lied singen..die Seele baumeln oder fliegen oder weiden lassen… ganz weit raus fliegen und wieder zurückkommen.. einfach nur im Sand sitzen und den Wolken beim Vorüberziehen zuschauen….

einen schönen Sonntag meine liebe Freundin

deine S.

P.S. und für alle, die das lesen natürlich auch 😉

Was ist schon schön im Vergleich?!

Das da oben sind die Monstaz von Melanie Groger einer Illustratorin aus Hamburg.

Ich liebe diese Monstaz, und habe mir darum erlaubt sie hier zu zeigen, weil sie zu meinem Text passen.

Liebe K.,

Schönheit ist wirklich im Auge des Betrachters.. boaring boaring.. ich weiss.. aber ich finde es wirklich… Frauen sehen sich oft mit den Augen von vemeintlich anderen.. die sie vielleicht gar nicht so kritisch sehen. Es gibt Trends , Mode.. Ideale verändern sich.

Schubladen habe ich auch.. total doof… kritsche Blicke, abschätzige Gedanken über andere.. aber das hat alles mit mir zu tun. Weil ich manchmal selber unsicher bin.. weil ich mich im Schaufenster betrachte und denke.. Scheisse… man .. du siehst sooo schlimm aus.. unvorteilhaft gekleidet, zu praktisch.. Haare doof..nichts passt zusammen.. max. 2 Farben und ein color block oder wie das heisst… ich wär auch gern elfenhaft und bleibe einfach eine Art Zwölfe.Und dann steht pötzlich ein kleiner Hund da.. und hat einen Unterbiss und sieht ganz stuppig aus…und äugt misstrauisch .. und ich sage… „nahhh.. ja wo kommst du denn her“ und der freut sich und schnuppert an meiner Hand.. -Hundeküsschen- in solchen Momenten vergesse ich, dass ich mich gerade sooo doof fand.. es ist keine Kategorie mehr, weil ich solche Hunde mag.. genauso wie alle Art von Monstern.. sie sind frei in meinen Augen und können machen was sie wollen! Und sie sind niemals langweilig.. niemals !!! Schönheit dagegen… finde ich im Museum gut.. im Leben sind es doch einfach nur Momente , Augenblicke.. und die muss man einfach wahrnehmen.

Zuviel Energie geht verloren mit Bewertungen.. ich traniere gerade nicht mehr so genau hinzusehen… die Augen etwas zukneifen.. n bisschen Schielen.. das reicht meinem Gehirn meistens um sich nicht an den Menschen „festzubeissen“ und sie zu bewerten..und mich auch nicht mehr mit ihnen zu vergleichen.

Bussi deine

„Monster“ Freundin

S.