Grrrrrrh

Liebe K.

kein Foto, weil nicht mein Compi… grrrrrh congstar stick laaaangsaaaam… Passwort Kack mit unserem blog  … aber nun ist es geschafft.. 🙂

Zu warm für mich 28 Grad.. mecker mecker..

Das ist echt unglaublich ätzend, was deine Kollegin da erlebt hat.. ich bin empört.. sie hätte dem Hausmeister immer in die Eier treten sollen  .. pardon und dann sagen… tja.. ich bin nun mal so.. hab ne Hausmeisterallergie… muss ja auch nicht im Weg stehen der alte Sack…. grrrrrrrrrh.. das ist so ungerecht…und auf der ganze Linie Arschkackbratzenalarm hoch 100… ich dachte beim lesen nur… hoffentlich zieht die da weg.. ist besser so.. dann können die alle zusammen mit dem Hausmeister ein Bordell eröffnen.. genannt Boutique.. kotz..

Nee sowas hab ich noch nicht erlebt… Mir reicht da der Kommentar meiner Mutter , wenn ich mich über Ärger und Belästungen von Jungs früher beschwert habe.. “ also S.   irgendwas wirst du schon gemacht haben, dass die so zu dir sind“.. ätzend !!! vielleicht hatte ich auch was gemacht, aber rechtfertigt das irgendetwas ?  2016  sollte man denken .. nicht 1900  harr harr harr..

Belästigung hab ich auch schon erlebt… mich hat ein Typ abds. angesprochen, als ich noch in der Schanze in Hamburg wohnte.. Gross..dunkel.. Elfenbeinküste mit franz. Akzent… nein ich wollte kein Bier mit ihm trinken gehen.. er hat mich am Handgelenk festgehalten und in einen Hauseingang gezerrt… ich habe Passanten um Hilfe gebeten… “ tja , da hast du selber Schuld, wenn du jetzt Ärger mit deinem N…Freund hast.“   Waaas ? Wie kann sowas sein  ?  Mich hat das sehr sehr sauer gemacht und ich habe dem Typ gesagt, loslassen.. ich will das hier nicht.. ich verfluche dich sonst.. man ich war sooo sauer.. ich glaube ich hätte das gekonnt.. mit der Verfluchung.. der hat sich dann zum Glück erschrocken und ist weggegangen.. Lange her.. ich weiss es immer noch.. wie viele Exibitionisten hast du schon gesehen, die an sich rummachen ? Ich kann es gar nicht sagen…vor gut 1 Jahr stand einer an der  Bahn … und rief guck mal guck mal… kenn ich hab ich gesagt.. mir egal.. ich muss zur Arbeit.. ist doch Scheisse sowas.. neben mir ging ein Mann und lachte… neee lustig fand ich das nicht.. und da fiel mir ein, was mal eine Freundin von mir sagte… “ S. hast du mal ne Frau gesehen die Männern auflauert und ihren Rock hebt und an sich rummacht ?“  neeee.. kommt mir vor wie n Witz oder sketch… genau so ist das… bei Frauen wirkt das dann lustig bei Männern eher bedrohlich..

ufff….

grrrrrrrrrrrrrrh

was soll frau dazu noch sagen ?

Guten Abend dir…  vor dem neuen Lebensjahr.. 🙂 morgen

Bussi

Grantel S.

Advertisements

21 Kommentare

  1. Ulli · Juli 20, 2016

    Da haben wir wieder den Salat, den ich Freitag und Samstag bei mir thematisierte und von dem manche meinten, dass das aber nun wirklich Vergangenheit wäre … leider nicht!
    Klasse die Idee mit dem Verfluchen, alles andere ist leider nur typisch. SCHADE!
    herzliche und solidarische Grüsse
    Ulli

    Gefällt 4 Personen

    • kat+susann · Juli 20, 2016

      Wie…nur wie können wir uns davon endgültig befreien ???
      Ignorieren sagen die einen.. aber das funktioniert nicht…
      ÄTZEND
      s:

      Gefällt 3 Personen

      • Ulli · Juli 20, 2016

        Laut sein und bleiben und immer wieder benennen, auch wenn einige meinen, es würde doch mal reichen, das ist das, was mir dazu einfällt. Ich finde es grossartig, dass K. und du dieses Thema öffentlich gemacht habt!

        Gefällt 4 Personen

      • Flowermaid · Juli 20, 2016

        Genau!!!

