Von nassen Rittern, Regen und Spelunkenwirtinnen

Hallo, na, liebe S.? Wie war der Friseurbesuch? Hat es dich sehr geärgert, das Haareschneiden? Aber es war ja nur Farbe.
Die Zeit rast, 9 Wochen ist es her, das du zuletzt dort warst und wir diese Blogs  (oder sagt man Beiträge?)geschrieben haben über Haareschneiden und Besuche aus dem Jenseits.
Ich war gestern auf einem Rittermarkt, ich liebe es ja, dieses Eintauchen in eine Zeit, die wohl doch ein bisschen anders war als auf diesen Märkten. Es wird damals keine Thüringer Bratwurst gegeben haben und auch kein Schmalzgebäck in Rosenform. Aber egal. Seit Jahren liebäugel ich ja damit, mir mal so ein mittelalterliches Kleid zu kaufen, aber ich werde damit aussehen wie eine Spelunkenwirtin. 20160516_155424Weisst du, diese alten Weiber in diesem Mittelalterschinken, oder bei Game of Thrones, die in zerfetzen Kleidern zahnlos den schmutzigen Reitern der wilden Horden das Bier auf den Tisch knallen. Und denen eine scheuern, wenn sie anzüglich werden. Ich glaub , mir gefallen solche Frauen, denn die machen sich keine Gedanken mehr ums Gefallen müssen, wie diese hübschen Prinzessinnen -die alten Zahnlosen Weiber dürfen hässlich sein. Auf Dauer will ich das natürlich nicht, aber manchmal wäre es sehr praktisch. Was meinst du?
Jedenfalls hat es sehr geregnet, am Sonntag auf dem Markt, und beim Lagerleben sassen sie da, die Ritter mit ihrem Gefolge, ihre Schafspelzumhänge sogen sich voll mit Wasser, der Regen rann die Zeltwände hinab,in die Zelte hinein,  und ich freute mich über meine Gummistiefel IMG-20160516-WA0002und dass ich mit einem warmen Auto gleich heim in meine warme Wohnung fahren kann.
Und nicht auf einem nassen lahmen Pferd in eine zugige kalte Burg zurück oder, wenn ich eine Spelunkenwirtin bin, mit l20160516_162107öchrigen Schuhen durch den Matsch in meine verräucherte Kneipe vom Markt heimschlurfen müsste.Die hiesse übrigens „Zum zugigen Eck“.
Es hat Vorteile im 21. Jahrhundert zu leben! Auch wenn es keine Prinzen gibt, die eine vor dem Drachen retten können.

Selber Drachen sein ist die Devise.

Bussi! K.

Advertisements

3 Kommentare

  1. wildgans · Mai 18, 2016

    „Spelunke“ – schönes Wort!
    „heimschlurfen“ ebenso – und interessante Fotos.

    Gefällt 1 Person

  2. kat+susann · Mai 18, 2016

    Du machst dann die Wirtin in der Spelunke zur alten Unke.. wie in dem Lied von Trude Herr 🙂
    S.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s