Ein letztes zu Diäten und Wohlstandsdekadenz

Liebe S., bevor ich mich gen England begebe und übermorgen am Glastonbury Tor im Yogasitz trotz Knieschmerzen 10 cm über dem Boden schwebe und mystische Schwingungen sammel, schreib ich noch ganz klitzklein was über meine Gedanken der letzten Nacht.
Gestern im TV gab es ziemlich viele Sendungen über Ernährung und Lebensmittel. Check dein Biohuhn z. B., oder Vegan-damit länger leben? Glücklich auch ohne Fleisch, wie wunderbar sind Fleischersatzstoffe,…usw.
Ich sass vor der Fernsehbox und dachte: auch das ist eine Form der Wohlstandsdekadenz, sich ständig über Nahrungsmittel und Ernährung Gedanken zu machen. Gibt es in anderen Ländern auch so viele Ratgeber? Zu Ernährung,zum hormonellen Wohlstandsmampfen, zum richtigen LowcarbVerhalten.
Steht Ayurvedische Chakrenernährung im Widerspruch zu Deutschem Schweinebraten, kann Trennkost auch in der heutigen Gesellschaft angewendet werden, usw….

Aaargghhhh, man! Woanders sind Menschen froh, wenn sie Wasser aus der Pfütze bekommen, weil die Grosskonzerne ihnen den Hahn abdrehen! In Alleppo, mein Lieblingsbeispiel für menschliche Ohnmacht und trotzdem Ausharren, essen Kinder die Radieschenstängel, weil es sonst nichts gibt.Mütter stehen stundenlang an, um ein bisschen Reis oder Brot zu bekommen. Das Gemüse , was ich angebaut hab in meinem winzigen Gärtchen, reichte für eine Mahlzeit jeweils, wie mühsam also ist es sich zu ernähren, von dem Ertrag deines Boden zu leben.
Nee, ich hab heute nacht beschlossen, dankbar zu sein, für das was ich habe.Fleischlos ja, aber nicht missionierend, naturbelassen wurde zum Zauberwort gestern abend. Das zu essen was echt ist. Keine Ersatzkäseprodukte mit Dickungsmittel und gehärteten Fetten, aber aus dem Bioladen, pah auch alles Lüge.Räuchertofu geht grad noch, schön knusprig, aber ich brauch keine Pseudofleischersatzaromen.Da ess ich lieber einmal die Woche ne Wurst, ohne schlechtes Gewissen und höre auf, mir um DIÄTEN den Kopf zu zerbrechen, es ist wie es ist. Die können sich alle mal gehackt legen mit ihren Tipps, wie du immer so schön sagst, wichtig ist, wie ich mich fühle. Und das tu ich meistens sehr gut! Mich fühlen, haha!

Also, see you then, K. isst jetzt shortbreads, scones mit Buttersahnehaube, Zwetschgenkuchen im Freundinnengarten und trinkt Gin tonic mit der Freundin, die unbedingt Pfisterbrot und Butterbrezeln als Mitbringseln braucht.
Umärmelung!
Kat.

 

Ein Hoch auf warme scones mit jam und clotted cream und tea for two !Als wir gestern einkaufen waren und mein Lebensgefährte da so vorm Kühlregal stand und überlegte welche Brotauflage wohl jetzt gut sei.. dachte ich auch.. echt abartig.. woanders hungern Menschen und wir laufen durch einen übervollen Lebensmittelladen…

Richtig abartig war aber die Getränkeabteilung… ja ich mag am liebsten Wasser mit medium Kohlensäure.. und fast jede Marke bietet das an… und noch abartiger ich mag nicht jedes Wasser.. ich mag nicht wenn es schleimig oder zu kalkig schmeckt oder gar säuerlich.. krass, oder ?!  Ich nehme mir das einfach heraus.. seid ich keinen Alkohol ( Histaminintolleranz) mehr vertrage.. also keinen porutgiesischen Weissherbst sondern Wasser das hier oben.. Sturm , Flaute oder Stille heisst.. komische Welt.. und ja ich denke auch an die, die froh sind überhaupt ne Pfütze zu haben. Das hier im Wohlstand dieses Ernährungsthemen sind… ist auch abartig.. klar.. es klingt fast schick.. low carb.. ich denke bei dem Wort immer an einen dünne Krabbe.. Bei meiner Mutter sind jetzt die bösen Transfette ein Thema.. alle wollen lange leben, bei voller Gesundheit und voller Ausbeutung der Erde.. was ist der Preis ?

