Darkness within

Hallo, meine liebe UrlaubmachendeFreundin, du fehlts mir.
Diese Woche war übelst, rückblickend.
So ein Stress in der Arbeit. Junge, frischeingearbeitete, noch nicht routinierte  Kolleginnen, schlimmst kranke Patienten, Personalmangel, Wechselschichten. Am Mittwoch sollte ich einen kurzen Spätdienst machen, weil ich am Donnerstag um 6.00 wieder zum Frühdienst da sein musste. Der Gesetzgeber sagt: 10 Stunden Pause zwischen 2 Schichten. Das heisst , du musst das, was du sonst in 8 Stunden schaffen kannst, in 6 schaffen. Ich war hurtig, und um 20.00 wollte ich gehen, obwohl der Stress immens gewesen ist. Zum Feierabend  wusste  ich, das es nicht perfekt gelaufen war, aber ich stand ja auch den Neulingen zur Seite, sie hatten viele Fragen, ich hab geguckt, das alles läuft.Und keiner auf der Strecke bleibt. Und am Morgen kommt die Nachtschwester, und erzählt mir, durchaus nicht unfreundlich, was ich alles vergessen hatte zu tun. Ich hab wieder gemerkt , ich vertrage keine Kritik! Ich bin aufs Klo gegangen zum heulen, kannst du dir das vorstellen? Später bin ich zum Chef gegangen, und hab ihm erklärt, falls es Beschwerden gäbe, was an diesem Nachmittag los war. Und hab da auch geheult.
Es ist zum K..zen! Mit meiner Heulerei!
Ich war dann so wütend auf mich selber, dass ich nicht souverän sein kann! Dass ich Kritik so persönlich nehme! Ich fragte mich, bin ich überfordert? Sollte ich was anderes machen? Nicht mehr Krankenschwester sein?Ich stelle dann mich selber sofort in Frage! Dabei weiss ich doch, das ich die Arbeit meistens gut mache!Ich bin eine gute Krankenschwester! Ich war dann so wütend, auf mich, auf das System, auf die Arbeitgeber, auf ALLE! , das ich richtig auf Krawallgebürstet war und als dann die nächste kam, von der ich mich ungerecht behandelt gefühlt habe, hab ich der meine Meinung gesagt, was alles besser laufen könnte, damit so ein Stress nicht zur Regel wird. Ich fand allerdings, ich hab das freundlich gesagt. Denn ich muss ja nicht motzen, aber muss auch nicht alles auf mir sitzen lassen, worüber ich mich ärgere, oder?

Heute morgen war ich einkaufen, Rentnermarathon am Samstag, ich war sowieso genervt, und dann wollen da Ältere Leute an der Kasse vorgelassen werden, weil sie nur 6 Sachen haben und ich hätte schliesslich 20. Warum wohl hab ich 20 Dinge auf dem Laufband ? Weil ich deren Rente bezahle und unter der Woche arbeiten gehe! Und dann moppsen sie mir auch noch meine Zeit! Und wenn ich dann mit 73 in Rente gehen muss, zahlt ja eh niemand für mich!
Beim Bäcker drängelt sich eine alte Frau vor, sie war die 2.,  die sich einer anderen Kundin vorgedrängelt hat. Diese Kundin sagte leise:“ Äh, hallo! Ich wäre da jetzt dran gewesen. „Da hab ich mich mit ihr verbündet, und gemurmelt, die haben halt einfach nicht mehr so viel Zeit, die alten Leute. Sowas ist gemein, aber es tat gut.
Und dann stiess ich auf diesen Beitrag von juckplotz, und mir sind noch soviele Sachen eingefallen, wo ich den Mund hätte aufmachen sollen, damit es mir besser geht. Damit sich nicht alles aufstaut und ich dann wegen irgendwelchem Mist anfange zu heulen. Leuten gleich sagen, wenn mir was nicht passt. Nicht versuchen, sie mit Blicken zu erdolchen, sondern den Mund aufmachen! Nicht Ohrstöpseln rein im Zug, wenn in einer Ruhezone        2 Damen sitzen und 4 Stunden lang in einer Mordslautstärke sich ihre Lebensgeschichten erzählen, während ich , vom Nachtdienst kommend, einfach ein bisschen schlafen möchte. Sondern sagen: Würde es Ihnen etwas ausmachen, sich ein wenig leiser zu unterhalten, denn ich möchte gerne schlafen. Warum hab ich das vor 4 Wochen  nicht gemacht, sondern habe stöhnend und funkelnden Blickes meine Kopfhörer aufgesetzt und versucht, sie mit Machine Head Metal Mucke zu übertönen?

Fazit: Souverän bleiben, Dinge beim Namen nennen, mich nicht gleich angegiffen fühlen, Kritikfähigkeit üben, Sanftmütig Denken, Fehler akzeptieren, eine Heilige werden.Halleluja!Amen.

Weiss nicht, ob das klappt. Ich bin immer irgendwie schon zu lange ich selbst.
Grüss mir das Meer.
Kat.

