Roller Faaahn!

Hallo, liebe S.!
Was macht das Kopfweh und der Schnuppen? Wieder heile?

Schröder, mein Roller, ist heute auch geheilt worden.Ich hab ihn gestern zur Inspektion in eine Werkstatt gebracht. Was für eine Werkstatt! Brösel sein Werner ist nichts dagegen.
Ich hab den Roller seit 8 Jahren und war noch nie zur Inspektion .
Werkstattphobie.
Er ist mir nämlich vor ein paar Jahren eines Tages nicht mehr angesprungen.Far away from home, logisch. Erreicht hab ich zu Hause niemanden, der mir hätte helfen können, also schob ich mein Rollerchen 6 km zur nächsten Werkstatt. Es war heiss, Sommer, zum Glück ging es bergab. Ich sass also auf dem Roller, und rollte neben der Strasse auf dem Radweg den Abhang runter. Es blieb nicht aus, dass man mich nicht sehr freundlich darauf aufmerksam machte, das das, worauf ich fuhr,  ein RADWEG sei. „SIE!Des geht do fei net, gell, das sie da umanand rollern!“Ich hasse dieses bayrische SIE!- Angeblaffe. Ich hab zurückgeblafft, ob sie mir schieben helfen will.Wollte sie nicht. Als ich die Vertragsrollerwerkstatt einer italienischen Rollermarke erreichte, wurde es nicht besser. Der Chef dort, geschniegelt in weisser Hose und Sonnenbrille, unterhielt sich mit einem Kunden gefühlt stundenlang über die neue Freundin eines gemeinsamen Freundes, „HOHO,heisser Hase, und erst 25!“ Die beiden Herren waren bestimmt mindestens so alt wie ich. Und sie beachteten mich überhaupt nicht, wie ich da verschwitzt und fast heulend vor Erschöpfung meinen Roller abgeben wollte.  Irgendwann hat sich der Sonnenbrillenschnösel erbarmt.
Ich hab seitdem einen grossen Bogen um Rollerwerkstätten gemacht. Aber dieses Jahr war es dasselbe, Schröder sprang nicht an. Also musste er jetzt mal zur Inspektion. Und da fiel meinem Lieblingsitaliener eine Werkstatt irgendwo in der Innenstadt ein, der Typ da sei cool, und bestimmt kein Schnösel. Gestern fuhren wir da also hin und der Rollerreparierer begrüsst mich :“MOIN! wo fehlts? “
Seine Werkstatt ist eine richtige Werkstatt, er hat ölverschmierte Hände, Fächer mit Schrauben drin, keine PinupPoster an der Wand, sondern irgendwelche Comics, draussen steht ein Liegestuhl, ein Tisch und ein paar Stühle, da wird er mit seinen netten Kunden mal in die Sonne gucken, wenn Zeit ist.Er kommt aus Hamburg. Ach, wie wohltuend diese norddeutsche Sprache ist fern der Heimat! Er hat sich Schröder also angeguckt und gesagt: „Klar, kriegen wir hin. Bis morgen mittach, nä,ich meld mich.“
Heute mittag stand Schröder dann da in der Sonne, zusammen mit anderen Rollern ,glänzte ölverschmiert, hat ein paar neue Schrauben gekriegt, ne stärkere Batterie, neue Zündkerze, und schnurrt wie ein Löwenjunges beim Anlassen.
Da bring ich Schröder jetzt öfter hin. Vielleicht schaffen wir es mal zusammen nach Italien, der Schröder und ich, dann zeigen wir den Italienischen Schnöselrollern, was deutsche Wertarbeit ist, ohne Allüren und Schnickschnack!
Arrividerci, mia cara!
Bis nächste Woche, denn du bist wieder für ein paar Tage offline….schadeschademarmelade….

Deine K., laut rollernd!

 

 

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Flowermaid · April 20, 2016

    Erinnert mich jetzt ganz spontan an die Serie „Rita“ mit Gabi Köster… viel Spaß euch beiden beim dahin rollern 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s