Freundschaft

Liebe S.,

Freundschaft- ich hab gestern eine Freundin wieder besucht, nach langen Jahren „Funkstille“ aus verschiedenen Gründen.
Es war das zweite Mal, dass wir uns nach 9 Jahren wieder trafen, und was mich so freut: es ist, als wären wir nie voneinander weggewesen.
So ging es mir mit dir auch, erinnerst du dich, als wir uns wieder trafen nach 20 Jahren? Wir hatten uns in einem Cafe verabredet.
Ich wusste nicht aus welcher Richtung du kommen würdest, und stand da an der Strassenecke, ohne Brille, weil eitel, und dann seh ich in 1ooo metern jemanden kommen und ich wusste: das bist du! Da kommt die S.! Was war das? Ich sah doch nur Umrisse.Aber ich war mir so sicher, das das du bist!
Und haben wir uns gesehen und es war  , als wären keine 100 Jahre ins Land gegangen.

Und so ging es mir gestern ähnlich, dieselbe Vertrautheit mit ihr wie früher. Gut, klar, wir sind beide etwas älter geworden, das elfenhafte meiner Freundin ist weggewesen gestern abend, sie war sicherer in sich, fröhlicher, und wir hatten so gelacht miteinander.

Sind Frauenfreundschaften anders als Männerfreundschaften? Können Frauen dort anknüpfen, wo sie aufgehört haben, ohne Groll, wenn es ein plötzliches Schweigen gab?
Können Frauen akzeptieren, dass es Lebenspausen gibt, oder Freundschaftspausen, weil das Leben gerade in eine andere Richtung läuft? Und dann haben sie irgendwann den Mut, zu suchen, neu anzuknüpfen, miteinander, und dann machen sie  dort weiter, wo es aufgehört hat.

Könnte ich einem Mann, wegen dem ich mir soviele Gedanken gemacht hätte wie dieser gestrigen Freundin, wegen dem ich geweint hätte und getrauert hätte, weil Stille war, könnte ich bei dem wieder so weitermachen?
Ich glaub nicht.
Ich glaube, das sich  Freundschaften  von Frauen untereinander durch ganz viel Verständnis und Liebe und Geduld auszeichnen.

Und irgendwie bin ich im Moment so glücklich über all die tollen Frauen, die ich kenne, deren Freundschaft ich habe, deren Liebe ich spüre, ob das Freundinnen sind, Töchter, Mütter, Schwestern, Schwägerinnen, Cousinen, …all diese tolle Frauen machen mir gerade ein ganz warmes Herz.
(Und ich denke , hihi …Männer brauchts gerade gar nicht, ausser Söhne, die brauchts! Was natürlich Quatsch ist, aber gerade ist mir so! )

Liebe Grüsse und einen schönen Samstag!

Kat.

Magic Konzert

Liebe K.,

Mari Boine… gestern … in der Fabrik in Hamburg.  Mir hat es seehehr gefallen.. diese Magie und Kraft die weiter über das Publikum hinaus ging.. raus aus der Fabrik.. aus Hamburg.. in die Nacht… ins Universum… Und doch hat sie ihre Ausdruckskraft wohl dosiert.. sie hätte uns alle an die Wand brüllen können oder einfach wegfliegen lassen zu den Rentieren.. hat sie aber nicht.. oder nur soviel, daß man es noch selber steuern konnte… ich zumindest.. obwohl… Rentiere habe ich auch „gesehen“.. diese Mischung aus Lyriktexten, Englisch gesungen und dann immer wieder das samische  ihrer Heimat und das grossartige Joiken…

Das ist was für „live“ meinte meine Begleitung, der auch sehr begeistert war…

Mari Boine ist mittlerweile über 60 und so war auch ein Teil des Publikums in ihrem Alter… kicher.. ich dachte vorher..hoffentlich sind da nicht nur Frauen und meine männliche Begleitung kommt sich da doof vor . ( was er sowieso nicht tut, weils ihm egal ist. Hauptsache die Musik ist gut).

