Freundschaft

Meine liebe liebe S.,

ja, da gleichen wir uns, was die Jahreszeiten angeht, der Herbst ist mir auch fast die liebste. Wenn die Farben der Blätter an den Bäumen ein bisschen dunkler werden, wenn die Büsche rote Beeren tragen, wenn die Mähdrescher übers Feld heizen, der Maiss mannshoch steht,wenn die Luft so klar feucht kühl riecht,…

Freundschaft, Internet und Whattsapp….Ich glaube, durch die moderne Technik können wir eine Nähe haben, die es sonst nicht gäbe. Früher hatte ich eine liebe Freundin, wir schrieben Briefe, ich hab sie alle in Ordner abgeheftet. Aber früher hatte ich auch noch so unendlich viel Zeit, auf die Antworten zu warten.
Ausser dir gibt es noch eine andere liebste Freundin, sie lebt in England mittlerweile wieder, wir kennen uns seit 25 Jahren, seit unsere Mädchen gemeinsam in den Kindergarten gingen. Unser Kontakt ist, auch dank Whattsapp und Skype, sehr intensiv und nah. Allerdings whattsappe ich mit ihr nicht so ausdauernd wir mit dir.Und einmal im Jahr sehe ich sie. Regelmässig.Nächste Woche fliege ich hin. Nach England.
Mit dir ist es was anderes Besonderes. Ich schreib dir „guten Morgen, wie war die Nacht, hast du gut geschlafen… „Ich weiss, was bei dir die ganze Zeit los ist, weil du mir Fotos schickst und kurze Nachrichten ,über das, was dich gerade bewegt.(Und dann dein Gesicht dazu, lovely, ich würde am liebsten eine SelfieGalerie anlegen)
Ich schreibe dir, worüber ich mich gerade freue oder aufrege. Schnell kommt eine Antwort, die meine Welt wieder gerade rückt.Hätten wir das , wenn wir uns sehen könnten? Würden wir uns so oft sehen, wenn wir die Möglichkeit dazu hätten, so wie wir uns das jetzt manchmal wünschen? Oder haben wir besser QualityTime, wie das so neudeutschdenglisch heisst, wenn wir uns ein- oder zweimal im Jahr treffen und die Tage gemeinsam verbringen, so wie letztes Jahr an der Nordsee, wo es KEINE FRAGE war und KEINE DISKUSSION, zum dritten Mal in das Fischschnellrestaurant zu gehen, weil die fetten Bratkartoffeln und der fette Fisch soooo legga waren! Sowas haben wir nicht oft. Klar wäre es schön, öfter auf nen Kaffe zu gehen oder gemeinsam zu joggen.. Täten wir das?

Und dann deine Sätze per Whattapp, wenn es reicht mit dem Alltag. Erinnerst du dich, letzte Woche, als alles Mist war, hier zu Hause, ich müde in der Arbeit, du genervt von diversen Mitmenschen, und dann deine Nachricht:
„Pack deinen Rucksack, wir treffen uns um 18.00 am Flughafen, Abflughalle, India Airlines, Direction Goa“
Ich antwortete :“Ok. bis später“
Und stellte mir vor, ich würde meine Schwesternhaube ablegen(natürlich trage ich keine mehr 😉 ), die Birkenstocks von mir werfen, den Schlüssel des Betäubungsmittelschranks auf den Schreibtisch knallen, und sagen: Sorry, Leute, ich muss meinen Rucksack packen, in 5 Stunden geht mein Flieger.
Das war in der Mittagspause und danach ging mir die Arbeit wie von selbst von der Hand.