 

FB_IMG_1451066794705.jpg

Höhöhö, wenn es so einfach wäre. >:/

Advertisements

12 Kommentare

  1. Tussi M. · Juni 11, 2016

    Toller Beitrag – und ja, auch mir ist es ein Rätsel, warum Rentner immer unbedingt am Samstag einkaufen müssen …

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juni 11, 2016

      Danke schön. Ich denke ao,vielleicht weil sie schon immer am Samstag einkaufen waren? Oder siehe kommentar von ritaki, auch das wäre ne Erklärung. Und vielleicht mach ich das in 20Jahren dann auch😁

      Gefällt 2 Personen

  2. Ritaki · Juni 11, 2016

    Vielleicht hast du ein paar Dinge vergessen, aber frag doch mal die Patienten, ob sie zufrieden waren, das ist doch eigentlich der wichtige Teil deiner Arbeit. Freundliche und mitfühlende Krankenschwestern sind mir allemal lieber als perfekte Schnippische.

    Gefällt 1 Person

  3. Ritaki · Juni 11, 2016

    Ich kann die Rentner irgendwie verstehen, sie wollen weiterhin am pulsierenden Leben teilnehmen. Und ich glaube die meisten haben es an der Kasse nicht wirklich eilig, einfach mal sagen dass man direkt von der Arbeit kommt und müde ist, ich denke das wirkt Wunder.

    Gefällt 2 Personen

    • 🔆Sigrid🔆 · Juni 11, 2016

      Und ob. Ich versuche sowieso zu vermeiden dann einkaufen zu gehen, wenn Berufstätigen ihre Einkäufe machen, aber weiß man das heutzutage überhaupt noch? Mein Mann arbeitet z.B. von 12.30 Uhr bis 12.30 Uhr am nächsten Tag. Andere tagsüber, wieder andere von Schichten. Einfach miteinander reden wirkt manchmal Wunder.

      Gefällt 2 Personen

      • kat+susann · Juni 11, 2016

        Das ist ja das Fazit meines Beitrags:nicht mehr schlucken, sondern gleich was sagen.Grüsse Kat.

        Gefällt mir

      • 🔆Sigrid🔆 · Juni 11, 2016

        Mache ich schon immer! Kommt nicht immer gut an, aber „runter schlucken “ war noch nie mein Ding. Tu’s einfach! LG

        Gefällt 1 Person

  4. 🔆Sigrid🔆 · Juni 11, 2016

    Jetzt fühle ich mich irgendwie merkwürdig, weil dich die Rentner nerven, deren Rente du auch noch bezahlen musst ;-( Dabei habe ich ja selbst jahrelang in meine Rentenkasse einbezahlt und bekomme jetzt meine – glaube ich – wohlverdiente Rente, egal wer die jetzt im Moment zahlt. Wir Rentner haben früher ja auch als arbeitende Bevölkerung die Renten unserer Großeltern bezahlt. So läuft der Hase halt mal. Als ich vor einem Jahr in Rente ging, hatte ich fast ein schlechtes Gewissen und die vielen Vorurteile im Hinterkopf der „anderen“. Schau gerne mal hier: Status😳Rentnerin

    Und ich versichere dir, egal wann ich einkaufen gehe, ob nun morgens, mittags oder abends – IMMER gibt es auch diejenigen, die direkt von der Arbeit kommen, es eilig haben, die sich von Rentnern gestört fühlen usw. usw.
    Mich macht es traurig, dass auf uns Rentnern immer rum gehackt wird.
    Sag doch einfach NEIN, wenn sich Leute an der Kasse vor drängeln wollen. Dann ärgerst du dich nicht, sondern die anderen. Ich frage lasse oft Leute vor mir an die Kasse, wenn ich sehe, dass sie es eilig haben. Es gibt nicht DIE RENTNER. Die sind genauso Individuen wie Krankenschwestern! Liebe Grüße von einer Rentnerin!

    Gefällt 2 Personen

    • 🔆Sigrid🔆 · Juni 11, 2016

      Hier noch mal der Link, ich glaube oben hat er nicht geklappt:
      https://aktiv60plus.wordpress.com/2015/12/20/rentnerin/

      Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Juni 11, 2016

      Natürlich hast du recht und will ja auch niemanden verletzen. Und ich hacke normal auch nicht rum denn ich bin auch nicht weit davon entfernt eigentlich in rente zu gehen irgendwann. Aber wenn ich diese rentendiskussion verfolge dann wird mir angst und bange denn ich müsste mit 73 erst in rente gehen dürfen. Das ist unfair oder, wenn man mit 15 begonnen hat zu arbeiten und sein leben lang mitbekommt,dass es für einen selber nicht reichen wird? Da hatte ich heute einen grantigen Tag und da hat es mich genervt. Bitte um Verständnis. 😊kat.

      Gefällt mir

      • 🔆Sigrid🔆 · Juni 11, 2016

        Ich bin dir gar nicht böse und in vielem hast du ja auch recht, siehe meinen Beitrag 😆 aber oft lädt sich der Ärger da ab, wo auch niemand was dafür kann, dass alles so ist wie es ist. Hab 20 Jahre ausgesetzt auf Wunsch des Familie und meines Ex. Meine Rente ist auch nicht üppig 😈 Lass einfach alles auf dich zukommen. Ändern kannst du ja sowieso nichts mehr. Wir hätten uns früher wehren sollen . Liebe Grüße Sigrid☺

        Gefällt 1 Person

  5. gertrudtrenkelbach · Juni 11, 2016

    Mir ist das auch schon passiert…Ich bin vor den Schülern (ich bin Schulbegleitung) heulend aus dem Unterricht weil der Kollege Lehrer mich kritisierte. Mit Tür zu knallen.
    Auch ich habe lange vorher so einiges angestaut …
    Es wurde alles geklärt…..Und hinterher fragte ich mich, wieso ich nicht schon längst mit dem Lehrer gesprochen hatte….Angst war der Grund.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s