Black hole sucks

Liebe K.,

ich muss mich gerade so ziemlich allem gegenüber erwehren… oder ich meine, dass ich das müsste..

Das Buch, das Erbe der Kriegsenkel von M. Lohre hat es in sich… ich lese es gerade.. vor 2 Tagen hat es mir fast den Atem geraubt.. ich dachte .. so fühlt sich wohl Astma an.. krass..

Vieles davon kenne ich aus meiner eigenen Kindheit.. auch diese schwarzen Erziehungsmethoden der Frau Haarer..

Kann man seinen Eltern vergeben ? Ein Freund von mir arbeitet schon eine zeitlang mit der Tipping Methode.. radikale Vergebung usw.. für ihn stimmt das.. für mich nicht.

Herr Lohre schreibt auch über den Therapeuten Udo Baer… bei ihm heisst es, die Leistung im Leben der Eltern anerkennen … ja, ihr habt euer Bestes gegeben und ihr habt mich geschlagen,erniedrigt usw. Das und ist wichtig..

Sich selber verzeihen und zum 1000sten.. gut zu sich sein.. Wie schwer das ist… wie stark die Glaubenssätze…. uff..

Das von heute..

und neben bei höre ich die CD von Nervling ( http://www.nervling.com)

liebste Grüße

S.

 

 

 

Advertisements

8 Kommentare

  1. barbarabosshard · April 27, 2016

    vergeben?, ich weiss nicht.
    bei mir funktioniert jedenfalls, lernen, damit umzugehen, viel besser.

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · April 27, 2016

      Wir haben gerade darüber telefoniert,S. und ich. Vergeben ist ein grosses Wort. Jemand sagte mal:Vergebung ist die höchste Form der Rache. Will ich mich rächen?nein. Ich will drüber stehen,und damit umgehen können und irgendwann hab ich auch den Schmerz nicht mehr gespürt, sondern konbte das sehen was sich verändert hat und gut annehmen. Kat.

      Gefällt 2 Personen

    • kat+susann · April 27, 2016

      Das ist bei mir auch so.. damit umzugehen lernen…. vergeben fühlt sich für mich auch sehr sehr nach Religion an. und irgendwie.. als stehe man/frau über allem… unantastbar.. und genau das bin ich nicht.
      S.

      Gefällt mir

  2. Flowermaid · April 27, 2016

    … vergeben ist so etwas wie Knoten lösen in deiner hauchfeinen Lieblingskette… bei jedem Knoten weniger bist du glücklich, dass sie sich nun noch schöner trägt…

    Gefällt 1 Person

    • kat+susann · April 27, 2016

      Das hast du schön gesagt. Vergeben oder verzeihen kann stolz machen. Und immer wenn ich irgendwem „vergeben“hatte in meinem leben war ich wieder ein bisschen mehr frei und ein bisschen mehr größer.

      Gefällt 1 Person

  3. kat+susann · April 27, 2016

    Neee, kann ich nicht.. weder vergeben noch vergessen…. jedenfalls nicht wirklich ernst gemeint und ehrlich..
    Ich muss verstehen woher was kommt.. warum jemand so oder so handelt oder etwas sagt..und ich muss die Zusammenhänge erkennen können und.. ob wirklich ich gemeint bin und/oder nur einfach weil ich gerade da war..
    Ein weites Feld Luise…
    S.

    Gefällt mir

  4. wildgans · April 27, 2016

    Und was für ein weites Feld. Immer dachte ich, im Rahmen der diversen Therapien hätte ich längst vergeben. Dachte! Dann sprangen mich Situationen an, da legte sich der Vergebensschalter wieder um und und und alte Zörne kamen hoch, sprangen mich wild und böse an. Aber siehe da, ich konnte endlich die tollwütigen Totschlagsgedanken in den Griff kriegen. Hat also doch was genutzt, das an mir arbeiten – nun kann ich unbeschwert jodeln – oder so.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s