Geschenke

Liebe S……

Nach dem Lesen deines letzten Mailbeitrages geht mir, wie immer , wenn ich von Dir gelesen habe, ganz viel durch den Kopf.
Zum Thema Schenken und Geschenke. Jetzt und früher, mir fällt ja immer viel von früher ein. Als ich klein war, haben meine Eltern tatsächlich meine Puppe, die ich über alles liebte (und dann fiel mir auf, das die so hiess wie du!!), diese Puppe wurde im Advent in die Puppenklinik gebracht, und als sie wieder kam, hatte sie neue Kleider, oder wieder reparierte Arme… das war dann mein Weihnachtsgeschenk. Es gab praktische Sachen, Mützen Schals, Handschuhe…. Und trotzdem die Aufregung vor dem Weihnachtsmann und die Stille vorher, und das Essen danach, die gemeinsame Familienzeit, ach ich schweife ja wieder ab.

Geschenke gibt es ja nicht nur zu Weihnachten.

Zum Beispiel hatte ich gestern ein Päckchen im Postkasten mit einer Plätzchenform. 🙂  Oder dieses Duschgel in lila, welches die Aura stärken soll, das hast du mir im Frühjahr geschickt,  und das ist was ganz Besonderes. Und bewirkt, das ich oft an dich denke, wenn ich diese Dinge in die Hand nehme.

Meine Gedanken wanderten weiter, zu Geschenken, die ich bekam, oder Geschenken,  die ich gemacht habe und gesehen habe , das der oder die Beschenkte sich FREUTEN! Meine Schwester, die sich am Wochenende so richtig  über den Buddha von mir zum Geburtstag gefreut hat.
Die Geschenke der Kinder, wenn sie da heimlich sitzen und malen und basteln… auch wenn es dann irgendwann in der Kiste landet, egal, wichtig ist für mich die Vorstellung, dass sie sich Zeit genommen haben, etwas zu tun, und sich Gedanken gemacht haben. Und das mit Freude.

Meine Tochter hat mir igendwann mal einen Gutschein geschenkt.

„Ein Beautyverwöhntag mit Marokkanischen Köstlichkeiten.“
Mit einem Bild von einem  Kamel vor einer Tasse Tee.(Von dem ich fand, das es aussah wie ich)  Ich erinnere mich noch an die Honigquarkmaske, wie sehr die geklebt hat, ich weiss nicht mehr, was es an Köstlichkeiten aus Marokko gab, aber ich weiss  dieses Gefühl noch, dass ich mich so besonders gefühlt habe, weil sie sich ZEIT genommen hatte, für uns. Kostbare gemeinsame Zeit.

Und ich glaube , dass ist es, was mich so freut an Geschenken, das der  oder diejenige sich die Zeit genommen hat, an mich zu denken und sich etwas für mich zu überlegen.

Und deshalb mach ich das dieses Jahr auch. Zeit schenken.

 

Alles Liebe K.

 

 

 

 

Trotzdem !

Meine liebe K.

ein mutiges Trotzdem  , das ist mein Motto ! Und so habe ich jetzt auch das Weihnachtsgrauen wieder auf seine normale Grösse geschrumpft ;-).

Am 24. habe ich nun frei ! Den Nebenjob gekündigt. -uff-  Agieren nicht nur reagieren ! Das ist sowieso ein Thema gerade. Ein mutiges Stopp ! Wenn das Leben mal wieder anfängt einen zu leben, wenn man nur noch hinterher rennt und auf alle Seiten reagiert, ohne auf sich zu achten. Gedanklich Karussell fahren… stopp ! Das macht doch alles keinen Spasz!   Was ?????  Ich denke an Spasz ?  Klar ! Wir haben alle nur ein Leben! Ein Freund von mir hat mal gesagt, der Mensch ist zum Glücklichsein verpflichtet.. das ist schon lange her.. und Recht hat er !

Also in diesem Sinne habe ich mir den 24. schon mal gesichert und werde mir mein Weihnachten zurückerobern. Tschakka! den 25. und 26. verbringe ich mit Familie hier und da wie vereinbart, wobei jetzt alle wissen, daß sie selber ihren Teil zum Gelingen beitragen dürfen. Kein Problem hiess es von allen Seiten.

Darf mich also entspannt zurücklehnen und abwarten, wie es so schön heisst. Kann ich das ? Ja, weil ich einen Tag in eigener Regie mache was mich freut.

Das Geschenkethema ist jetzt ausgebrochen… die einen wollen, dass man sich was wünscht, damit sie nichts Falsches schenken.. die anderen wollen Überraschungen… eine Person hasst Überraschungen und will auf jeden Fall gefragt werden.. die anderen haben sich endlich getraut zu sagen, dass sie Panetone nicht mehr mögen! Egal wie original der sei… und wo sie schon dabei waren. an Ostern die Columba pasquale auch bitte nicht mehr. Einer will kein Los der Fernsehlotterie Aktion Mensch, weil er noch nie was gewonnen hat. Alle haben genug  gestrickte Socken..

Vielleicht sollte ich der ganzen Runde einfach eine Minute Stille schenken ? Wir sitzen alle zusammen und es mach ganz zart  pling… die Minute zählt  … alle still… räuspern sie sich dann ? Atmen sie laut oder fangen sie an zu husten ? Hört man ihre vollen Mägen glugsen ? Oder ist Unruhe zu spüren ? Einfach inne halten. Der Gong der Klangschale beendet die Minute… danach werden sie dann sagen … oh das war aber schön… das sollte man öfters machen… vielleicht sind sie andächtig, vielleicht sabbeln sie auch drauf los und zerreden das was war.Ich werde es probieren…. weil ich das schön finde, für einen Moment mit allen zusammensitzen und konzentriert inne halten.

es grüsst dich

S

Liebe S. wie Supa! Die Idee mit dem Schenken einer gemeinsamen Stille ist supasupersupprrr!

Ich hab deinen Beitrag ein paar mal  gelesen,und hab mir natürlich Gedanken darüber gemacht. Hervorragend, schon mal Nebenjob entrümpelt… Daumen hoch! Wenn es doch nur Verdruss bringt, pfeif auf die paar Öcken die dabei rum kommen.
Und es stimmt ja, dieses doofe Schenkerei, entweder du machst dir Gedanken, dann erwartest du ein freudiges Quieken nach dem Auspacken, und wenn es ausbleibt ,das Quieken,  ist der Schenkende enttäuscht. Oder du kriegst selber was geschenkt, womit du meist nichts anfangen kannst , ….ach es ist schwierig. Und ich hab dieses Jahr beschlossen, ich fasse mich auch sparsam, und bin begeistert von dieser Idee der Stille. Toll! Du wirst berichten wie es war, wenn du es gemacht hast!

Jetzt hab ich dein Bild hochgeladen, und veröffentliche alles noch mal, und dann fahr ich auf den Christkindlmarkt nach L…berg und kauf Geschenke ein. HAHA!

Nee, Hauptziel: Eierpunsch. Und Bratwörstel. In diesem Sinne

Deine K.