Lebenskompetenz, schönes Wort…..

Hej, du mutierter Alien!

Naklar wissen die nicht,  wovon du sprichst. Es ist so, dass wir wissen müssen,  was wir wollen und dann kriegen wir das auch, (vielleichteventuellwennesgehtdaswerdenwirsehen)
Keiner schenkt uns hier ein Stück Kuchen. Wenn du von irgendeinem Amt was möchtest, dann musst wahrscheinlich flach am Boden liegen, bevor du vielleicht was erwarten kannst.

Und wir haben doch wirklich einen schönen Beruf! (von manchen Gerüchen und Anblicken einmal abgesehen).
Ich habe dich vor mir gesehen, wie du den berlinernden Arbeitsamtmitarbeiter mit grossen Glubschaugen anschaust, und ich hab beim lesen echt lachen müssen. Fein, wenn du das mit Humor nimmst.

Was mir aber, Arbeitssituationsmässig, auch immer noch durch den Kopf geht, ist, …wie sehen mich meine jüngeren Kollegen, und wie nehme ich sie wahr?
Sie sind gerade 20,  wenn sie mit dem Examen fertig sind, sie sind teilweise Mädchen, mit langen blonden Haare, grossen Augen und angeklebten Dauerwimpern im mangastyle. Sie werden über  die Station geführt und erschrecken beim Anblick der piepsenden, brummenden, pfeifenden Geräte. Sie sagen : Ohweh! Sie klammern sich an ihren Einarbeitenden Kollegen und weinen, wenn eine lebensbedrohende Situation für den Patienten passiert.
Wenn sie Pech haben, ist soviel Stress, das sie niemand trösten kann.  Manchmal stehen sie hilflos im Zimmer und wissen nicht, was sie zu tun haben. Dann kommt eine ältere Kollegin vorbei und  wenn sie Glück haben, ist diese freundlich. Wenn sie Pech haben, dann werden sie angemeckert.  Mir tun sie dann leid, ich denke, wie waren wir denn, damals, frisch examiniert und voller Idealismus? Ehrlich? Ich habe mir noch was sagen lassen, von den alten Schwestern, den Generaloberinnen, den dicken Schwestern mit der fetten Rotkreuzbrosche am wogenden Busen, ich hatte Respekt, heidewitzka! Tja, ich komm ja auch aus dem vorigen Jahrhundert, hihi…
Und jetzt möchte ich sie immer verstehen, und verteidigen, die jungen, wir müssen sie doch protegieren und schützen, damit sie bleiben, aber ich spüre, im Stress einer Intensivstation, wenn es Zack auf Zack geht, weil reagiert werden MUSS und zwar SCHNELL, dann wird mein Ton auch barsch und ich denke:wieso hat sie denn IMMER NOCH NICHT KAPIERT wie dieses oder jenes funktioniert?

Tja, und dann später sitzen wir zusammen und ich frage, wie es ihnen geht. Manchmal sind sie cool , manchmal aber merke ich,  wie traurig sie sind, weil soviel erwartet wird von ihnen.

Und dann gibt es die Kolleginnen die schon länger dabei sind und meinen,  sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, (davon gibt es zum Glück nicht viele) und die MIR zeigen, was ich noch tauge in meinem Alter.Die mich fragen , schaffst du das noch? Komm, ich helf dir. Nett gemeint, danke, aber wenn ich Hilfe brauch, dann frag ich.
Das sind die, die mir beim Betrachten von Immobilienanzeigen auf meine Worte: „Ach so  ein Haus hätte ich gerne, das kann ich mir nur leider nicht leisten,“, antworten: „Ein Haus? Brauchst du doch nicht mehr!   Eine kleine 2 Zimmerwohnung reicht doch. Und wenn, dann ein Bungalow, in deinem Alter hat man schnell Knieprobleme, Treppensteigen ist dann eh nichts mehr. “
Ich dachte , ich platze.
Ich dachte:Ich trete dir gleich gegen dein Knie, dass du dir auch kein Haus mit 2 Stockwerken mehr kaufen musst, sondern eines, was rollstuhltauglich ist.
Gesagt hab ich das natürlich nicht. Ich hab gesagt, weisst du, ich werde noch mindestens so lange arbeiten wie du jetzt alt bist, und dann werden wir sehen,  wer die grössere Luft zum Durchhalten hat!

Ha! ich lass mir doch nicht einreden, dass ich nichts mehr tauge!Oder der eine Kommentar auch von einem Mittdreissiger: „Dass sie dem Kollegen XY noch diese Fortbildung finanzieren, das lohnt doch nicht mehr, der ist doch schon 52.“
Uuuh… da bin ich aber aus meinem Zimmer geschossen und hab mir den vorgeknöpft und hab gesagt: „Was denkst du dir denn, das man mit Mitte 50 ins Gras beissen soll oder was? Dann hast du noch 17 Jahre, nutze sie gut! “

Puuuh, warum regt es mich auf? warum greift es mich an?

Weil ich noch leistungsfähig bin, weil ich immer leistungsfähig war, weil ich was weiss, vielleicht nicht unbedingt modernes Fachwissen,  aber Lebenserfahrung und Lebenskompetenz, schönes Wort, und weil meiner Lebensleistung Respekt gebührt! Jawoll!

In diesem Sinne, altes Haus, ein schönes arbeitsames Wochenende, und reisse deine Augen nicht soweit auf! Könnten Fliegen reinfliegen!

Deine alte Freundin K.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s