Abends daheim ging unser GeWhattsAppe weiter, über den Kram , der zu Hause jeweils gerade geschah, und dann die Nachricht: „wir fliegen in 3 Minuten.“
Und dafür, S., lieb ich dich! Weil das mich begleitet über Tage und Wochen. Weil ich diese Nachrichten nachlesen kann und sie mir wieder ein Lächeln ins Gesicht malen, auch wenn ich eigentlich weinen wollte.
Und drum ist es nicht so schlimm, dass wir so viele Kilometer auseinander sind. Wer weiss was kommt? Aber jetzt haben wir uns so, auf diese Weise. Und das ist wunderbar.
Wir sehen uns in 3 Wochen.
Deine K.

Entschleunigen

Ganz kurz, liebe S., hetz hetz… es läuft gerade auf 3 Sat eine Sendung über Smartphone- und die andauernde Online-Sucht, die unsere Gesellschaft hat.

Die erschöpfte Gesellschaft

Und ich dachte so bei mir, du, liebe S.,  entschleunigst internetmässig gerade, weil sich diverse Telefonanbieter so Zeit lassen.

Es hat Vorteile, auf einem UraltLaptop rumzugurken, immer die Sanduhr des Kongstarsticks im Auge. Weil du so die Zeit ,die du am Läppi verbingst, begrenzen musst.Es ist fein, seine Sachen auf Zettel zu schreiben, die findet man wenigstens wieder.
Denn meine Handynotizen verschwinden mit dem Verlust meines Handys, ob es jetzt kaputt geht oder verloren, dann sind die Notizen futsch, denn alles lade ich nicht hoch zu Herrn Googel.
Als ich vor 2 Wochen im tiefsten Hessen war, gab es auch kein Internet. Im Pensionszimmer nur auf dem Flur funktionierte es sehr langsam, da sass ich dann also und surfte auf meinem Handy,und schimpfte ob er Langsamkeit , während die anderen Gäste mich interessiert anschauten. Auf dem Berg an der Hütte gab es gleich gar kein Internet, also sprachen die Menschen miteinander.

Ich muss keine Schweigewoche im Kloster absolvieren, um zur Ruhe zu kommen, ich mach das Dings einfach mal aus. Und geh spazieren. Also,was ich sagen will:
Hat auch seine Guten Seiten, wenn die Magentarote Telefonfirma das Passwort nicht rausrückt. In diesem Sinne: Schlafen Sie gut!

K.

Verbindungen

Liebe K.,

was die indernett Baustelle angeht, gibts noch nichts Neues. Das Passwort für die Magentafarbenen hab ich noch nicht gefunden.. wie im Märchen.. und mein liebster Lebengefährte hat beim anderen Anbieter andere Passwörter gehabt.. usw.Ich halt mich jetzt da raus .. das wird er selber erledigen müssen..

Derweil  halten Uraltlaptop und prepaid stick mein online Dasein in deutlichen Grenzen. Ich sammele wieder auf einem Zettel alles was ich nachsehen, bestellen, schreiben will und gehe 1 Mal am Tag ins Netz.. wie damals, als ich noch keinen eigenen Laptop hatte und mein damaliger Freund, der von zu Hause aus arbeitete, mir sein Laptop mit abgesprochen Zeitlimit überliess..kicher..

Und ihm ist  heute dieses Foto aus dem Netz  gewidmet.

Während du , liebe K. hier fleissig kommentierst, sehe ich die kleine Sanduhr, die meine Zeit hier begrenzt… hoffentlich kann ich nächste Woche mal wieder die Blogbeiträge der anderen lesen und auch mal wieder was dazu schreiben..

Allen einen schönen Tag heute..

Und gut , dass wir beide noch whatsapp haben und zusammen sogar während der Arbeitszeit manchmal Quizduell ( in den Pausen) spielen können. Denn dann sind für den Moment die 569.8km Luftlinie ( 730km Strasse) die uns trennen überwunden.

Seufz.. der Herbst ist meine Lieblinsjahreszeit. Obwohl es erst August ist, riecht es morgens schon etwas nach Herbst..morgen ist Vollmond

sentimentale Grüsse

Deine S.

 

 

 

 

 

 

 

Wie war das ?