        Gefällt 3 Personen

      • kat+susann · Juli 20, 2016

        Nee, nicht ignorieren, sondern anbrüllen, laut sein, verfluchen find ich klasse… ich krieg nur leider immer Lähmungserscheinungen wenn mir sowas passiert. Als vor Jahrzehnten mal ein Mann mit Helm und ohne Hose an der Bushaltestelle komische Bewegungen machte, war ich wie paralysiert, entsetzt, meine Beine zitterten, meine Stimme versagte, aber meine Freundin neben mir sprang auf und brüllte: Verpiss du W…., meinst du ich kenn sowas nicht, A….ch, Dumpfnudel, ich verjag dich,….usw. Der Typ nahm den Helm runter , zog die Hose hoch und rannte davon. Ich hab meine Freundin bewundert. Ich dachte dann,,wenn wir darauf vorbereitet sind, das es sowas gibt, dann können wir schneller reagieren. Schönen Abend, Ladies! 🙂 Kat.

        Gefällt 2 Personen

      • Ulli · Juli 20, 2016

        Ich kenne diese Lähmungserscheinungen leider auch zu gut. Gut, wenn frau Freundinnen hat, da können wir lernen … ich hatte so eine in Berlin, grossartig war das! Aber wir haben eben auch unsere Gründe, nicht wahr?!
        dir auch einen feinen Abend, Kat.

        Gefällt 2 Personen

    • kat+susann · Juli 20, 2016

      Es wird nie Vergangenheit sein, solange es zwei Geschlechter gibt.Dafür sind sie , trotz des ganzen Gendergedingse , zu verschieden. Und es sollte tatsächlich immer wieder darüber geredet werden. Wie sonst erfahre ich, dsas ich nicht die einzige bin, der so etwas widerfährt? Liebe Grüsse Und danke für deine Kommentare alle. Kat.

      Gefällt 1 Person

  2. kinder unlimited · Juli 20, 2016

    Was mich am wütendsten macht, ist das Gefühl der Hilflosigkeit. Ich fand das früher schon, wenn jemand mir nachgepfiffen hat. Den hätte ich zusammenschlagen können !

    Gefällt mir

  3. Flowermaid · Juli 20, 2016

    … Frauen sind ANDERS perfide und für diese Opfer in keinster Weise lustig… ich muss es einfach noch einmal Erwähnen… es geht um das Delikt und nicht um das Geschlecht…

    Gefällt 2 Personen

    • kinder unlimited · Juli 20, 2016

      und mit Männern hat dann tatsächlich niemand Mitleid……ich sehe das auch so

      Gefällt mir

    • barbarabosshard · Juli 20, 2016

      völlig recht, eigentlich. doch leider richten sich solche delikte vorwiegend/meist/mehrheitlich gegen frauen – also ist es letztlich doch eine aufs geschlecht (weibliche) ausgerichtete attacke / ausgerichtete übergriffe …

      Gefällt 2 Personen

  4. kinder unlimited · Juli 20, 2016

    und als Frau nervt mich das Gefühl, ausgeliefert zu sein….

    Gefällt mir

  5. kinder unlimited · Juli 20, 2016

    aber wenn es Männer betrifft, hat niemand Mitleid mit ihnen.

    Mich macht die Hilflosigkeit immer wütend, selbst früher, wenn mir jemand zweideutig nachgepfiffen hat, fühlte ich mich wütend hilflos.

    Gefällt mir

  6. hex'nhais'l · Juli 21, 2016

    das selbe verhalten, inkl. wie eine situation eingeschätzt wird, findest du in diesem land zu jedem thema überall. sei’s dass du nur blöd und entgeistert angesehen wirst, von männern und frauen gleichermaßen, wenn jemand dir versucht den hund zu klauen und die dich wehrst. der der laut wird, hat in diesem land verloren – weil da stimmt was nicht, sonst hätt’s die person – egal wer sie ist, nicht nötig…. also…

    ein sich laut wehrende, vielleicht sogar wütende frau, wird von der allgemeinheit viel mehr hysterisch eingeschätzt, als dass da irgendjemand – egal ob frauen oder männer – sein hirn einschalten würde, die augen öffnen, und tatsächlich hinsehen… das hat sich in 50 jahren nicht geändert. was sich aber geändert hat, ist das wegschauen, gar nicht wissen wollen, was da passiert, es könnte ja unangenehm werden. das ist was deutsches, und das ist „gesellschaft“, wie sie tickt.

