Vom Ankommen

Liebe K.,

30 Grad im Schatten hier bei uns..puuuh. Schlagartig in den hiesigen Sommer katapultiert komme ich langsam in meinem zu Hause wieder an..Was heisst zu Hause ? In 4 Wochen ziehen wir ja schon um.. achherjjeeee.. ich hänge so mittendrin..

Habe gerade deine Beiträge hier gelesen.. von der Kornmuhme.. und auch deine Version von der Frau im Tierpark, die mir übrigens sehr gefallen hat..  kann dir nicht versprechen, daß ich jetzt sofort hier wieder einsteigen mag mit schreiben und kommentieren.Mal sehen wie es hier weitergeht.. es muss gepackt werden, organisiert.. das Leben hier will gelebt sein, der Sommer.. so gern ich das alles hier mag, nimmt es auch Zeit ein..

Ich sitze hier bei Hyldeblomstsirup mit Mineralwasser und einer kleinen Spende der Blüten von Frau Holler hier in der Nähe und vermisse diese tolle Aussicht auf den Horizont des Meeres.. Es tat so gut einfach nur auf den Horizont zu starren.. stundenlang am Strand spazierenzugehen und nach Lochsteinen und Seeigelversteinerungen Ausschau zu halten.

Den grossen Möwen zuzuschauen, die am Strand standen und warten … aber auf was  ?Egal… der Wind zieht auf.. sie fliegen davon…Junebugs die mir nur am späten Abend und nachts um die Ohren gebrummt sind..

Der kleine Laden des Campingplatzbetreibers war rudimentär ausgestattet… es war genug um klar zu kommen. Keine riesige Auswahl notwendig..und wir sind zwischendrin ja auch mal umhergereist ein paar Tage… von der Ostseeküste  an die Nordsee und zurück..

Die Enge der Kleinstadt in der ich wohne scheint mir sehr erdrückend gerade… eigentlich habe ich auch genug Zeit, wenn ich mich weniger nach Aussen richte, sondern wieder mehr auf die eigene innere Uhr verlasse.. eigene Prioritäten setze..

Den Purzelbaum werde ich weiter üben müssen. Er ist mir definitiv nicht gelungen. Weder in die eine noch in die andere Richtung.. es war mehr eine seitliche Käferrolle zum Schluss. Meine Halswirbelsäule und der bestehende Bandscheibenvorfall machen nicht mehr mit.. ich war unbeweglich und der Sand nicht weich sondern brettig  und so habe ich nichts erzwungen,sondern es einfach gelassen, um an meiner Beweglichkeit zu üben. Also ist es erstmal nur verschoben, dieses Thema.. als ich so im Sand lag musste ich lachen.

Willkommen in der Realität ! Kraft und Ausdauer übst du, aber du bist nicht mehr so beweglich… und es reicht nicht aus, einfach zu glauben, das gehe schon irgendwie…das meine liebe Freundin hat mit unserem Alter zu tun.-seufz-

20160612_143215_resized.jpg

Deine S.

Advertisements

19 Kommentare

  1. kat+susann · Juni 23, 2016

    Liebe S., so kenn ich dich, lachend im Sand, sehr schönes Bild. Purzelbäume, gut, wenn sie schief werden, was solls? Solange wir es schaffen, Purzelbäume im Kopf zu machen, ist es noch nicht zu spät. 🔛Kat.

    Gefällt 2 Personen

  2. kinder unlimited · Juni 23, 2016

    die Haltungsnote war aber sehr gut;-) eventuell Knie näher ans Kinn;-)

    Gefällt 2 Personen

  3. luzieke · Juni 23, 2016

    Ich wäre nach so eine Kopfrolle erstmal desorientiert. ..😆

    Gefällt 2 Personen

  4. 🔆Sigrid🔆 · Juni 23, 2016

    Mir fällt dabei auf, dass ich bestimmt schon seit ewigen Zeiten keinen Purzelbaum mehr gemacht habe. Wann hört man eigentlich damit auf und sind sie überhaupt noch empfehlenswert im fortgeschrittenen Alter. Ich halte mich für recht beweglich, hätte aber Angst, dass ich gar nicht rum komm….. Aber auf einer ganz weichen Matte würde ich das mal probieren. Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

    • kat+susann · Juni 23, 2016

      Das sollten wir. Oder im Gras. Berichte wie es dir ergangen ist dabei! Grüsse Kat.

      Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juni 24, 2016

      Das ist es.. nicht mehr ganz rumkommen.. seufz.. Yoga.. und das Buch von Luisa Francia:
      Auf Katzenpfoten zur Nirwanarolle..
      Gruss S.

      Gefällt 1 Person

      • 🔆Sigrid🔆 · Juni 24, 2016

        Katzenjammer nach nicht geglückter Rolle 😢 Nein, im Ernst das Buch klingt interessant.
        LG Sigrid

        Gefällt mir

      • kat+susann · Juni 24, 2016

        Kennst du Luisa Francia ?

        Gefällt mir

      • 🔆Sigrid🔆 · Juni 24, 2016

        Nein, gar nicht. Mit Yoga oder ähnlichem hatte ich noch nichts am Hut, aber ich spiele mit dem Gedanken, denn ich habe darüber nur Gutes gehört und könnte jederzeit teilnehmen bei Kursen, die auch in meinem Fitnessstudio angeboten werden. – Der Titel gefiel mir aber, denn ich bin Katzenfreundin! LG

        Gefällt mir

      • kat+susann · Juni 25, 2016

        Das ist die Luisa Francia auch.. und ich sowieso..
        kannste mal googeln, wenn du magst.. die schreibt auch zu anderen Themen.. Frauenbücher.. ich lese sie seit den 90er Jahren 🙂

        Gefällt 1 Person

  5. Ulli · Juni 23, 2016

    Liebe S., schön, dass du wieder zurück bist! Aber ich verstehe auch gut, dass du jetzt vielleicht doch noch lieber auf die Weite, das Meer und die Möwen schauen möchtest. Lasse es in die Raum nehmen, damit du im Alltag immer mal wieder davon naschen kannst.
    Alter … dazu schrieb ich etwas bei mir in dem Artikel: Die Kraft der Gedanken, wenn du magst …
    Aber nun komme erst einmal an und pruzelbäume kann frau auch innerlich schlagen 😉
    herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s