Ich hasse volle Kühlschränke.. da wird mir richtig schelcht von..mein Lebensgefährte kann leere Kühlschränke nicht ab.. immer Reserve haben.. aber er schmeisst auch kaum was weg.. whs. gehört er zu denen, die in früheren Leben Hunger erleiden mussten..Und wenn ich eher knappe Portionen koche sagt er… reicht das ???? O.k. ich kann mir ja noch sonst n Brot schmieren.. 🙂 und das hat er bisher noch nie gemacht.. Mir reichen auch die einfachen Gerichte.. ich liebe Pellkartoffeln mit Leinöl und Kräuterquark und Salat.. Schickimicki ist bei mir Perlen vor die Säue.. hahahaha.. o.k. Ausnahme 1 Mal im Jahr Paella oder ein Grillfischgericht im Restaurant..Und manchmal muss es einfach ne Curry Wurst sein..auch wenn es eher selten bis ganz selten ist. Es gibt einfach zu viel Auswahl.. und das ist extra so.. das soll uns vom Wesentlichen ablenken.. uns Gedanken um Andere, die Umwelt, WElt, Politik zu machen.. wetten ?!

So long

S.

 

Advertisements

13 Kommentare

  1. franhunne4u · August 25, 2016

    Es gibt leider nicht die Möglichkeit, diesem Post 1000 Likes zu verleihen!

    Aber ja, auch und gerade in ärmeren Ländern machen sich die Leute Gedanken ums Essen. Aber nicht als „Was ist der neueste Food-Trend? Was darf ich essen, was soll ich essen?“ – Eher im Sinne von „Wo bekomme ich heute genug zu essen her, damit ich (meine Familie) nicht verhungere (verhungert).“

    Wenn du fleischlos leben willst, ist das dein gutes Recht und deine Entscheidung! Es ist natürlich gut, dabei nicht diese Heiliger-als-du-Einstellung zu entwickeln.

    Ich finde die Sendungen im TV, die es auf Nischensendern gibt, wo vulgär große Mengen guter Nahrungsmittel bei „Contests“ vernichtet werden, geradezu eklig.
    Man kann die größte Pizza der Welt herstellen – aber man sollte sie nicht alleine essen. (Ich stehe übrigens auf vegetarische Pizzen. Ca. einmal im Monat – oder auch mal alle zwei.)
    Diese „As much as you can eat“ Challenges oder die darum, wer das Nahrungsmittel zu sich nehmen kann, das weit jenseits des guten Geschmacks mit Chili und anderem am meisten geschärft wurde, das ist in meinen Augen perverse Verschwendung von Lebensmitteln. Westliche Dekadenz. Essen ist doch kein Wettbewerb!

    Diäten sollten auch kein Wettbewerb sein. Manchmal muss man, aus medizinischen Gründen, seine Ernährung überwachen. Manchmal möchte man einfach. Geschenkt, wer mag, der darf. Ich bin nicht Herrin über anderer Leute Unterhosen. Aber manche Leute, meist Frauen, steigern sich in regelrechte „Ich habe aber 200 g mehr als du abgenommen“-Wettbewerbe hinein. Das gruselt mich. Und wenn Leute ihren Körper dafür hassen, dass er die 200 g eben nicht mehr abgenommen hat. DAS gruselt mich auch.

    Ich bin kein medizinisches Vorbild, mit meinen über 140 kg! Es ist halt, wie es isst. 😉 Und ich aß heute schon 2 Scheiben Toast mit zwei Scheiben geräuchertem Schinken – Ooooh – DARMKREBS … und eine Scheibe mit Karamellcreme – OOOH, ZUCKERJUNKIE, DIABETES (die ich nicht habe) sowie eine mit Vollfettfrischkäse und einem TL (weil mehr nicht im Glas war) Erdbeer-Rhabarbermarmelade *in Ohnmacht fallende Ernährungsberaterin, fast soviel Fett im Frischkäse wie in Butter ARTERIOSKLEROSE, CHOLESTERIN und wieder ZUCKER* Immerhin war der Toast Vollkorn 😛

    Ich trank dazu einen schwarzen Tee (mit KOFFEEIN – das ist ein NervenGIFT) mit 1,5 %iger H-Bio-Milch (ohne Zucker immerhin) – nun werden mich alle Kälber liebende Veganer hassen und die Vollmilchfraktion auch, aber Vollmilch wird schneller schlecht und ich bin ein Single-Haushalt . Koffeein natürlich um die Ernährungsberaterin wieder aufzuwecken 😛 Dazu Schorle von einem Glas Guavenfruchtsaftgetränk *AAARGH, MEHR ZUCKER* und einem Glas Mineralwasser mit KohlenSÄURE … *Da kommen die Apostel, Verzeihung, Experten natürlich, ins Spiel, die einem immer verkaufen wollen, man könne seinen Körper übersäuern*

    Alles in allem waren das vermutlich zu viele KALORIEN, KREBSGEFAHREN, STOFFWECHSELERKRANKUNGEN und die Heilpraktikerfraktion liegt inzwischen auch im Koma …
    UND – es hat geschmeckt.