Meine liebe K.,

es dauert wohl noch ein bisschen, bis ich hier richtiges indernett habe. Deinen Tipp mit der Verbraucherberatung werde ich Montag verfolgen…ätzend das… ohne Worte

Trotzdem soll es kein Monolog sein hier, von dir.. zumindest lese ich ab und zu.. wenn es mit dieser laaaaaahmen Verbindung hier klappt auf diesem uuuuuuralt Compi der nicht mir gehört.. aber besser als nix.. oder ?!

Das mit diesem Gewichtsgedöns usw.. ja das kenne ich und ich gebe die Hoffnung auch nicht auf.. und ich finde auch, dass mein Körper gar nicht zudem passt wie ich mich fühle oder sehe..mehr schreib ich jetzt dazu nicht .. weils mich auch gerade betrübt.

Dein Garten ist schön.. und die Tibetfahnen… ich habe meine hier noch nicht aufgehängt.. vielleicht machen wir das ja zusammen wenn du mich besuchen kommst.

Stell dir vor, in den letzten Tagen mussten meine armen Ohren etwas hören… unglaublich.. und das von mir nahestehenden Menschen. Ich war sprachlos für ein paar Sekunden.. und du weisst, was das bei mir heisst.. gibts gaaaanz selten …

Gestern sagte ein langjähriger , dir bekannter Freund von mir etwas… es war der Ton .. so abfällig… woher nimmt er das ?  Und meine Mutter heute.. es war doch alles gut.. ihre Geburtstagfeier war schön.. und dann sowas…

Gestern ging es um Gartenhandschuhe.. meine waren so schnell kaputt.. aus dem Baumarkt und da wir in Hamburg bummeln waren wollte ich zu Manufaktum.. kennst du das Geschäft ? Die haben eher teure Sachen.. so spezielles Zeugs halt.. googelst du.. also da wollte ich nach Gartenhandschuhen schauen.. WAAAS ? Die sind doch zu teuer da.. usw usw.. ich soll lieber im Baumarkt schauen… er hätte da welche gekauft für 8 Euro. die seien gut und würden reichen.. und  Achtung.. : wie kann man nur so bescheuert sein und nicht einfach die nehmen die es im Baumarkt gibt.. man muss doch nicht dafür Geld rauswerfen..

Sach mal liebe K. was war denn das für n Ton… und dann sagte ich.. dann bin ich ja wohl total bescheuert, dass ich da jetzt trotzdem hingehe.. und noch bescheuerter ist es, dass hier gerade gar kein Baumarkt ist.. Punkt.. dann gabs n bisschen Gezanke.. dann war Ruhe..

Meine Mutter ist heute 4 oder 5 Mal mit dem Auto hin und hergefahren.. ich wollte ihr die Fahrt zum Bahnhof ersparen weil sie müde war, nach einem für sie langem und anstrengendem Tag.. was sagt sie zu mir ?  Du glaubst es nicht… sie sagt… ach was.. das ist doch dummes Zeug was du da sagst..hör doch auf damit.. du kannst doch nicht so dumm sein und dafür 10 Euro aus dem Fenster schmeissen zu wollen für ein Taxi… ich fahre dich natürlich… ich mach das gern..

Uiii das kam ganz unvorbereitet und ich war erschrocken.. und dann sagte ich sowas wie gestern.. ja da bin ich wohl total dumm und schmeisse das Geld gern zum Fenster raus, wenn ich mir jetzt ein Taxi bestelle..

Da hat sie gemerkt was sie da gesagt hat… tja.. Worte können auch sehr hässlich sein.. insbesondere wenn einem nahestenden Menschen sowas an den Kopf werfen.. aus dem Nichts heraus solche Abfälligkeiten… unglaublich..

Für mich war das neu so zu reagieren.. normalerweise sage ich dann , dass der Ton so nicht geht usw..

Nun mach ich das halt mal anders.. wirkt auch besser.. aber schön… schön ist das nicht.