    ein laut brüllender mann, wird gern mit dem label besoffen, implusiv, unkontrolliert versehen. dass es u.U. einen ernsten grund haben könnte, der weder mit dem einen noch dem anderen zu tun hat, ist als idee in den meisten köpfen gar nicht (mehr) vorhanden – außerdem könnte man auch noch selbst eins auf die nase kriegen, in was hinein gezogen werden, was einen „ja“ ganz und gar nichts angeht, und sowieso und überhaupt hat man jetzt üüüüüberhaupt kein zeit…

    es hat sich hier was gedreht. ähnlich wie in der hundeerziehung, genauso wird mit menschen „umgegangen“. positive bestärkung…, in den 1970ger lief das unter antiautoritäre erziehung…, um nicht NEIN sagen zu brauchen, eine klare grenze zu setzen, einen standpunkt zu vertreten, denn einen standpunkt zu haben mach angreifbar…
    aber genau genommen macht dies „positive“ bestärkung menschen noch aggressiver, wird aber als deeskalierendes verhalten sehr, hoch im kurs gehalten.

    ich hab vor einiger zeit eine szene an der isar beobachtet, ich dachte ich spinn. war eine frau, gut in den 40gern, wurde von einem mann belästigt, sichtbar offensichtlich, glaubst du ein schwein (ich will die schweine nicht beleidigen, denn was waren ein menge menschen die da rum liefen…) hätte da irgendwas unternommen? alle gingen sie vorbei, sahen betreten zu seite, nein „ich“ hab nichts gesehen… feiglinge vor dem herrn und ohne worte. männer und frauen gleichermaßen. ich stand ein gutes stück weiter weg, und dachte das gibt’s nicht, kann doch nicht wahr sein, wie die hier drauf sind. ich bin dann hin, hab mich zwischen den mann und die frau gestellt, hab irgendeinen namen genommen, die angesprochen, hallo sabine, wie kennen uns doch, wie sind doch zusammen zur schule gegangen, damals in xy. ich hab die so in ein gespräch rein genommen, dass der typ aufgeben mußte, weil er keine beachtung mehr fand, keine ansatzpunkte, er wurde ignoriert.

    hey, das kann ein typ genauso gut wie ich, das kann auch jede andere frau. aber es macht so gut wie keiner, sie laufen alle nur vorbei, wollen mit dem was da ist, nichts zu tun haben, in nichts „hinein gezogen“ werden.

    was immer da geschieht, wenn frauen von männern belästigt werden, ist nur ein austragungsfeld, ein feld wo’s gut ausgelebt werden kann, weil sich die breite masse, an rollenklischees festhält, sie sind so praktisch, können sich die hände so gut in unschuld gewaschen werden, und außerdem hat man als außenstehender auch noch immer recht, kann sich das maul zerreißen und ist für nichts verantwortlich…, und besonders wichtig, man ist nicht angreifbar, weder verbal noch in körperlichen übergriffen.

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juli 21, 2016

      Tolles Statement und toll dass du Zivilcourage gezeigt hast. Das ist das was fehlt oft. Leider. Grüße Kat.🌹

      Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juli 22, 2016

      So kann es auch sein.. hingehen in ein Gespräch verwickeln.. toll gemacht.. ich werd immer so wütend davon..
      Frauen die laut werden oder energisch haben bei uns schon irgendwie verloren. Das sehe ich auch oft im Alltag.. ich hatte eine solche Situation in meinem Berufsalltag.. einer der Oberärzte ( Mitte 40) hat mich was gefragt.. im grössten Stress.. was Belangloses und ich habe nur gesagt.. sorry… weiss ich auch nicht.. sogar freundlich .. sagt der zu mir vor versammelter Visite : falsche Antwort. .. da bin ich 2 Schritte auf ihn zugegangen und hab gefragt : bitte was hast du gesagt ? moderat.. aber deutlich.. sagt der : und falscher Ton, meine liebe S. tja.. ich antwortete.. soso ist das.. hier ist das Erziehungsinternat Nordwest oder was.. und wir sind in den 30ger Jahren.. mehr nicht… alle haben geguckt.. keiner was gesagt.. und er hat sich bei der Stationsleitung beschwert, dass ich total ausgerastet sei.. und diese sagte dann.. ach S. er übertreibt bestimmt.. aber ich kann das nicht beurteilen, ich war ja nicht dabei… bist du vielleicht doch etwas ausgeflippt ? Auch sie ist keine 60 Jahre alt, sondern Mitte 40. Da kam mir der Student zur Hilfe…Mitte 20 ist der und sagte.. wenn S. wirklich ausgeflippt wäre, hättest du das doch gehört ! Ist sie aber nicht.. dieser Ton hier geht gar nicht auch für mich nicht.