    Einen schönen Englandurlaub (NEID).
    Die Großbuchstaben sind nur, weil ich hier nix fett markieren kann. Keine Schreie.

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · August 26, 2016

      Danke für deinen Ausführungen.. du bist nicht die Herrin anderleutes Unterhosen… kicher… es gibt immer wieder neue Sätze die ich gut finde.. Und ja diese vulägr perversen Sendungen sind ein Schlag ins Gesicht für alle die wenig Essen haben… ich frage mich auch was diese Menschen denken könnten… wenn sie trotz Armut und Krief via Netz solche Bilder sehen.. Dekandenz hoch 1000
      Ich fan d, dass das alles sehr lecker klang was du da gegessen hast.. die Heilpraktikerin wird heimlich in ihren Pausen Schoka Cola essen um fit zu bleiben..
      Was ich gestern noch vergessen hatte ist die Steinzeit diät.. die gibt es ja auch noch.. ich bin allerdings bald an Fan von Lichtenergie… schnapp schnapp schnapp dir das Lichmolekül… kicher.. was das wohl für Nebenwirkungen , ausser eine Einweisung in die Psychiatrie hat… Egal..
      Wir tun alle was wir können und können nicht immer lassen was wir sollten..
      liebe Grüsse !

      Gefällt 1 Person

      • franhunne4u · August 26, 2016

        Das ist einer der Sätze, den ich von einem Blog geklaut habe, das ich gern gelesen habe (dancingwithfat) – aber meine Kommentare (nie kritisch) wurden nicht zugelassen. Da war ich dann eingeschnappt!

        Gefällt mir

  2. kat+susann · August 25, 2016

    Danke!Für deinen Kommentar deine Worte und deinen Elan! Lass es dir alles.weiter schmecken! Kat.

    Gefällt mir

  3. luzieke · August 25, 2016

    Jetzt ist mir aber auch das Schild aufgefallen….hat die Futterkrippe keinen Ausgang?

    Gefällt 2 Personen

  4. 🔆Sigrid🔆 · August 25, 2016

    Mir gefällt dieser Beitrag AUSNEHMEND gut. Du sprichst mir aus dem Herzen, denn gerade in den letzten 10 Jahren – da ganz besonders – gibt es kaum ein anderes Thema als „gesundes Essen“. Bei den vielen „Richtungen“ blicke ich nicht mehr durch, obwohl ich selbst meiner Meinung gesund, frisch, fettarm und hochwertig koche. Bei mir gibt’s dann halt Romanesco Salat mit Süßkartoffelpüree oder Kräuterquark mit mehlig kochenden Pellkartoffeln oder gerne auch mal Schupfnudeln mit Sauerkraut oder Linsen mit Spätzle und manchmal muss es halt auch ein Steak sein. Also querbeet und ohne Anspruch auf besonders gesundheitsfördernd.
    Ich denke an meine Großmütter, die meiner Meinung nach überhaupt nicht sehr gesund gekocht haben, eher deftig und sättigend 😳 Sie wurden 85 und 87 Jahre alt und haben das auf den Tisch gebracht, was der Garten her gegeben hat.
    In diesem Sinne …….. Sigrid

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · August 25, 2016

      Klingt sehr lecker dein speiseplan und durchaus gesund. Ja. Meine Mutter hat sehr salzig und viel Fleisch gekocht, der heutige speiseplan ist in der Regel gesundheitsbewusster. Trotzdem hab ich manchmal so Lust auf paniertes Koteletts mit Salzkartoffeln und Erbsen und Wurzeln aus der Dose mit mehlsosse 😋. Danke für deinen Kommentar liebe Sigrid 😁Kat.

      Gefällt mir

      • 🔆Sigrid🔆 · August 25, 2016

        Ich muss lachen, denn du hast recht. Ja, salzig war das Essen und Fleisch das Non plus Ultra. In der Nachkriegszeit war man stolz, wenn man sich oft Fleisch leisten konnte. Bei uns gab’s nur Rindfleisch, dafür seltener. Und an jedes Gemüse wurde so eine Mehlsoße gemacht – völlig unnötig! Aber wir haben alles gegessen und zwar ohne Widerrede. LG Sigrid

        Gefällt 1 Person

      • 🔆Sigrid🔆 · August 26, 2016

        P.S. Mir fiel wieder ein, dass ich darüber mal meine Gedanken in einem Beitrag festgehalten habe und den habe ich jetzt noch mal veröffentlicht auf meiner „Küchenplauderei“ – ein extra Blog von mir – 🙂

        Mit Superfood supergesund und supervital superalt werden. Wenn ihr mögt, schaut mal rein:

        http://www.kuechenplauderei.wordpress.com

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s