Hoffentlich regent es morgen nicht, dann kann ich weiter im Vorgarten tätig sein.. und wenn ich einen Tigerschlegl finde, wärs toll

Bussi und Umärmelung

Deine S.

 

 

SonnenscheinEnergie

Liebe S.,

so wie es aussieht, wird das hier noch eine Weile ein Monolog bleiben, denn die Magentarote TelefonFirma macht wohl ein bisschen Stress und arbeitet nicht besonders schnell bei dir im Norden, wie du schreibst.
Nagut, dann antworte ich mir heute selber auf meinen Regentrübsinnsbeitrag. Danke an alle die mir auf diesen Depri-Beitrag kommentiert haben, es ist bei mir ein ewig dauerndes lebensbgleitendes Thema. Mein Körpergefühl, meine Selbstwahrnehmung, mein mich-Selbst-Mögen. Woher diese Zweifel immer wieder kommen, warum das da ist, ich weiss es manchmal und manchmal weiss ich es nicht.
Heute ist es auf alle Fälle wieder besser. Die Kommentare haben mir geholfen, mich wieder einzuspuren. Ja, dieser Körper hat einer SchönstenTochter und 2 wunderschönen LiebstenSöhnen das Leben gegeben. Dieser Körper hat 52 Jahre treu und gesund gedient und ist halt jetzt auch noch im Hormongeschwurbel. Aber dieser Körper kann tanzen, und schnell rennen, und Menschen in ihren Betten rumwuchten und reanmieren, und wandern und schwimmen und liebevoll umarmen und Büsche hacken und Unkraut rausreissen und noch soviel mehr. Soviel mehr, als was die Körper von anderen Menschen manchmal können, weil sie krank sind oder verletzt oder was weiss ich.Und dafür bin ich heute dankbar.

Ich hab heute wieder mein Fitnesstudio geschwänzt, dafür hab ich mich im Garten ausgetobt und , auch wenn es vielleicht die falsche Zeit ist, Büsche zu schneiden, ich hab es getan, damit wieder Licht und Luft in dieses grüne Dickicht reinkommt. Meine Arme brennen von den Brennensseln und den Zweigen, die mich gekratzt haben, aber ich spüre mich.
Die Sonne glitzert heute so spätsommerlich. Ich hab Energie. DSC_0040

Und ich werde jetzt in die Arbeit radeln.
Dir einen schönen Tag. und irgendwann hast du wieder richtig Internet! Ich freu mich drauf!

Ein schönes Wochenende an alle und an dich! Kat.

Regentrübsinn

Liebe S.,
heute mal nur kurz ein paar Regenfotos, passend zu meiner Stimmung. Irgendwie läufts nicht so wie geplant, alles. Aber der Spaziergang tat gut und jetzt gehts in den Spätdienst.
Kein Fitness, dafür 1890 Schritte im Regen, atmen, denken, luftholen.Dieses Sportmistanstrengungszeug bringt gefühlt gar nichts, ich bin immer noch rund und moppeliesig und sehr unzufrieden und möchte so nicht aussehen! Kennst du das? Ich hab jetzt mal 2 Monate nicht über meine Nahrungszufuhr nachgedacht, sondern lustig vor mich hingegessen, ohne in meinen Augen zu viel gemampft zu haben, aber meiner Waage gefiel das nicht. Jetzt hab ich mich wieder bei so einer Diätaufzeichnungsapp angemeldet, führe Buch über das, was ich esse, fühle mich kontrolliert, kontrolliere mich selber, aber es muss sein- in meinen Augen passt mein Körper nicht zu meinem Gesicht.Ach, wieder mal das übliche. Genug geklagt. Die Regenfotos sind schön, mein neues Handy macht tolle Fotos.

