Vom Handeln und Feilschen

Huuu, liebe S.,

ich wĂ€re so gerne in der Lage, zu feilschen, zu handeln, zu verhandeln,… aber ich kann das nicht.
Das wurde mir heute wieder klar, als ich auf Raten meiner LiebstenSchwester eine bunte  Handtasche einer Modefirma (von der mir ĂŒbrigens nur die Handtaschen passen, der Rest ist fĂŒr zarte Spanische FlamencotĂ€nzerinnen gemacht) , also als ich auf Raten meiner Schwester diese Tasche in ein KleinanzeigenVerkaufsportal stellte.
Kurz nach Einstellung kamen Fragen:
Kann man verhandeln? Klar.
Versand möglich? Was kostet?Viel!
Was hat gekostet Tasche neu? Hmm…Weiss nicht….

Naja, weiter ist nix passiert, aber leider hatte ich mich schon gefreut, ein paar extra Penunsen zu haben, denn die Interessentin klang interessiert.

Deshalb hasse ich es auch auf FlohmĂ€rkten zu verscherbeln. Da gucken sie interessiert, nehmen in die Hand, legen zurĂŒck, und ich denk: Kaufts doch, liebe Leut! Dann preise ich an: „Handgemacht, Unikate!“(mein selbstgenĂ€htes Zeug) oder :“heissgeliebt als die Kinder klein waren!“ (Tragesack Snuggli, damals fast unerschwinglich, Lego, Playmobil, Stofftiere….) .
Stirnrunzeln der Interessentenseite: „Kriegst du ein Euro!“
„Wie bitte??? Nix da!“
„Markt fast vorbei, willst du heimschleppen das Zeug?“
„Ja,“ grummle ich böse. „dann schlepp ich das gerne heim wieder. “
Interessent zieht ab. NĂ€chster Interessent, fĂŒr einen Geschenkband von A.H. , Hochglanz, Hartcover, TEUER gewesen. „Ein Euro!“

Man, bin ich denn eine EinEuroshopin? RudisResteRampe?KatsKrempelKatastrophen?

Weisst du, ich nehm tatsÀchlich mein Zeug dann wieder mit. Und verschenke es an Leute , die es zu schÀtzen wissen.
Und diese Tasche fĂŒr FlamencoElfen, die schenk ich dann meiner LiebstenSchwester, denn ihre Freude ist mir dann 1000mal lieber als dieses Getue von Leuten, die meine SchĂ€tze nicht zu schĂ€tzen wissen. Und wenn jetzt einer sagt, SchĂ€tze verkauft man auch nicht- das stimmt! Aber auch NichtSchĂ€tze haben wert, wenn sie kein Schrott sind.

Was meinst du? Kannst du verhandeln?
Liebe GrĂŒsse Kat., nicht BazarfĂ€hig

 

P.S.: Gehalt muss man auch verhandeln. Und da scheitere ich auch . Leider. Deshalb wĂ€re Krempel verkaufen eine Möglichkeit….. Hmmm…..

Advertisements

7 Kommentare

  1. gertrudtrenkelbach · April 27

    Ich kann das nicht….nur sehr, sehr schlecht. Das akzeptiere ich inzwischen.

    GefÀllt 1 Person

  2. meertau · April 28

    nun ja…. ein Geschenk macht beiden Freude, eine Verhandlung hinterlĂ€sst oft einen bitteren Nachgeschmack 🙂

    GefÀllt 1 Person

  3. gann uma · Mai 3

    Als ich vor sehr vielen Jahren mal auf dem Flohmarkt verkauft habe, (da gab es noch Mark), sind diese Leute richtig aggressiv geworden, wenn man auf ihre seltsamen Angebote nicht eingegangen ist. Einer hat sich sogar das Teil gegriffen, den Betrag mit bösem Blick auf den Tisch geknallt und ist damit abgezogen. Ich hasse das Gehandel. Wir haben hier nicht die passende Kultur. Die einen wissen wie es geht, die anderen haben das noch nie gemacht, und die Abzocker gewinnen eh.

    GefÀllt 1 Person

    • kat+susann · Mai 4

      Leider, ich wĂŒrde es nĂ€mlich eigentlich gerne können. Aber verschenken, oder mein Zaig im Sozialkaufhaus abegben macht mir tatsĂ€chlich bessere GefĂŒhle. Viele GrĂŒsse Kat.

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s