War aber nicht.. viele Männer… auch ältere.. was heisst ältere ?! In unserem Alter… in der Pause haben wir dann geguckt.. wie alt die so waren.. die da um uns herum auch getanzt haben.. No comment…

Nun.. ich war vor 30 Jahren zum ersten Mal in der Fabrik  zum Tanzen…und manche Dinge ändern sich einfach nicht wirklich.. Es gab Knobi Brot und das wurde auch gekauft.. möffel möffel  in der Kombi mit Energiedrink allerdings. richtig wuaaah..

Eigentlich hatte ich im Stillen anfangs zu mäkeln.. das die Menschen immer sofort los klatschen wenn ein Stück fertig ist, auch wenn es sehr berührend war. Das einige getanzt haben, als hätten sie ihre Abendmedikamente vergessen.. Knobigeruch. .. usw. usw.

Aber Mari Boine hat mich eingefangen, mich das nach und nach vergessen lassen.. nur noch ihr Gesang, die Trommel, ihre tollen Musiker und die weite einer Steppe, die ich noch nie sah…

es grüsst dich

S.

Kurztripp in eine andere Welt

Bom dia liebe K.,

deine Jeansjacken Geschichte, lässt ja hoffen auf „normale“ Größen..ich bin gespannt wie sie aussieht.. manche tragen ja auch Lederjacken auf diese „rockige“ Art.. die lassen sich gar nicht erst schliessen vorne..aber wozu brauche ich dann eine Jacke ?  Jaaaaa. ich weiss.. weils cool aussieht…

Lissabon war echt sehr toll.. ich mag diesen morbiden Charme der engen Gässchen. In manchen konnte ich mit ausgestreckten Armen rechts und links gleichzeitig die Häuserwände berühren. Dann gibt es da auch noch richtig tolle Aussichtspunkte,Miradouros genannt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Miradouro

Unglaublich.. du kannst die ganze Stadt sehen, den Fluss Tejo und am Horizont den Atlantik.

Ich glaube, daß das auch das tolle Licht dort macht.. wieder zu Hause, kommt mir alles blasser vor und mit weniger Strahlkraft.

Am Fluss unten, mit dem weiten Blick zum Horizont, kann man schon nachvollziehen, daß sich die Seefahrer aufmachten zu neuen Ufern.. Indien, die Gewürze, die Lissabon damals zu grossen Reichtum verhalfen, weil alle Welt ihre vergammelten Speisen mit Gewürzen übertünchten. Nur die Portugiesen selber brauchten nicht so viele davon. Alles möglichst frisch, regional.

Aber auch der Einfluss der verschiedenen Kolonien von damals ist heute noch zu sehen.

Ach jaa seufz….  Treppe auf und ab sind wir gelaufen.. viele viele Stunden am Tag.. Es gab Galaō, Pasteis de Natas, portugiesische Croissants und einfache leckere Speisen.

Natürlich waren an den beliebten Plätzen auch viele Touristen, aber es ging noch gerade so.. im Sommer und bei 40 Grad stell ich mir das nicht mehr so toll vor, wenns auch noch voll ist.. und klar.. es wird ganz viel touristisches Zeugs verkauft.. von der Fado CD bis zu den blauen Kacheln ( Azulejos) , und dann auch 1001 Artikel aus dem Kork der Korkeichen. Ausserdem gibt es noch die ganzen Fischkonserven die auch sehr berühmt sind. Aber… man kann auch ganz schnell abseits der Touristenfade sein.. in Nebengässchen, die nicht so herausgeputzt sind.. und dann fällt es einem auch leichter sich an die Zeiten von Pest und auch an den grossen Brand und das Erdbeben zu erinnern.

Ausserdem mochte ich die Limonade seeehr.. Limette und Zitrone mit etwas Eis und Wasser… mmmh..

Und den Rest kannst du jetzt in Reiseführern nachlesen..Mein Tipp ist u.a. Polyglott : Lissabon zu Fuss entdecken.