Gestern war die SchönsteTochter da mit ihrer wunderbaren Lieblingsfreundin, wir hatten einen sehr schönen Abend, die 2 sind tolle junge Frauen. Wir gründen eine Frauenkooperative in Kamerun, die SchönsteTochter macht Konfliktberatung, die Lieblingsfreundin sorgt für die Geldgeber, ich mache dort mit dir ein Hospital auf und wir kümmern uns dann gemeinsam um eine Bessere Lebenswerte Zukunft in Afrika.Ab und zu baumeln wir auch in der Hängematte unter einer Kokospalme.Vielleicht nähen wir auch Kleider aus afrikanischen Stoffen mit den Frauen dort. Was meinst du? Alternative zu Goa? Ich Afrika darf ich so moppelig aussehen.

Ach,was für einen Quatsch hab ich jetzt geschrieben, egal, morgen kann ich wieder richtiger denken.

Umärmelung…..

Kat.

Von der Freiheit, sich ein bisschen Freiheit zu nehmen

Liebe S.,

wie ich mitgekriegt hab, musstest du auf Grund von Überstunden und mangelnder Mitfahrgelegenheit dich diesem Konflikt nicht stellen, den du in deinem letzten Beitrag beschrieben hast.
Ich hatte ein gutes Wochenende auf diesem Messertreffen mit dem Lieblingsitaliener-mit bärtigen Männern, die auf der grünen Wiese mit selbstgebauten(durchaus tollen Messern!) vor meiner Nase rumgefuchtelt haben. Ich hab viel gelernt über Niolox, Kaidex, über Schleifpapier und Tantoklingen. Kapiert hab ich allerdings nichts davon, und deshalb hab ich mich auf Wanderschaft durch die Rhön gemacht.
Dort ist Deutschland, wie ein Fremder es sich wünscht! Vorgärten mit wunderbar blühenden Blumen. Gartenzwerge, umbaut mit kleinen Häuschen, Vogeltränken und Windmühlen. Gartenstühle, auf die die Namen der Besitzer geschrieben sind. Eine Pension, wo der Gastraum „Zur Futterkrippe“ heisst. Frotteebettwäsche, orangefarbene grossgeblümte Tapeten.Freundliche Menschen,die den Weg zur nächsten Eisdiele oder zum Parkplatz erklären.Sanfte bewaldete Hügel, goldene Weizenfelder, junge Mädchen mit Handys in der Hand, die sich „leider nicht mit den Wanderwegen hier auskennen“.
Egal, hab ich eben einen Umweg gemacht, die Richtung ungefähr wusste ich. Und stiess nach 4 km Falschwandern wieder auf den markierten Weg. Fein, da war ich stolz auf mich.Hab ich also doch Orientierungssinn, auch wenn der den Frauen damals in der Höhle abhanden gekommen ist, wie mir mal ein Kerl weismachen wollte.(Das nagt immer noch!).
Allein wandern ist schön. Ich hatte meine eigenes Tempo, musste mich nicht streiten, ob derWeg ,den ich einschlagen will, der richtige ist(war er ja dann auch nicht, aber wurscht), ich konnte den Rufen der Greifvögel lauschen , den sonntäglichen Dorfgeräuschen, und hing meinen Gedanken nach. Ich hatte das Gefühl, ich hätte mich irgendwie frei gemacht. Ich weiss nicht , ob ich viel gedacht hab. Oder ob ich bloss geschaut hab. Ich hab einen winzigen winzigen goldenen Käfer gefunden in den Schottersteinen des Weges.

Und ich hab die Burgruine gefunden,die mein Ziel war,  ich war dort ganz allein, und hab mich auf eine alte Steinmauer gelegt und den Wolken beim Ziehen zugesehen.

Das war gute Zeit für mich. Ich werde das öfter machen, hab ich beschlossen.
Und es war eine Form von Freiheit, das zu tun, was ich möchte, denn man muss ja nicht immer das tun,was die anderen sich wünschen,dass man tut, man kann auch was für sich alleine tun, denn dann ist wieder Energie da für die anderen. Verstehst? Denk ich so.

