Das Leben ist schön -Mashallah!

Liebe S.,

ich bin heute abend mit einer Freundin in die Stadt geradelt. Von mir bis zu der Freundin sind es 6 km und von dort in die Stadt noch mal 6 km. Sie würde mir einen tollen Radweg durch ein neues Wohngebiet zeigen, hat sie gesagt.
Naja, wie du weisst bin ich kein Freund von neuen Wohngebieten.Dieses neue Wohngebiet wurde in den letzten Jahren auf einem alten Kasernengelände der amerikanischen Besatzung gebaut. Ich habe es immer gemieden, ich fand die alten Kasernengebäude irgendwie schön, es gab da vorher so Werkstätten und Kleinkunst, das war toll. Und nach dem Abriss hab ich es tatsächlich nicht gewollt, dadurch zu gehen. Erst mal, weil die Wohnugen da sowieso unerschwinglich sind und dann naja, altes zerstören um neues zu bauen,…macht mich traurig.
Auf dem Hinweg konte ich gar nicht soviel wahrnehmen, sie ist geflitzt wie ein Henker, weil sie Hunger hatte wahrscheinlich, und sowieso heimlich ein Elektrobike hat, egal.

Aber der Rückweg, es war so schön!
Es sind dort breite Wege angelegt, ein Teich, Sitzbänke, zwischen den Wegen waren so Pflanzinseln mit Echinacea und Gräsern, nicht unbedingt heimische dort ansässige Gewächse, glaub ich, aber egal. Und das schönste, es waren auch noch um 22.oo Menschen unterwegs!
Leute mit Hunden, Familien mit Kindern, Moslems, ein alter Mann mit seinen Enkeln, es war lebendig.
Ich dachte, ja, heute ist Ramadan vorbei,  es ist Zuckerfest, Eid Mubarak!
Auf den Bänken junge Mädchen mit Musikboxen, die tanzten. Die Mädchen also tanzten.
Ich lieferte meine Freundin bei sich zu Hause ab, und radelte weiter.
Im nächsten Ort, laute Musik an der Musikschule, es war Musikfest. Viele Menschen auf dem Gelände. Der nächste Park, wieder Musik, junge Leute, ob mein Sohn dabei war?
Er hat heute seine Abiturnote bekommen. Sie feiern.
In den Schrebergärten Musik, Lagerfeuer, Lachen.
Der nächste Spielplatz, wieder junge Leute. Dann auf einem Fussballplatz ein Zelt, viele Leute, Fussballmonitor, klar, Weltmeisterschaft, sie feiern, was auch immer.
Ich radel weiter, wieder Musik- da singen welche irgendein Lied aus den 80ern, wieder ein Fest.
Mann ist hier was los, hab ich gedacht.
Dann oben am Himmel die Mondsichel.
Weisst du, ich dachte, soviele Menschen. Soviel Leben überall, so eine schöne lebendige Sommernacht.
Jetzt sitze ich auf meiner Terasse, hab mir ein paar Lichter angemacht und höre von ferne wieder Musik.
Glühwürmchen taumeln. Jetzt ist es ganz finster hier an meinem Waldrand.
Trotzdem höre ich das Leben.
Schön, denke ich. Trotz Zäunen.
Die Menschen begegnen sich und treffen sich und freuen sich am Leben. Und die Glühwürmchen freuen sich auch.
Hab eine gute Nacht!
Kat.

 

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ulli · Juni 15

    das klingt wunderbar lebendig und du hast noch Glühwürmchen, sie sind leider zu einer Rarität geworden…
    herzliche Grüße an dich, Ulli

    Gefällt 2 Personen

  2. finbarsgift · Juni 16

    Schöne Schilderung mit viel Verbalmusik in und zwischen den Zeilen…
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s