Ach so .. und wer sich richtig unbeliebt machen will, probiert es mit spanisch.. das no go heisst grazias… statt obrigado oder obrigada…( je nach dem ob sich ein Mann oder eine Frau bedankt). portugiesisch ist sehr schwer zu lernen.. ich kann jetzt ein paar Brocken… aber verstehen, wenn ich weiss worum es geht.. vielleicht etwas.. unglaublich viele schschschs.. nuscheln, verschlucken der Silben usw.

Dafür kommt man mit englisch allermeisten gut zurecht..

uma boa semana

Deine S.

Get ready for summer- denim- jacket!

Liebe S.,
Jeansjacken sind wieder schick in diesem Sommer, scheint mir. Wollte ich mir also gestern eine kaufen. Ich bin in die Einkaufsmall gefahren, ich hab noch einen Gutschein, mit dem ich rumgeize. Geld geb ich schneller aus als einen Gutschein.

In einem Laden mit schönen Klamotten hingen verschieden farbige Jeansjacken, sowie bunte Blusen und Röcke, und Sommerkleider. Ich hab also einiges auf meinen Arm gestapelt und bin in die Umkleide gegangen. Vor der Umkleide hängten zarte junge Wesen die Sachen wieder auf Bügel, die andere Kunden nicht wollten. Ich kleidete mich an. Der Rock, naja, die Hose, schnell wieder aus, die Jeansjacke mit dem Kleid, ..wow! Modell Presswurst, aber wer sich traut, bei dem sieht das so sicher schick aus. Also, wer sich traut, hauteng mit nicht schliessender Jacke rumzulaufen, das wirkte „rockig“, fiel mir dazu ein. (Zuviel Shoppingqueen geguckt!)
Nee nee nee, dachte ich, so nicht!
Rockig hin oder her. Alles wieder weggehängt.
Nächster Laden: Mode ab Grösse 40! Zartgliedrige Verkäuferin: „Kann ich helfen?“ Piepsstimme.
Nein, brummte ich, ich helf mir selber. Jeansjacken gabs da auch, aber nicht rockig genug, haha! Zu spiessig!
Vorbei an weiteren Geschäften. Zero, Orsay…Tüllkleider, Elfenträume bei H&M, zart bestickt, wallend in Grösse 36, naja, Augen zu und vorbei.

Aber da gab es noch einen Laden, von dem ich allerdings immer dachte, die hätten auch nur Kleidung für jung und zart.
In diesem Laden hingen 3 Jeansjacken, in blau, weiss und rose. Schnurstracks bin ich drauf zu, die hingen fast unter der Decke, ich wollte sie runterholen, da ertönt eine freundliche Stimme: „Suchen Sie was bestimmtes? „Ja“, stöhne ich, „eine Jeansjacke!“
„Da finden wir was für Sie! “ Sie mustert mich. „Hm hm, “ murmelt sie, „grosse Oberweite, schlanke Taille.“ (Hört!Schlanke Taille sagt sie!!), „wir haben eine schöne Jeansjacke, die wäre perfekt für Sie, die ist oben gut geschnitten, sodas Frauen mit unserer Statur damit wunderbar gekleidet sind!“

Und wieder ging das runter wie Öl, unsere Statur sagte sie, und ich fand sie so normal und gar nicht dick, sondern einfach gut! Und sie zieht eine Jacke aus dem Kleiderfundus, die leider aber zu klein war für mich, aber das macht nichts, denn sie sagte: „Diese engen Dinger bleiben immer übrig, wer trägt schon so Mickerklamotten, aber ich bestelle Ihnen die in Ihrer Grösse, die haben sich in XL in dieser Woche verkauft wie warmes Brot!“
Hach!
Eine XL Jacke in einer anderen Farbe durfte ich probieren von der anderen Verkäuferin, die auch so war wie wir Frauen in dem Laden, nur um zu gucken ob die Grösse passt. Fein!  Bestellt! Nächste Woche kann ich sie abholen!