Also, wandern wir einfach denkend oder nicht-denkend vor uns dahin! Und nehmen uns die Freiheit raus, das zu tun.

Fröhlich pfeifend… Kat.

P.S.: Was dem einen sein Gartenzwerg, ist dem andern sein Buddha im Garten, oder? Ich hab Buddhas rum stehen. Also, jedem seine Freiheit! 😉

Gorilla Priscillas Lebensbalance

Liebe S.,
als ich deinen Beitrag  von heute früh eben las, dachte ich spontan „Totentanz auf der Gesellenfamilienfeier“.
Und du als gröhlender, singender Gorilla zwischendrin. Warum eigentlich nicht? Wenn das dein ICH ist? Wenn es authentisch ist? Dann sei Priscilla, die Gorillafrau mit dem singenden Krumseltört,(für alle die nicht wissen, worum es geht: Es ist eine Folge aus dem Tatortreiniger.), und brumsel alle dort auf der Feier laut an.
Ich kenne diesen Zorn, ja, ich kenne auch diese Unmöglichkeit dagegen anzugehen, weil es ja Mitmenschen sind, die uns gewisse Dinge aufdrücken, die uns dann zornig machen, weil wir ja nett sein wollen, weil wir wissen, dass es ihnen wichtig ist, wenn wir uns so verhalten wie sie uns gerne wollen. Aber wo fängt das sich verbiegen an? Bei diesem Thema :Lebensgefährte, Ex-Frau, Familienstrukturen,.. da ist es noch mal schwieriger als bei der eigenen Herkunftsfamilie.Die eigene Familie kennt mich und weiss wie ich ticke und mag mich so oder eben dann auch nicht. Bei der Exfamilie des „neuen“ Partners möchten wir womöglich gefallen, möchten, das sich der Liebste wohlfühlt, möchten auch womöglich dazugehören und dann sind diese Bande der anderen miteinander so stark, das wir uns ausgeschlossen fühlen.(Warum schreibe ich jetzt vom wir? Ich kenne diese Situation so gar nicht, ich weiss nur ,das sich mein LieblingsItaliener manchmal ausgeschlossen fühlt, wenn meine Kinder und ich so „exclusiv “ miteinander sind, wie eine Freundin das nannte.Also verzeih das „wir“, ich kann nicht DU schrieben, weil ich nicht weiss wie du dich fühlst).
Ich überlege, warum du dann da unbedingt hin musst. Ob es nicht ehrlicher wäre, daheim zu bleiben, dem Jungen zu sagen: „Weisst du,ich fühl mich nicht wohl in dem Haufen da und dann brüll ich womöglich rum wie ein Gorilla und spreng damit die ganze Totengräberparty.Oder willst du das? Dann komm ich.Gerne.“
Deinem MitbewohnerLebensgefährten kannst du das ja auch so sagen. Dass er schliesslich weiss, dass du voll schlechte Laune kriegst, wenn die Sojalattefraktion da rumpolitisiert und das sowieso nach einem Frühdienst- das geht gar nicht.“Das verstehst du doch, Liebling??????!!!!!“
Aber wenn du dir das zugestehst,dass du da schlechte Laune haben darfst OHNE schlechtes Gewissen!, dann bist du authentisch.Und dann, Mensch , liebste Freundin, die können dich doch alle mal mit ihrem Stock im Allerwertesten, du weisst doch, was du wert bist und das du deren Theater nicht mitspielen musst!
Am liebsten wäre mir, du würdest dir so eine Gorillamaske aufsetzen, wenn du da hingehst, und ich würde so sehr gerne dann die Gesichter von denen sehen!
Und Pulsmeditation, meine Güte, vielleicht hilft es, aber wahrscheinlich nicht, denn wir sind Menschen mit Gefühlen, und dazu gehört eben auch der Zorn. Den brauchst du nicht verstecken.
Das Beitragsbild hast du mir zum Geburtstag geschenkt. Ich mag es sehr. Ist von einer dänischen Künstlerin, hast du geschrieben.
Allerdings fällt mir gerade auf: Zur Balance im Leben gehören auch negative Gefühle. Denn dann können wir die schönen Gefühle(Wieder wir! nein Ich!), dann kann ich zumindest die schönen Gefühle auch wieder so richtig wahr nehmen.
Drum: Zornbinkel  ausleben, damit du hinterher drüber lachen kannst.
Oder? Ich bin heute postnachtdienst-gechillt. Mich regt nicht auf, das wir immer noch nicht Richtung Fulda losgefahren sind, mich regt nicht auf, das der Nachbar Rasen mäht,und ich bin gelassen, obwohl die Mücken um mich rum fliegen und es entsetzlich schwül ist.In mir das grosse OOOHHMM!
Ich mag dich sehr, Gorillafrau!
Deine K.

