Guten Morgen, du Schöne!

Liebe S.,

Nachtdienst macht mich zwar depressiv, aber ermöglicht mir das Blättern in Frauenzeitschriften ,was ich sonst selten tue, wegen „interessiert mich nicht“.Aber gestern stiess ich auf einen Artikel: Selbstversuch im sich-Selbst-Lieben.(Verdammt , ich lieb mich.Barabara, Juni 2016)

Da hat die Autorin über 4 Wochen geübt, sich in Selbstliebe zu üben. In den Spiegel schauen und sagen: Guten Morgen, hübsch bist du wieder, oder sich selbst loben, oder genussvoll freundlich zu sich zu sein….so z.B. Schaumbad, schön anziehen,sich zulächeln, meditieren, sich Zeit nehmen für sich,…. sozusagen vor sich selber  auf die Knie fallen.

Ich dachte, oh du meine Güte, brauchen wir denn Anleitungen , um liebevoll mit uns umzugehen?Immerhin hat es dieser Artikel geschafft, das ich mir Gedanken zu diesem Thema mache. Bin ich liebevoll genug zu mir selber? Ich fürchte nein. Es erfordert doch einen alltäglichen Kampf, und auch Überwindung, für mich gut zu sorgen.Grenzen zu setzen, meine Zeiten für mich zu nehmen, Dinge zu tun, die mich erfreuen, den anderen aber wurscht sind, mein Sportprogramm vornehmen und dann nicht einknicken, denn ich WEISS, dass Sport mir gut tut, -mir vielleicht morgens zuzulächeln und nicht anfangen , an mir rumzunörgeln.

Doch,  ich glaub , das kann ich.Ich find mich nämlich hübsch. Ich mag das Grün meiner Augen, aber sag das mal jemandem! Nicht wahr, ich hab schöne grüne Augen!Der lacht mich dann aus.

Manchmal aber tu  ich das, dann dreh ich mich vor dem Spiegel und sag: Das gefällt mir, was ich da sehe und dann sagt vielleicht jemand neben mir: Stimmt! Du bist hübsch.

Wir dürfen das doch. Wir dürfen selbstverliebt sein, und wir dürfen uns freuen, wenn wir uns loben oder wenn es tatsächlich jemand anders macht.

Ich hab zu meinem 40. Geburtstag von meiner FrauenGruppe eine Mappe bekommen, in die alle Frauen geschrieben hatten,was mich wertvoll macht. Manchmal hole ich diese Mappe raus und lese drin. Und dann freu ich mich, denn da läuft so ein ganz warmes Kribbeln durch mich durch.
Denn dann weiss ich wieder:Ah! Ich bin nicht nur ein Nachtdienstdepressiver-moppeliger-Nörgellappen,  ich bin auch oft anders!
Ich kann auch freundlich-hübsch-lachend-liebenswert-warmherzig-witzig-humorvoll-kreativlustig-…..

Yep! Gut, das ich das jetzt geschrieben hab, mir gehts besser.

Der Titel stammt übrigens von einem Buch, das ich vor gefühlt hundert Jahren mal gelesen habe. Und allein der Titel war schon toll!

Allerliebste Grüsse an die allerwunderbarste Freundin und alle anderen wunderbaren kreativen,nachdenklichmachenden, inspirierenden BlogLeser und BlogSchreiber! Kat.

Advertisements

21 Kommentare

  1. petra · Mai 29, 2016

    Maxie Wander – eine Wienerin, die freiwillig in der DDR gelebt hat. Eine gute Beobachterin und eine sehr kluge Frau.

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · Mai 29, 2016

      Das wusste ich nicht mehr! Sollte das buch mal wieder rausholen! Kat.

      Gefällt mir

      • petra · Mai 29, 2016

        wäre wirklich gut, denn das Buch hat auch nach so langer Zeit nichts eingebüßt

        Gefällt 1 Person

      • kat+susann · Mai 30, 2016

        War das nicht dieses Buch über eine Krebspatientin die Maximilane hiess ?
        S.

        Gefällt mir

      • petra · Mai 30, 2016

        Nein, nicht dass ich wüsste

        Gefällt mir

      • kat+susann · Mai 31, 2016

        Die Autorin heisst Maxi Wander.. hab ich gerade nachgeschaut… und das Krebspatientenbuch hiess aber anders..
        „Leben wär eine prima Alternative“..

        Gefällt mir

      • kat+susann · Mai 30, 2016

        Ich hab auch so eine Erinnerung. Es gibt bei Amazon eines das heisst auch:Guten morgen du schöne. Leben wäre ne prima alternative. Auch von maxi wander. Da hatte eine Frau Krebs und schaute sich morgens mit diesen Worten in den Spiegel. Das meinst du, S., oder?Kat.

        Gefällt mir

  2. gertrudtrenkelbach · Mai 29, 2016

    Ich finde es leichter freundlich mit mir zu sein…der Schritt zur Selbstliebe. Kritisieren schaffe ich aus dem ff…das kann ich. Freundlichsein übe ich…immer wieder…bis es ins ff übergeht….

    Gefällt 2 Personen

    • kat+susann · Mai 29, 2016

      Ich fürchte, das geht fast allen Frauen so. Ich denke besonders Frauen. Selbstkritik an sich selber ist auch leichter als Selbstliebe. Aber wir können das üben! 🙂 Kat.

      Gefällt 1 Person

      • gertrudtrenkelbach · Mai 29, 2016

        Ja….mir fiel auf dass ich meiner Selbstkritik sofort glaubte….aber Selbstlob hatte einfach keine Chance.
        Deshalb finde ich so eine Anleitung als Ideenvorschlag und Inspiration nicht schlecht.

        Gefällt 2 Personen

  3. Flowermaid · Mai 29, 2016

    … es braucht so einiges an Ritualen am Morgen bis mein ich der Wellt Hallo sagen kann… 😉

    Gefällt 3 Personen

  4. kinder unlimited · Mai 29, 2016

    da steckt viel Wahrheit drin…..ich bin mit keinem Menschen so kritisch wie mit mir….. PS: ich habe auch schoene gruene Augen😉😉

    Gefällt 2 Personen

  5. Gedankenfreigang · Mai 30, 2016

    Wie wahr. Wir dürfen nicht nur, wir müssen sogar selbstverliebt sein. Wie können wir andere Menschen lieben, wenn wir uns nicht selbst lieben!? Schöner, denkanstoßender Artikel 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. lnmyschkin · Mai 30, 2016

    Ich hab blaue Augen mit Goldkranz. Sehr schön auch das. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s