Struktur III

Hallo, liebe Freundin S.,

nur jeden 2. Tag zu schreiben klappt nicht, zuviel im Kopf.Also, jetzt Struktur die Dritte.
Ich hab das Wort mal gesuchmaschint: Und es bedeutet eigentlich was ganz anderes als ich dachte!

Struktur ist ein Gefüge, eine Anordnung von Etwas.In allen möglichen Sparten, in der Soziologie(Altersstruktur, Sozialstruktur), in der Mathematik, in der Physik, sogar in der Psychologie gibt es laut OnlineLexikon ein Strukturmodell der Psyche.

Für mich hat Struktur was mit Regelmässigkeit zu tun, das stimmt ja auch, eine Tagesstruktur ist dann also auch eine Anordnung von Regelmässigkeiten. Das unsere Schichtarbeit oft keine Struktur erkennen lässt, passiert, weil sie unregelmässig ist, oder? Denke ich gerade etwas unstrukturiert? Grins. Nicht ordentlich gesammelt und angeordnet, mein Gedenke.

Drauf gekommen auf diese Gedanken bin ich gestern abend, als der JüngstLiebsteSohn mir einen Vortrag vorübte, für die Schule, über die Struktur der DNA. Und dann begann es ist meinen Kopf zu arbeiten, ich dachte, wenn wir schon in unseren kleinsten Zellen geordnet sind, wenn die ganze Welt, das ganze Leben auf einer bestimmten Struktur aufbaut, dann ist es kein Wunder, wenn uns das unstrukturierte Dasein aus den Puschen haut.

In einem Kommentar zu Strukturen die Erste sagte Sigrid, das es auch ausserhalb des Arbeitslebens wichtig ist, dem Tag Struktur zu geben. Da geb ich ihr sooo recht! In der Reha letztes Jahr hiess es, das man sogar ein Burnout Syndrom kriegen kann, wenn der Tag keine Regelmässigen Abläufe hat.
Also müssen wir dann mehr selber dafür sorgen, das es uns nicht ausbummst, plattmacht, wenn die vorgegebenen Gegebenheiten(was für ein Wort, mir fällt kein anderes ein!) keine Struktur, keine Regelmässigkeit erkennen lassen, dann müssen wir selber dafür sorgen, das es in unserem Leben eine Konstante gibt.

Tja,….. how to do this…..

Ich hab heute eine festgefügte Ansammlung von etwas, eine durchsichtige Struktur zerstört, und sie zerfiel in tausend Stücke.Auf Deutsch: ich hab ein Glas zerschmissen. Auch dieses Glas war ein Gefüge. Und die Splitter hinterher auch, allerdings nicht mehr geordnet.

Genauso wie meine Gedanken! Liebe Grüsse in den sonnigen Norden aus dem vernebelten Schmuddertal!

Kat.

Advertisements

6 Kommentare

  1. franhunne4u · Oktober 12, 2016

    Sonnig ist der Norden heut nicht – also nicht hier, in Hannover. Hier ist Regen und Wolken.

    Und Struktur ist auch schon ein ziemlich altes Wort:
    strūctūra (lat.) ‚Zusammenfügung‘, ‚Bauart‘, ‚Sinngefüge‘

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Oktober 12, 2016

      Nö, keine Sonne? vielleicht gabs die nur in Pinneberg heute kurz. Was macht der Husten? Hoffe nicht mehr so strukturriert, sondern lockerer? Grüsse Kat.

      Gefällt 1 Person

      • franhunne4u · Oktober 12, 2016

        Der ist total locker, und immer noch „farbig“ … sprich, gelblich … ich trinke bereits den zweiten Liter Lindenblütentee heute, um das ganze auch schön flüssig zu halten. Heute den letzten Tag daheim, da mein Fieberthermometer mir heute den ersten „fieberfreien“ Tag bescheinigt hat. Nehme jetzt Umckaloabo, das ist ja bei Bronchitis zugelassen – und es geht mir heute besser. Nicht top, trotzdem, ich werde wohl gleich die Küche aufklaren (die letzten Tage wollte ich da nicht so recht ran) und dann Blumenkohl mit Spinat, Tomaten (aus der Dose) und Käsesoße kochen … Appetit ist also auch wieder da, nicht nur Hunger. Ich hoffe jetzt nur noch, dass ich auch SCHMECKE … das ist derzeit noch unterentwickelt 😉

        Gefällt 1 Person

  2. unglaublich leichte schwere · Oktober 12, 2016

    Struktur gibt Halt, kann aber auch (zu) starr sein. Die DNA ist eine Struktur, aber von Mensch zu Mensch verschieden (obwohl sich die Forscher lt. schnellem Googeln da nicht mehr soooo sicher sein dürften – hab den betreffenden Artikel nur überflogen) 😊

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Oktober 12, 2016

      Huch, hast du deinen Namen geändert?Ja, da könnte man den nächsten Beitrag zu machen: aus gefestigten Strukturen ausbrechen. Ich bin ja eh dafür, das man Strukturen auch verlassen kann. Und DNA gleich gegoggelt? hihihi, ich kapier trotzdem nicht wie das funktioniert, das man einen Strang, den man in eine Zelle packt, auf 2 meter auslegen kann, so lang soll die DNA nämlich sein. Aber das haben Forscher vor 60 Jahren rausgefunden, mittlerweile gibt es ja viel viele neue Erkenntnisse. Liebe Grüsse Katrin

      Gefällt 1 Person

      • unglaublich leichte schwere · Oktober 12, 2016

        ja, das unglaublich leicht war für mich auf einmal unglaublich eindimensional 🙂 Ich liebe es zu googeln und dort und da reinzuschmökern 😉 Interessant, da frag ich mich auch wie das wohl gehen mag. Liebe Grüße Melli

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s