 

Meine liebe liebe liebe liebe…… Freundin K.. Danke herzlich für diesen Beitrag… ich hatte mir ja auch eine Postkarte mitgenommen.. Balance des Lebens.. sie ist noch irgendwo im Karton und soll dann in meinem Zimmer aufgehängt werden.

Diesmal wars oder ists sogar o.k. wenn du wir statt ich geschrieben hast. Ich fühle mich voll verstanden.. sogar mein Zorn ist weniger .. weil jemand ( also du) der/die mir wichtig ist, einfach gesagt hat.. ist o.k.  das darf sein…

Ich werd da nicht hingehen.. nicht alle Herausforderungen im Leben muss man annehmen , oder ?

einen guten Abend dir.. ob ihr wohl morgen nach Fulda fahrt ?  Und schön, dass du das entspannt verfolgen kannst

ich drücke dich ganz fest. bist die Schwarte kracht

Deine S.  , sehr berührt.. schnüff…

 

 

Sonst noch was eeey ?

Liebe K.,

ne gute Zeit  in Fulda.. „und alle die mit uns auf See wolln fahren müssen Männer mit Bärten sein.. “ 🙂  aber wo ist da See bzw. Meer ? Ganz schönes Kontrastprogramm hast du da vor..ich find das toll das du das machst und kannst..

Jetzt gerade warte ich auf den Techniker der Telecom… zwischen 8 und 12 Uhr.. gut, dass ich im Schichtdienst arbeite.. was machen denn andere ??? Grrrr.. ich hab gerade so genug von dem ganzen Um und Ab und Anmelden.. eigentlich klappts bisher problemlos.. aber es neeeeervt mich… Waaaaaartezeeeeeiiiiitennnn… den Tag nach diesem oder jendem richten.. aber der kurze Arbeitsweg.. der ist wirklich sehr gut ( ich probier mal was Positives zu schreiben, wie du sicher merkst)

Ach liebe K.  da ist wieder dieser Zorn… ich bin oberflächlich freundlich offen zugewandt und darunter ist dieser Zorn… du kennst das ja auch.. was macht man/frau nur dagegen…die von Freundin C. geratene Pulsmeditation bringst gar nicht… ich bin einfach zornig.. aber auf was genau ? Am liebsten hätte ich ein Gorilla Kostüm… so wie Priscilla beim Tatortreiniger.. ich wäre dann „verkleidet“ und würde nur Unsinn machen.. das erheitert mich sehr.. diese Vorstellung.. ich würde auf meinem “ Krumseltört“ rolling home spielen und dazu singen.. übringes würde ich auch tanzen.. whs. Butoh.. d.h.. so wie ich es mir vorstelle.. Verrenkungen und komische Geräusche machen… kicher… das hab ich mir gestern Abend so ausgedacht… und freue mich sehr daran… der Zorn ist weg.. wenn ich mir das vorstelle..aber leider habe ich kein solches Kostüm… was meinst du…. soll ich mir mal eins kaufen ?