Was gut tat, war: Zu erkennen, das andere Frauen so aussehen wie ich. Zu merken, das wir uns verbünden können gegen elfengleich und Piepsstimme. Das hat mir gut getan.
Sport hatte ich ja auch noch gemacht, vor lauter Energie, und stelle fest: er festigt sich, der Waschbrettbauch!
Get Ready for summer denim jacket!
Und dann, in 3 Wochen, wenn ich dich besuche, dann rocken wir die Hafencity, wir Prittiwummen!
Servus! Kat. 🙂

BlueSkyTag

Noch ein Frage-und Antwortspiel:

Meike vom Blog wunschmaterial hat uns erwählt, bei einem Frage und Antwort“spiel“ mitzumachen, weil sie unsere Blogidee toll findet. Danke schön!
Der einzige Haken dabei ist, das wir nicht gerne nominieren,

Fragen an euch:

  1. Was ist momentan dein größter Wunsch?

Kat:  da überleg ich jetzt lange, ichhabsovieleWünsche, aberkeineGrössten….Ichmöchteam liebstenkeineSorgenmehrhaben,vordemÄlterwerden,vorArbeitslosigkeitmeinermichumgebenden liebstenMenschen,vorKrankheiten,vorUmweltkatastrophenvorKriegvor…klingtallessoblöd….
Besser ist schweigen….

S.ein elfenartiges Wesen zu sein.
Kat: JA! GENAU!!!!!

  • Liest du Zeitschriften? Und wenn ja, welche?
    Kat.: Die Schwester, der Pfleger 🙂 Wegen der Stellenanzeigen, man darf ja noch träumen dürfen…wo vielleicht woanders was anders wär
    S. : Wartezimmer… Gala?  nix abonniert zur Zeit

 

  • Wann hast du zum letzten Mal schallend gelacht und warum?
    Kat.: Gelacht, bis mir die Tränen kommen? Ich weiss, dass es nicht lange her ist, ein paar Tage, aber warum weiss ich nicht mehr. Weil irgendwer was lustiges gesagt hat, meistens krieg ich dann Schluckauf.
    S : täglich.. jemand hat mal gesagt, ich lache wie eine Hyäne.. ich liebe Hyänen.. besonders Tüpfelhyänen.. tolles Kompliment  ..
  • Der Duft deiner Kindheit?
    Kat.: Xylamon, da wurden im Sommer die Bootsstege mit eingestrichen, das war hochgiftig, aber wenn ich das gerochen hab, dann war Sommer am See.
    S. Xylamon ! bei mir waren es allerdings die Bahngleise.. 
  • Lieber ein Haus am See oder eines am Meer?
    Kat.:An einem See. Ich bin in einem Haus am See aufgewachsen.
    S.: Meer
  • Welcher Song beschreibt dein Leben gerade am besten?
    Kat.: people live here-rise against. Wir sind alle Menschen.
  • S: let it be
  • Wann hast du zuletzt eine Postkarte geschrieben? Und an wen?
    Kat.:Vorgestern, an meine Mutter.
    S. vor 2 Tagen aus dem Urlaub… auch an Kat !
    Kat.: die ist aber noch gar nicht da! 😦

 

  • Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?
    Kat.: Bunt.
  • S.: Boaring bis überraschend
  • Wann hast du zuletzt etwas richtig Unvernünftiges getan?
    Kat.:Gerade eben. Statt zu lernen, schreib ich Blogbeiträge 😉
    S . gerade eben.. ich beantworte hier fragen und träume vom Xylamon.. 🙂 statt zu schlafen
  • Wie sieht dein perfekter Tag aus?
    Kat.:Früh aufstehen,Kaffee trinken auf einer Holzterasse mit Blick aufs Meer, Strandspaziergang, Muscheln suchen, kochen mit meinen liebsten Menschen, essen reden, lachen mit ihnen….
  • S: alles möglich.. je nachdem mit wem 🙂
  • Drei Dinge die du zum Glücklich sein brauchst?
    Kat.: Eine Wolldecke, ein Telefon, die Gegenwart von jemandem, den ich lieb hab.
  • S: Milchkaffee, meine Lieblingsmenschen, Spatzen vor Wolkenhintergrund beobachten

 

so, fertig,……Danke noch mal!
Liebe S., schlaf schön und der Geruch von Xylamon ist einfach gut!
Liebe Grüsse Kat.