      Ich bin 166cm goss und er ca 172cm und wenn ich sauer werde sehe ich aus wie ein wildgewordener Truthahn hat mal ein Ex über mich gesagt… also schon zu bedrohlich… nah und ? Was soll man sich denn noch gefallen lassen ?! Danach kam überigens heraus, dass er das auch zu der einen oder anderen Kollegin mal gesagt hat.. komischerweise aber nie zu einem Pfleger.. seufz..
      Gruss S.

      Gefällt mir

  7. hex'nhais'l · Juli 21, 2016

    und genau das ist der punkt.
    es ist noch gar keine zivilcourage, bloß ganz normales leben.

    Gefällt 1 Person

  8. Gedankenfreigang · Juli 21, 2016

    Gefühlt haben wir wohl ein, zwei kleine Fortschritte seit dem Mittelalter gemacht. Aber da können wir noch so viel über diesen ganzen Gendersch… diskutieren und jeden Text mit *innen oder /innen oder Innen volldonnern und glauben, damit wäre Gleichberechtigung geschaffen. Wir können auch weiterhin nicht gendergerechte Berufsbezeichnungen gleich ganz abschaffen und glauben, jetzt sind sie gleichgestellt, die Frauen… Da sind wir noch lange nicht und ich mag, wenn ich solche Geschichten höre oder lese, ganz stark bezweifeln, dass wir jemals zu einer Gleichberechtigung und einer Begegnung auf Augenhöhe kommen (mal ganz global gesprochen). Danke für das Thema S. Kat.! Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juli 22, 2016

      Oh weh…ja auch das macht mich sauer.. dieses ganze innen usw.. oder noch doofer neutral.. Studierende z.B.
      in den 90gern war ich in ner Szene, wo eine anfing weibliche Begriffe für Alltagsgeräte zu erfinden..

      Hammsie statt Hammer und Trecksie statt Trecker… ich fands lustig… aber eher von sich darüber lustig machen..
      Es gibt regelmässig Auseinandersetzungen hier zu Hause, weil mein Freund der Gleichstellungsbeauftragte bei seiner Arbeit ist…
      Nein.. es wird niemals Gleichberechtigung geben.. nie.. auch wenn alle dafür gekämpft haben und es noch tun.. es ist gut, dass das vor dem Gesetzt so ist.. und irgendwann auch mit den Löhnen.. 2022 sollen Krankenschwestern und Pfleger wohl gleich bezahlt werden… kotz.. das liege am Verhandlungsgeschick ?! Auch kotz..
      Es ist im wahren Leben nicht möglich.. die Gleichstellung der Geschlechter, weil wir unterschiedlich sind! Erst wenn man das würdigen kann, auf beiden Seiten.. wenn man zusammenspannt und sich ergänzen kann .. als Team z.B. dann kann es vorwärtsgehen… wenn die Leistungen von Männern und Frauen nicht mehr unterschiedlich gewertet werden..
      puuuuuuh .
      liebe Grüsse
      S.

      Gefällt 1 Person

  9. Gedankenfreigang · Juli 22, 2016

    Wieso ist das überhaupt jemals entstanden, dass Frauen und Männer für den gleichen Job nicht auch das gleiche Geld bekommen? Versteh ich nicht! Vielleicht muss die Gesellschaft einfach wieder damit beginnen, alle Geschlechter so zu akzeptieren, wie sie nun mal sind: verschieden. Wir müssen respektvoll miteinander umgehen und die Stärken des anderen schätzen ohne Machtausübung oder Ausnutzung von Schwächeren und, und, und… Es ist gut, dass bis hierhin schon einiges passiert ist (stell dir vor, wir müssten unsere Männer noch um Erlaubnis fragen, ob wir arbeiten gehen dürfen!!), aber dieser Genderkram wird uns am Ende nicht weiterbringen… Da muss noch einiges in den Köpfen passieren! Lieben Gruß. D.

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juli 22, 2016

      Wo hab ich das mal gelesen? Der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ändern kann. Hoffen wir also mal auf viele runde Köpfe. Grüsse Kat.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s