Am Samstag muss ich nach dem Frühdienst zu einer  Feier auf die ich aus verschiedenen Gründen so gar keinen Bock habe… der Sohn vom Mitbewohner ( auch Lebensgefährte ) , feiert mit gefühlt 1000 alten Leuten aus seiner Verwandtschaft seine Gesellenprüfung. Zugegen ist seine Schwester ( unser Verhältnis ist mal so mal so) , seine Mutter ( du weisst schon , die wo ich noch nichtmal in den Hausflur durfte , als ich da Sachen abholen musste..) Oma Opa usw.  auf der Einladungsliste fehlen so ganz die jungen Menschen… die in seinem Alter…seuzf.. es klingt ehrlich gesagt ziemlich muerte… boaring.. keine Ahnung warum… er ist nicht boaring.. vielleicht ist das eine Idee seiner Mutter ? Und dann noch in ihrem Garten in einer Laubenkolonie.. Aus sicherer Quelle 🙂 weiss ich, dass die Erwachsenen ,auch von mir Verwachsenen genannt ,so pseudointerlektuell Tun und in einen quasi Wettstreit treten, wer was wie gesehen hat, kennt usw. bla bla bla .Und immer ist es auch ein Auftritt der Mutter.. trörööööööö her show sozusagen mit Megatheater wenn das nicht gelingt bis hin zu Krokodilstränen und ich ich ich Gerede… und mir kamen sie beim letzten Treffen vor 2 Jahren so vor als hätten sie alle mehrheitlich einen Stock im Popo, und immer gabs auch  gut bis schlecht getarnte Spitzen gegen mich, weil ich mich nicht deren Regeln anpasse und so bin wie sie mich gern hätten.. leider passe ich nicht in die gemachte Schublade. du weisst schon… ich bin ja unberechenbar zum einen und trete aber auch nicht in Konkurrenz.. kann dem nur mit Humor begegnen…..insofern.. täte mir das Spass machen in einer Kostümierung..Zumindest ist es eine schöne Vorstellung.. und ob ich da nun hingehe oder nicht, dass weiss ich noch nicht.

herzlichst deine

S.

Uff….

Liebe S.,

ich hab das Gefühl, ich bin nur am Hetzen. Wer sagt,dass Ferien entspannt sind? Für Eltern, wenn sie arbeiten müssen, jedenfalls nicht.
Irgendwie fällt mir gerade alles schwer, arbeiten im  Nachtdienst, ich weiss nicht was ich dem hungrigen JüngstLiebstenSohn kochen soll, meine Wohnung ist staubig ,die Sommerblumen verblühen und die Tomaten sind immer noch grün,…..

Morgen fahren wir für 4 Tage nach Richtung Fulda, der LieblingsItaliener macht irgendwas in Messer mit bärtigen Männern, es werden viele Leute da sein, die ich nicht kenne, aber er kennt sie alle, das wird komisch, seufz. Ich hab geplant, mich tagsüber zurück zuziehen. Einen Tag nach Fulda, da war ich damals mit dem Brackelmann öfter,seine Eltern haben da gelebt, Fulda fand ich immer schön. Ich werde mich in ein Cafe setzen, allein, die Leute begucken, nachdenken, spazieren, schauen, denken. Am anderen Tag werde ich wandern gehen. Allein. Auch das wird schön. Hey, andere pilgern tagelang allein, da schaff ich wohl 4 Stunden so für mich entlangzutrotten! Und am Abend misch ich mich unter die Menge der bärtigen Männer, die über Messer fachsimpeln, werde mich mit deren Frauen unterhalten, und wenn wir dann am Sonntag wieder kommen, hab ich wieder was gelernt. Über Messer, Whisky, wie man ein Spanferkel zubereitet und warum ich meinen LieblingsItaliener so mag. 😉
Wetten? Danach gehts mir gut. Deine K.